The Glif: iPhone 4 mit Stativ verwenden

Ein ausgeklügeltes Zubehörprodukt, recht klein und handlich, außerdem ziemlich nützlich. All diese Punkte treffen auf die iPhone 4-Halterung “Glif” zu. Der Glif wird aus recycelten und gummierten Kunststoff hergestellt und passt in jede kleine Handtasche – aber was hat er drauf?

Der Glif wurde von zwei Designern namens Tom Gerhardt und Dan Provost entwickelt, die beide aus New York stammen. Anfangs gab es nur die Idee, dass ein Produkt entwickelt werden soll, damit das iPhone in verschiedenen Positionen stehen kann, zudem sollte der Glif aber als iPhone-Halterung für ein Stativ dienen.


Der Glif ist, wie schon erwähnt, wirklich sehr klein und handlich. Mit gerade einmal knapp 7,5cm Länge und 1,5cm Breite passt der Glif sogar in die Hosentasche. An der Verarbeitung kann man nichts negatives aussetzen, das Material ist griffig und schaut nicht billig aus. Der Glif vereint gleich zwei Funktionen: Eine Standfunktionen und ein Aufsatz für ein Stativ.

Der Glif kann nur ohne iPhone-Case verwendet werden, da die Aussparung ansonsten nicht passt. Das iPhone steckt man vorsichtig in die passende Öffnung, danach kann es sowohl senkrecht als auch waagerecht aufgestellt werden. Je nachdem wie der Glif angebracht wurde, ist eine andere Positionen möglich. Da der Glif nur ohne Hülle verwendbar ist, ist auch das iPhone ungeschützt. Stellt man es allerdings auf den Tisch oder in die Küche, sollte dem hochwertigen Gerät nichts passieren. Mit nur einem Handgriff ist der Glif wieder entfernt und ein passendes Case kann gegebenenfalls wieder angebracht werden.

Eigentlich verfügt jede Kamera am unteren Boden über ein Gewinde, dass auf einem Stativ befestigt werden kann. Beim iPhone fehlt ein solches Extra natürlich, doch mit dem Glif kann auch das iPhone auf einem Stativ befestigt werden. Sein iPhone schiebt man waagerecht in die dafür vorgesehene Halterung und befestigt den Glif samt iPhone an einem Stativ. Das iPhone sitzt gut in der Halterung und kann mit dem Stativ in fast jede Position gedreht werden.

So kann man kinderleicht einen kleinen Film oder ein Foto aufnehmen, ohne dass die Aufnahme verwackelt. Wer ebenfalls ein Stativ für unterwegs besitzt, hat so eine gute Kombination. Das iPhone 4 macht zwar nicht die besten Bilder und Videos, doch für ein paar Momentaufnahmen ist es aber geeignet. Auf Reisen nimmt der Glif kaum Platz weg, ein Reise-Stativ ebenfalls nicht.

Der Glif ist ein Multitalent und vereint mehrere Funktionen in einem Produkt. Besonders die Stativ-Funktion gefällt uns gut, da man das iPhone sonst nicht in Verbindung mit einem Stativ nutzen kann. Hobby-Fotografen werden sich sicher über das Produkt freuen und einige nette Aufnahmen machen können. Bei Amazon ist das Original für rund 17 Euro zu haben, um Versandkosten zu sparen, sollte man das Arktis-Angebot wählen.

Kommentare 24 Antworten

  1. Schlecht für das IPhone ! Es steht oder liegt ja mit der Glasplatte auf. Und das möchte man ja vermeiden. Da ist die Lafestation bei Amazon besser…. Da kann man das IPhone drehen! Mumbi USB Dock IPhone 4

      1. und selbst wenn… ich glaub die Leute die ihr iDevice wie ein rohes Ei behandeln müssen ernsthafte Probleme im Kopf haben… für mich sind die Geräte Gebrauchsgegenstände und ich sehs nicht ein das Design der Geräte mit irgend einer dummen Hülle zu verschandeln, geschweige denn die Nutzbarkeit einzuschränken… ob die Geräte nun Kratzer haben wenn ich sie nach nem Jahr verkaufe ist mir so egal, haben immernoch sehr hohe wiederverkaufswerte verglichen mit anderen geräten (android)!

    1. Und wo kann man deine vorgeschlagene Dockingstation auf ein handelsübliches Fotostativ draufschrauben? Darum gehts ja hauptsächlich beim Glif. Glaube auch kaum, dass so eine drehbare Dockingstation mal eben in die Hosentasche passt… 😉

  2. Im Prinzip ganz gut. Hätte ich im Urlaub gut gebrauchen können.
    Wollte eine Zeitraffer erstellen und musste ( ganz behutsam) in einer Steinspalte einklemmen. Zum gluck nichts passiert.
    Aber 17 € finde ich etwas Grenzwertig. Hab keine “geiz ist geil”-Mentalität, das müssten die meisten wissen.

    1. Haste gedacht! Selbst bei dünnen Folien muss man aufpassen, dass man sie nicht wegdrückt.
      Daher ist der Glif meiner Meinung nach Mist. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden 😉

        1. Dann ist ja gut. Ich weiß nichtmehr was für Folien das waren, die waren etwas dicker als manch andere und die sind abgegangen. Da kann ichs ja nochmal mit paar dünneren versuchen ^^

    1. Und kein passendes Body? 🙂
      Eine DSLR hab ich auch, aber manchmal ist das iPhone schneller zur Hand. Was mich gestört hat ist das der Akku recht schnell bei 50% ist. Finde die Kombi nicht schlecht.

  3. Ein sehr begeisterndes Produkt, aber auch ich als Fotografie-Freak finde die 17 Euro für ein kleines Stück Hartplastik doch ein klitzekleines bißchen übertrieben. Gibt es da nicht kostengünstigere Nachahmer-Glifs oder zumindest irgendetwas vergleichbares? Das passende stabile Stativ hätte ich zuhause schon rumstehen… 😉

    1. Es geht kostengünstiger wenn man es direkt auf der Herstellerseite für 20 $ bestellt und 2 kauft in dem Fall entstehen keine Versandkosten und man zahlt den aktuellen Wechselkurs. Bei mir waren es umgerechnet 13,80€.

  4. Recycelt ihr jetzt die appmagazin Artikel?
    Find ich grad ehrlich gesagt etwas enttäuschend.
    Dann hab ich ja ausser ein paar mehr Bildern kaum nen Vorteil mir das Magazin zu kaufen.

    Ansonsten bin ich ein echter Bewunderer eurer Arbeit, versteht das bitte nicht falsch!

  5. Wenn man den Glif an das iPhone klemmt ist doch das Stativgewinde auf der selben Seite wie das iPhone – wie soll das denn dann mit den Stativ klappen?

    1. Gibt zwei Varianten den Glif ans iPhone zu stecken. Einmal als Sänder (quasi umgedreht) und einmal als Stativhalterung. Dann ist das Gewinde natürlich auf der richtigen Seite 😉

  6. Ich habe das Glif schon vor einiger Zeit gekauft. Damals für noch 23€ mittlerweile ist es ohne Versandkosten für 19 Euro bei Monochrom zu bekommen. Wobei es tatsächlich nicht wenig ist, ist ja im Grunde nur ein Stück Plastik. Die machen momentan sogar einen iPhone-Fotowettbewerb :)http://www.monochrom.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de