Wie bei der Post: Pakete sortieren mit Peter Packer HD

Das im Juni erschienene Peter Packer HD (App Store-Link) wird erstmals kostenlos angeboten. Sonst wird ein Preis von 1,59 Euro für das Spiel fällig.

Einen ausführlichen Bericht zu Peter Packer, könnt ihr hier nachlesen, doch wir wollen euch das Spiel nochmals kurz vorstellen, da es nun kostenlos ist.

Insgesamt warten drei Spielmodi darauf absolviert zu werden. Zur Verfügung steht ein Spiel gegen die Zeit, das klassische Spiel oder Herausforderungen, im Spiel “Quests” genannt.

Mit einem Fingerwisch müssen die verschieden große Pakete in die passenden Boxen geschubst werden. Sortiert werden müssen die Pakete dabei anhand ihrer Form und Farbe.

Anfangs ist es recht einfach, doch spätestens wenn zwei Paketbänder laufen, muss man sich beeilen, damit auch wirklich alles ankommt. Sobald ein Band verstopft ist, ist das Spiel vorbei und man muss von vorne beginnen.

Peter Packer HD wird als Universal-App angeboten und kann momentan kostenlos auf iPhone oder iPad installiert werden. Viele Bewertungen im deutschen Store hat es noch nicht erhalten – unserer Meinung ist es aber ein tolles Spiel für zwischendurch.

Weiterlesen


Peter Packer: Einmal Paket-Mann spielen

Peter Packer ist eine neue Applikation, die gestern Abend den App Store erreicht hat.

Veröffentlicht wurde das Spiel unter dem Label Clickgamer, jedoch steht ein anderer Entwickler dahinter. Das kleine Puzzle-Spiel ist etwas mehr als 30 MB groß und kostet kleine 79 Cent (App Store-Link) beziehungsweise für die iPad-Version (App Store-Link) 1,59 Euro.

Nach dem ersten Start muss man sich entscheiden, welchen Modus man spielen möchte. Zur Verfügung steht ein Spiel gegen die Zeit, das klassische Spiel oder Herausforderungen, im Spiel „Quests“ genannt.

Entscheidet man sich für ein Spiel gegen die Zeit hat man 60 Sekunden Zeit, so viele Pakete wie möglich in die passende Box zu schmeißen. Die Pakete laufen auf zwei Laufbändern, die in die entgegensetze Richtung ausgerichtet sind. Mit einem Fingerwisch kann man ein Paket in die passende Box befördern – befinden sich mehrere gleiche Pakete nebeneinander kann mit mit zwei Fingern, direkt beide Pakete befördern.

Hat man genug gegen die Zeit gespielt, kann man sich dem Klassik-Modus widmen. In diesem Modus darf man so lange Pakete befördern, bis ein Band zu voll wird und stecken bleibt. Wenn insgesamt drei Pakete verfehlt wurden, ist das Spiel vorbei und man muss von vorne beginnen.

Doch der interessanteste Spiel-Modus sind die Herausforderung. Hier sind bis dato 30 Quests vorhanden, die natürlich immer schwerer werden. So muss man beispielsweise alle Pakete in einen falschen Container schmeißen oder eine bestimmte Anzahl in einer vorgegebenen Zeit schaffen. An dieser Stelle wurden schon jetzt weitere Quests versprochen, die mit einem Update nachgeliefert werden sollen.

Durch die drei unterschiedlichen Modi bietet Peter Packer eine gute Mischung an, damit das Spiel nicht zu schnell langweilig wird. Anfangs ist es relativ einfach und überschaubar das Paket in den richtigen Container zu befördern, doch wenn beide Bänder aktiv sind und die Geschwindigkeit zunimmt, herrscht schnell Fingersalat auf dem Display.

Insgesamt macht Peter Packer einen guten Eindruck und für 79 Cent bzw. 1,59 Euro bekommt man eine Menge Spielspaß, sowie unterschiedliche Spiel-Modi.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de