Radiangames-Entwickler: Sprung von Mobile zu Steam endet im finanziellen Kollaps

Ein Sprung von iOS und Android zu Steam sollte man gut überdenken. Bei Radiangames-Entwickler Luke Schneider hätte er beinahe zum finanziellen Bankrott geführt.

Aufmerksamen appgefahren-Lesern wird der Name Radiangames ein Begriff sein. Immerhin hat der Entwickler in den vergangenen Jahren einige tolle Arcade-Games veröffentlicht. Besonders empfehlenswert sind unserer Meinung nach das Puzzle-Spiel Slydris oder der Dual-Stick-Shooter Inferno 2. Letzteres hätte nun beinahe zum finanziellen Kollaps des unabhängigen Entwicklers Luke Schneider geführt, der das Spiel auch auf der Plattform Steam veröffentlicht hat.

Die Hintergründe sind jedoch ganz andere. Das bewährte und für gut befundene Inferno 2 sollte quasi als Vorreiter für das umfangreiche Projekt Legend of Gigatron auf Steam veröffentlicht werden, um dort den Namen Radiangames etwas bekannter zu machen und dem Entwickler gleichzeitig einige Erfahrungen zu liefern. Genau diese Erfahrungen haben Luke Schneider allerdings dazu bewogen, keine Spiele mehr auf Steam zu veröffentlichen.

Weiterlesen

Slydris: Sci-Fi-Tetris nur heute gratis

Zum Ausklang des Tages hätten wir mit Slydris noch eine spannende Gratis-App für alle Tetris-Fans.

Was haben wir nicht früher alle am Gameboy geackert, nur um das große Space-Shuttle im B-Mode zu erreichen. Mittlerweile sind fast 30 Jahre vergangen, im Computer-Zeitalter ist das eine halbe Ewigkeit. Die Tetris-Idee haben in der Zwischenzeit viele Entwickler aufgegriffen, so auch Luke Schneider von Radiangames. Er schickte vor einiger Zeit Slydris (App Store-Link) ins Rennen, das man heute gratis laden kann.

Bisher hat die mit viereinhalb Sternen bewertete Universal-App 1,79 Euro gekostet. Nun kann der 42,3 MB große Download kostenlos getätigt werden – wir können schon jetzt sagen, dass sich Slydris für alle Tetris-Fans lohnt – auch wenn es optisch anders aussieht und auch das Spielprinzip leicht abweicht.

Weiterlesen

Radiangames: Vier Top-Empfehlungen für je 89 Cent

Radiangames hat wirklich coole Spiele auf den Markt gebracht. Derzeit sind vier sehr interessante Titel auf 89 Cent reduziert.

Luke Schneider hat mit seiner kleinen Spiele-Schmiede wirklich schon ein paar Empfehlungen in den App Store gebracht. Grafisch im knallbunten Retro-Stil gehalten, sind die Spiele mit einer Bewertung von viereinhalb bis fünf Sternen versehen und dürften für jeweils mehrere Stunden Spielspaß sorgen, zumal es immer spannende Highscore-Modi gibt, mit denen man sich richtig lang beschäftigen kann. Die vier Universal-Apps, die wir euch nun vorstellen, kosten normalerweise zwischen 1,79 Euro und 2,69 Euro.

Fireball SE: Hier spielt man einen Feuerball, welcher Gefahren entkommen und diese zusätzlich vernichten muss. Auf der linken Seite steuert man den Feuerball mit einem virtuellen Joystick, mit einem Klick auf der rechten Displayhälfte kann man eine Slow-Motion aktivieren. Im Kampagnen-Modus spielt man sich durch alle Level und muss jeweils eine bestimmte Anzahl an Punkte erreichen, im Zeit-Modus hat man genau drei Minuten Zeit um einen hohen Highscore zu erzielen und im Survival-Modus kann man so lange spielen, bis man seine Leben verloren hat.

Weiterlesen

Slydris: Toller Ersatz für Tetris-Süchtige

Wer früher schon gerne Tetris gespielt hat, sollte sich Slydris genauer ansehen.

Bisher war ich von den Spielen von Luke Schneider und Radiangames wirklich sehr begeistert, zum Beispiel von Inferno+ oder Fireball SE. Nach mehreren Dual-Stick-Shootern hat der Entwickler jetzt ein ganz anderes Spiel auf die Beine gestellt: In Slydris (App Store-Link) stehen fallende Blöcke im Mittelpunkt.

Das leider nur für das iPad verfügbare Spiel ist 40,2 MB groß und kann für 1,59 Euro geladen werden. Enthalten sind drei verschiedene Spielmodi, die man eigentlich im Handumdrehen verstanden hat, auch wenn Slydris lediglich in englischer Sprache verfügbar ist.

Ziel des Spiels ist es natürlich, eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen und den Bildschirm nicht komplett mit Blöcken füllen zu lassen. Dazu bewegt man die schon heruntergefallenen Blöcke einfach mit dem Finger nach links oder rechts, um damit eine vollständige Reihe zu bilden.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de