CONRAD veröffentlich Katalog-App fürs iPad

Nicht nur viele Zeitungen wagen den Sprung aufs iPad, auch (Online-)Händler sind dort vertreten.

Mit dem neuen Katalog ist es möglich, durch die spannende Technik-Welt von Conrad Electronic (App Store-Link) zu blättern. Der Download der App begrenzt sich auf 13,8 MB, allerdings müssen in der App selbst die einzelnen Kataloge nachgeladen werden.

Es steht nicht nur der Hauptkatalog zur Verfügung, sondern auch kleinere Beilagehefte. Der Download des Hauptkatalogs ist riesig und dauert seine Zeit. Leider geht der Download sehr langsam von statten.

Danach steht jedes Heft offline zur Verfügung. Es handelt sich um ein einfaches PDF-Dokument mit schönem Umblätter-Effekt. Mit einem Klick auf ein entsprechendes Produkt öffnet sich der In-App-Browser und man könnte es direkt kaufen.

Am unteren Rand des iPads kann man eine Leiste öffnen, wo man den Sound deaktivieren, direkt zu einer Seite springen oder ein Lesezeichen setzen kann. Von dort aus gelangt man auch wieder zurück ins Hauptmenü.

Leider ist die Conrad-App nicht durch spezielle interaktive Elemente für das iPad optimiert, allerdings kann man trotzdem ganz gut in den Katalogen stöbern. Die App ist kostenlos, die Downloads der Hefte ebenfalls.

Weiterlesen

Musicstore Köln bringt eigene App an den Start

Viele Online-Shops bieten ihren Usern eine mobile iPhone App an. Nun ist auch der wohl größte Musik-Shop im App Store vertreten.

In der 266 MB großen App findet man über 60.000 Produkte. Diese sind auf rund 418 Katalogseiten verteilt. Unter anderem findet man Gitarren, Synthesizer, DJ-Equipment, Lichtanlagen und vieles mehr.

Der Katalog ist dem aktuellsten Sortiment mit Tiefpreis-Garantie angepasst. Wenn man ein bestimmte Produkt sucht, kann man im Inhaltsverzeichnis nachsehen oder direkt die Suche benutzen.

Allerdings kann man aus der App heraus keinen Kauf tätigen. Die App ist also nur ein mobiler Katalog zum Ansehen. Fürs iPad sicherlich ganz gut, aber auf dem iPhone schon recht klein.

Da man sich den Katalog auch kostenlos zuschicken lassen kann, ist das wohl eine alternative Lösung.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de