WM-Trostpflaster: Pirate Battle am Wochenende kostenlos

Die Entwickler von Pirate Battle haben sich etwas ganz besonderes ausgedacht. Von ihnen gibt es ein WM-Trostpflaster.

Das normalerweise 1,59 Euro teure Spiel wird am Wochenende kostenlos angeboten. Von Freitag bis Montag könnt ihr es euch völlig gratis auf euer iPhone oder iPod Touch laden und im Internet gegen andere Spieler im Schiffe versenken antreten.

Das Spielprinzip ist denkbar einfach und sollte jedem von uns bereits bestens vertraut sein: Auf dem 9×9 Felder großen Spielfeld werden zunächst fünf Schiffe verteilt, die man mit einem Fingertap drehen kann.

Danach geht es in gewohnter Manier weiter. Auf einem leeren Feld versucht man die unsichtbaren Schiffe des Gegner zu treffen, um sie zu versenken. Trifft man nicht, ist der Gegenspieler an der Reihe.

Ihr solltet also am Wochenende einen Blick in den App Store werfen. Am besten ihr ladet euch Pirate Battle schon morgen kostenlos, damit Samstag und Sonntag gleich gerettet sind.

Weiterlesen

Schiffe versenken: Großes Update und zudem reduziert

In unserem Testbericht hat das Multiplayer-Spiel Pirate Battle dreieinhalb Sterne bekommen. Zudem gibt es ein großes Update mit neuen Funktionen.

Die meisten kennen das Spiel wohl eher unter dem Namen „Schiffe versenken“. Bei diesem Spiel kann man jedoch nur gegen echte Gegner spielen. Das heißt es gibt keinen Modus wo man gegen den Computer spielen kann.

Mit dem Update werden sieben neue aber auch alte verbesserte Funktionen mitgeliefert. In unserem Bericht hatten wir bemängelt, dass einige Funktionen fehlten. Anscheint haben die Entwickler unseren Beitrag gelesen und die Funktionen nachgeliefert ; )

Jetzt ist es möglich ohne eine Registration das Spiel aufzunehmen. Die Email Adresse muss nur angegeben werden, wenn man Email-Benachrichtigungen erhalten will (nicht empfohlen). Des Weiteren kann der Chat nach dem Spiel weitergeführt werden, wenn man noch mit seinem Gegner reden möchte. Die wohl beste Neuerung ist, dass man von Spielen zurücktreten kann. Allerdings nur unter folgenden Bedingungen: Wenn der Gegner nicht antwortet oder wenn der Gegner 72 Stunden keinen Zug gemacht hat. Diese Aktion hat keinerlei Auswirkungen auf den Spielstand.

Zu guter Letzt wurde das Spiel von 1,59 Euro auf 79 Cent heruntergesetzt. Wer den Klassiker auch auf dem iPhone/iPod touch spielen möchte, sollte das Angebot wahrnehmen.

Weiterlesen

Pirate Battles: Multiplayer, Push und versenkt!

Einmal mehr haben wir eine App für euch getestet: Pirate Battle. Hier dreht sich alles um Schiffe versenken. Aber kommt wirklich Spielspaß auf?

Neben „Mensch ärgere dich dich nicht“ und „Vier Gewinnt“ gehört „Schiffe versenken“ sicherlich zu den Spielen, die ich in meiner Kindheit am meisten gespielt hat. Gerade auf Reisen oder unterwegs hatte man schnell den nötigen Spielblock, einen Partner und zwei Stifte parat. All das entfällt bei der 1,59 Euro teuren iPhone App Pirate Battle.

Nach einer unkomplizierten Registrierung kann man direkt ein neues Spiel starten und entweder einen Freund herausforderen oder einen zufälligen Gegner suchen. Dieser bekommt eine Push-Benachrichtigung zugesendet und schon kann es losgehen. Auf dem 9×9 Felder großen Spielfeld werden zunächst fünf Schiffe verteilt, die man mit einem Fingertap drehen kann.

Danach geht es in gewohnter Manier weiter. Auf einem leeren Feld versucht man die unsichtbaren Schiffe des Gegner zu treffen, um sie zu versenken. Trifft man nicht, ist der Gegenspieler an der Reihe. Leider ist der Wechsel zwischen gegnerischer und eigener Karte etwas umständlich – man muss öfter klicken und Meldungen bestätigen, als Schüsse abzufeuern.

