TheoTown: Neues Städteaufbau-Spiel setzt auf Retro-Design und Premium-Prinzip

Das Spiel ist für 6,99 Euro im App Store zu haben.

Mit TheoTown (App Store-Link) wurde jüngst im deutschen App Store ein neues Aufbau-Spiel im Stil von SimCity und Co. veröffentlicht. Glücklicherweise haben sich die Entwickler von Blueflower sich für ein Premium-Prinzip entschieden, so dass man zum Kaufpreis von 6,99 Euro keine weiteren Ausgaben oder Einschränkungen für die Städteplanung zu befürchten hat. Der Download des 114 MB großen Spiels erfordert iOS 10.0 oder neuer, eine deutsche Lokalisierung ist bisher noch nicht vorhanden.

„TheoTown ist ein Städteaufbauspiel, in der du deine eigene, simulierte Stadt aufbauen kannst“, heißt es von den Entwicklern im App Store. „Du übernimmst hierfür die Rolle des Bürgermeisters und verwaltest mehrere Städte. Fange mit einem kleinen Dorf an und verwandle es nach und nach in eine riesige Stadt. Als Bürgermeister liegt es an dir, beeindruckende Skylines zu erschaffen. Baue effiziente Transportsysteme mit Zügen und Flughäfen. Kaufe hierfür Flugzeuge und weise diese deinen Landebahnen zu. Für Details bietet das Simulationsspiel eine Reihe bekannter Wahrzeichen wie beispielsweise den Big Ben, das Brandenburger Tor und die Freiheitsstatue.“

Vor dem ersten Start in dieses umfangreiche Aufbau- und Simulations-Game erhält man glücklicherweise zunächst eine kleine Einweisung in die wichtigsten ersten Schritte. So müssen zunächst Straßen, Wohngebiete und eine entsprechende Energieversorgung erbaut werden, danach folgen Geschäftsbezirke und später auch Industriegebiete. Auf diese Weise steigen die Einwohnerzahlen schnell an, und aus dem Dörfchen wird schnell eine Kleinstadt.

Kleine Soundprobleme auf dem iPhone XR

Natürlich ist auch für die Zufriedenheit der Bewohner zu sorgen: Diese nimmt rapide ab, wenn man beispielsweise unbedacht lärmende, schmutzige Industrieanlagen direkt neben ein Wohngebiet platziert. Auch störende Energieversorgung ist nicht gerne gesehen. Die Bedürfnisse der Anwohner können in einem Statistikbereich jederzeit eingesehen werden.

Nach und nach schaltet der Spieler von TheoTown dann auch weitere infrastrukturelle Elemente wie beispielsweise verbesserte Straßen, zusätzliche Sport- und Freizeitangebote oder Transportmittel frei. Insgesamt setzt die Neuerscheinung dabei auf ein leicht pixelig anmutendes Retro-Design, das aber jederzeit übersichtlich daher kommt. Kleinere Probleme gab es zumindest auf meinem iPhone XR noch mit den Sounds von TheoTown: Die abgespielte Hintergrundmusik hakte und stockte nahezu im Sekundentakt, so dass ich bereits nach kurzer Zeit in einen Lautlos-Modus gewechselt habe. Wer noch weitere Informationen und Hilfestellungen zu dieser umfangreichen Städtesimulation benötigt, findet außerdem noch ein eigenes Forum auf der Website zum Spiel.

Kommentare 2 Antworten

  1. Retro hin, Retro her, sorry, aber das Spiel ist einfach nur hässlich und die Grafik wirkt billig. Ich hab’s zurückgegeben.

    Pocket City, mit ebenfalls simpler Grafik, ist mir da weitaus lieber…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de