Slydris: Sci-Fi-Tetris nur heute gratis

3 Kommentare zu Slydris: Sci-Fi-Tetris nur heute gratis

Zum Ausklang des Tages hätten wir mit Slydris noch eine spannende Gratis-App für alle Tetris-Fans.

SlydrisWas haben wir nicht früher alle am Gameboy geackert, nur um das große Space-Shuttle im B-Mode zu erreichen. Mittlerweile sind fast 30 Jahre vergangen, im Computer-Zeitalter ist das eine halbe Ewigkeit. Die Tetris-Idee haben in der Zwischenzeit viele Entwickler aufgegriffen, so auch Luke Schneider von Radiangames. Er schickte vor einiger Zeit Slydris (App Store-Link) ins Rennen, das man heute gratis laden kann.


Bisher hat die mit viereinhalb Sternen bewertete Universal-App 1,79 Euro gekostet. Nun kann der 42,3 MB große Download kostenlos getätigt werden – wir können schon jetzt sagen, dass sich Slydris für alle Tetris-Fans lohnt – auch wenn es optisch anders aussieht und auch das Spielprinzip leicht abweicht.

Enthalten sind drei verschiedene Spielmodi, die man eigentlich im Handumdrehen verstanden hat, auch wenn Slydris lediglich in englischer Sprache verfügbar ist. Ziel des Spiels ist es natürlich, eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen und den Bildschirm nicht komplett mit Blöcken füllen zu lassen. Dazu bewegt man die schon heruntergefallenen Blöcke einfach mit dem Finger nach links oder rechts, um damit eine vollständige Reihe zu bilden.

Sobald eine Reihe keine Lücken mehr aufweist, werden die Steine zerstört und im besten Fall eine Kettenreaktion der anderen herunterfallenden Blöcke ausgelöst. Besonders viele Punkte bekommt man, wenn eine Reihe nur aus gleichfarbigen Steinen besteht. Für die nötige Abwechslung sorgen neben den verschiedenen Spielmodi auch einige Bonus-Blöcke, wie zum Beispiel Magneten.

Falls ihr Slydris schon geladen habt und es mögt, empfehlen wir euch übrigens einen Blick auf das etwas neuere Crush, das vom gleichen Entwickler stammt.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de