Die Benachrichtigungen machen sich allerdings bezahlt, wenn man nicht in der App unterwegs ist. Hat der Gegner seinen Zug beendet, kann man Private Battle wieder öffnen und seinen eigenen Zug starten – so ist man nicht gezwungen, eine ganze Runde am Stück zu spielen.

Leider dauern zufällig gestartete Spiele mit unbekannten Gegner deswegen ziemlich lange, meistens geht es überhaupt gar nicht los. Hier fehlt ein Feature, das gerade aktive und spielbereite Gegner finden lässt und anzeigt. Immerhin kann man mehrere Spiele gleichzeitig beginnen und zwischendurch die Partie wechseln.

Zwar vermissen wir auch einen Einzelspieler-Modus, aber eine Funktion ist dennoch gut implementiert: unter Spielstände kann man alle bisher gewonnen und verlorenen Partien auf einen Blick sehen. Auch auf einen Chat mit dem Gegenspieler muss man nicht verzichten.

Weiterlesen

Nur 79 Cent: Schiffe-Versenken mit Online-Modus

Pirate Battle 1.0 macht aus dem iPhone oder dem iPod touch eine Multimedia-Kommandozentrale für eine packende Partie Schiffe versenken. Der Einführungspreis von 79 Cent gilt noch bis Samstag.

Die Software-Schmiede Green Eye hat ihr neues Spiel Pirate Battle vorgestellt – eine Schiffe-versenken-Umsetzung für die Apple-Gefolgschaft. Das Spiel weist neben der professionellen Grafik eine echte Besonderheit auf: Hier spielt man nicht gegen den Computerchip, sondern gegen echte Menschen.

Im Online-Multiplayer-Modus ist es möglich, die eigenen Freunde zu einer Partie herauszufordern. Wer gerade keinen Kumpel findet, der Lust darauf hat, ein paar Piratenschiffe mit Strategie und Glück auf den Grund des Meeres zu befördern, der findet auf dem Pirate-Battle-Server immer einen Gleichgesinnten vor, der Spaß an einem virtuellen Kräftemessen hat.

Bevor die kleinen Bötchen und großen Fregatten in Pirate Battle platziert werden können, muss sich der neue Spieler einmalig mit Namen und E-Mail-Adresse registrieren lassen. Nach der Anmeldung im Spiel kann auch schon ein Gegner ausgewählt werden.

Das Spiel findet auf einem 9 x 9 Wasserfelder umspannendem Spielbrett statt. Nach dem Zufallsprinzip verteilt das Spiel ein kleines 1-Feld-Schiff, zwei 2-Feld-Schiffe, ein 3-Feld-Schiff und einen dicken 4-Feld-Boliden auf dem Spielfeld. Mit dem Finger lassen sich die Schiffe auf neue Positionen ziehen. Ein Doppel-Tapp mit dem Finger dreht die Schiffe auch, sodass sie sich noch besser verstecken lassen.

Sobald der Button „Spiel starten“ gedrückt wird, geht es los. Der Spieler, der an der Reihe ist, tippt ein Feld auf dem Bildschirm mit dem Finger an. Umgehend zeigt sich, ob es einen Treffer gab oder nicht. Bei einem Treffer darf gleich noch einmal geschossen werden. Mit lautem Bäng und nassem Platschen bei einem Fehlschuss sorgt Pirate Battle für ordentlich Action und Show auf dem Bildschirm. Über einen internen Chat können die marinen Streithähne sogar Botschaften untereinander austauschen – der Chat „klingelt“, sobald eine neue Message eingetroffen ist.

Darius Nycek, Geschäftsführer der Green Eye GmbH und selbst als Spieler fast immer für eine Partie zu haben: „Durch das rundenbasierte Spielprinzip und die Serveranbindung ist es nicht notwendig, die ganze Zeit im Spiel zu bleiben. Man wird per Push oder Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Zug ansteht. Damit ist Pirate Battle das ideale Strategiespiel für nebenbei und für unterwegs.“

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de