Jump’n’Run-Spiele aus der Mikey-Reihe reduziert: Boots, Hooks, Shorts

Mit dem kleinen Mikey haben wir im App Store schon sehr viel Spaß gehabt. Jetzt könnt ihr drei der vier Spiele günstiger herunterladen.

Mit dem neuesten Spiel aus der Mikey-Reihe, das im November 2016 im App Store veröffentlicht wurde, haben sich die Entwickler von BeaverTap Games für ein Freemium-Spiel entschieden. Ganz anders sieht es bei den drei vorherigen Teilen des Jump’n’Run-Abenteuers aus, die allesamt zum kleinen Festpreis im App Store veröffentlicht wurden. Heute bekommt ihr sie allesamt für nur jeweils 1,09 Euro, für Mikey Boots ist es sogar die erste Reduzierung überhaupt seit dem Start im September 2014.

Weiterlesen

Interview: iOS-Spiele entwickeln statt Briefe austragen und Hochzeiten planen

Vor einigen Tagen habe ich in den Kommentaren folgendes gelesen: „Wer mag eigentlich solche Retro-Spiele?“. Ich finde, Mikey Hooks ist ein guter Grund, solche Retro-Spiele zu mögen. Wir haben uns mit dem Entwickler des Jump’n’Runs unterhalten.

Mittlerweile hat BeaverTap Games vier „Mikey“-Spiele für iPhone und iPad veröffentlicht. Wie viele Leute arbeiten bei euch und was habt ihr gemacht, bevor ihr in den App Store gezogen seid?
Mike Meade: Bei BeaverTap Games arbeiten nur zwei Jungs. Mike Gaughen kümmert sich um die Programmierung, zuvor hat er bereits als Programmierer für eine Firma außerhalb des Spiele-Bereichs gearbeitet. Ich selbst kümmere mich um die Grafik und das Design der Level. Früher habe ich mein Geld mit Nebenjobs verdient, die gar nichts mit Spielen zu tun hatten. Ich habe Briefe ausgetragen und habe mich um gute Unterhaltung auf Hochzeiten gekümmert. 2010 haben wir uns in einem Forum kennengelernt, als wir den Highscore in Hook Champ knacken wollten. Noch im gleichen Jahr haben wir uns zusammengeschlossen und angefangen unsere eigenen Spiele zu entwickeln.

Weiterlesen

Mikey Shorts: Auf Bestzeit-Jagd im Retro-Jump’n’Run

Alle Jump’n’Run-Fans, die gerne mal auf Highscore-Jagd gehen, sollten sich Mikey Shorts genauer ansehen.

Was braucht ein Jump’n’Run eigentlich, um erfolgreich zu sein? 3D-Grafiken, Explosionen und Effekte können es nicht sein, dass hat schon Super Mario auf dem Gameboy bewiesen. Und ich bin mir sicher: Wer den italienischen Klempner mag, wird auch an Mikey seinen Gefallen finden. Der kleine Junge schwingt sich in Mikey Shorts (App Store-Link) durch insgesamt 72 Level in sechs Umgebungen.

In der 12,2 MB großen und 79 Cent teuren Universal-App kann man zu Beginn nur den Story-Modus bestreiten. Hier läuft man durch 24 verschiedene Level und muss die versteinerten Freunde von Mikey retten, wozu eine kleine Berührung reicht. Auf dem Weg ins Ziel kann man Münzen sammeln, sollte sich aber nicht zu viel Zeit lassen – denn sonst bekommt man am Ende keine drei Sterne.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de