Slow Fast Slow: Ein unverzichtbares Werkzeug für Zeitlupen-Aufnahmen

Ihr habt ein Weihnachten ein neues iPhone geschenkt bekommen und seid von den Zeitlupen-Aufnahmen fasziniert? Dann haben wir die passende App für euch.

240 Bilder pro Sekunde kann die Kamera des iPhone 6s aufzeichnen. Das ist jede Menge und rund doppelt so viel wie beim iPhone 5s, mit dem die Zeitlupen-Aufnahmen eingeführt wurden. Leider sind die Möglichkeiten in Apples eigener Foto-App etwas beschränkt, aber zum Glück gibt es im App Store ja genügend Alternativen. Unser glasklarer Favorit ist ohne Zweifel Slow Fast Slow (App Store-Link).

Die kostenlose App darf definitiv auf keinem iPhone fehlen. Prinzipiell funktioniert die App mit allen iPhones, die mindestens iOS 8 installiert haben. Besonders viel Spaß macht sie aber eben mit den Geräten, die Zeitlupen-Videos aufzeichnen können.

Weiterlesen

Slow Fast Slow: Kostenloses Zeitlupen-Tool ordentlich aufgemotzt

Wer gerne mit Zeitlupen-Aufnahmen spielt, sollte sich Slow Fast Slow nicht entgehen lassen.

Bereits vor über einem Jahr haben wir euch Slow Fast Slow (App Store-Link) für das iPhone vorgestellt. Abgesehen von einem kleinen Update im März hat sich bei der Zeitlupen-App bis dato nicht viel getan. Das ändert sich mit dem jetzt veröffentlichten Update auf Version 2.0, das zahlreiche neue Funktionen mitbringt. Die beste Nachricht: Slow Fast Slow bleibt kostenlos. Lediglich beim ersten Start der App schaut man sich eine Werbebotschaft für ein iPhone-Zubehör an. Das gefällt uns.

Sinn macht der Einsatz vor allem auf dem iPhone 5s und den neuen iPhone 6 Modellen, schließlich können damit Zeitlupen-Videos mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Während man in der Standard-Foto-App von Apple nur eine Sequenz langsam abspielen lassen kann, hat man in Slow Fast Slow deutlich mehr Möglichkeiten.

Weiterlesen

Slow Fast Slow: Zeitlupen-Enttäuschung der Glif-Macher

Slow Fast Slow ist eine schöne App für Zeitlupen-Aufnahmen, bei der allerdings einige wichtige Funktionen fehlen. Wir haben die iPhone-App getestet.

Ich spiele sehr gerne mit der Zeitlupen-Funktion des iPhone 5s herum, schließlich lassen sich mit 120 Bildern pro Sekunde sehr beeindruckende Momente festhalten. Zwei Apps habe ich ja schon in diesem Artikel vorgestellt, heute folgt eine weitere: Slow Fast Slow (App Store-Link) für 1,79 Euro. Die App stammt von Studio Neat, die mit dem empfehlenswerten Stativ-Adapter Glif auch schon ein tolles iPhone-Zubehör auf den Markt gebracht haben.

Die Handhabung von Slow Fast Slow ist wirklich denkbar einfach: Auf dem Startbildschirm der App klickt man einfach unten auf den kleinen Plus-Button und kann danach mit der Video-Aufnahme beginnen. Beendet man diese, kommt man in den Editor. Hier kann man dank vier kleiner Punkte auf einer Art Graph die Geschwindigkeit des Videos einstellen. Neben der Zeitlupen kann man auch einen schnellen Vorlauf wählen – genau so, wie es die App auch schon im Namen sagt: Slow Fast Slow.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de