Threema bekommt viele Verbesserungen: Mehr Übersicht und Komfort für den Messenger

Als Alternative zu WhatsApp ist Threema vor allem im deutschsprachigen Raum sehr beliebt. Gestern gab es wieder ein größeres Update.

Threema Banner

Threema (App Store-Link) ist weiterhin eine der beliebtesten Alternativen zum großen Platzhirsch. Der Messenger aus der Schweiz ist besonders sicher und verschlüsselt alle Nachrichten. Das ist lobenswert, führt aber auch zu kleinen Einschränkungen und Problemen. So warten wir weiterhin auf die Multi-Device-Unterstützung und eine separate Desktop-Version des Messengers. Ständige Weiterentwicklung zeigt aber, dass sich die Entwickler nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen.


„Manchmal sind es kleine Anpassungen, welche die Benutzerfreundlichkeit und User Experience einer App entscheidend verbessern“, schreiben die Schweizer über ihr aktuelles Update, das seit gestern zum Download auf iPhone und iPad bereitsteht. Nichts geändert hat sich am Preis, Threema kostet weiterhin 1,99 Euro und beinhaltet keine Abos oder In-App-Käufe.

Verbessert wurde vor allem der Umgang mit Gruppen, egal ob es um das Erstellen oder die spätere Verwaltung geht. „Gruppen werden in der Kontaktverwaltung separat aufgelistet; so hat man jederzeit den Überblick über alle Gruppen“, verraten die Entwickler.

Neben einigen kleineren Design-Anpassungen und strukturellen Verbesserungen in der Chat-Übersicht sowie in den Kontaktdetails gibt es auch ein interessantes neues Feature: Push-Benachrichtigungen können in Threema ab sofort für einzelne Personen deaktiviert werden. Wenn ihr also nicht von einem bestimmten Kontakt genervt werden möchtet, ist das kein Problem mehr. Ebenfalls neu: Die Volltextsuche beinhaltet jetzt auch Umfragen und Dateien.

Anzeige

Kommentare 36 Antworten

  1. Nutzer der ersten Stunde und immer noch sehr zufrieden. Kommunikation läuft deutlich häufiger über Threema als mit der Krake. Und die Updates machen es immer besser.
    Und ja, man kann Leute von sicheren Alternativen überzeugen ?.

    1. Ich schreibe fast nur noch über threema und in der tat ist es besser, je nachdem wie man besser definiert. Ich kenne sogar Leute die What’s App gar nicht mehr auf ihren Handys haben und nur über threema schreiben 🙂

      1. Das stimmt. Seit WhatsApp zu FB gehört, ist es von meinem Smartphone verschwunden. Threema ist nicht unbedingt besser, aber sicherer, aber so lange es vielen Usern egal ist, was alles über sie gespeichert wird, wird sich das Userverhalten ändern.

    2. Bei manchen Leuten fragt man sich, ob Dreijährige hier schreiben!?

      Threema ist für mich nach wie vor das non plus ultra. Alle meine Kontakte laufen darüber, iMessage oder bei Tumben WA-Nutzern per SMS.

      Aber ich bekomme immer mehr Facebook-Jünglinge bekehrt, der dunklen Seite zu entsagen. ;o)

      Weiter so, Threema! Nur zu empfehlen.

        1. Vlt mal dran arbeiten. Hab WA bereits lange vor der Übernahme durch FB gelöscht. Kommunikation funzt auch ohne WA. Immer mehr wechseln zu Threema oder akzeptieren es als Alternative zu WA. Man muss halt auch bischen werben für. ?

          1. Bei mir ist das nicht der Fall ganze zwei Leute haben threema der Rest hat Whatsapp oder Facebook Messenger

  2. In meinem näheren Bekanntenkreis sind inzwischen alle darauf umgestiegen. Viel Werbung musste ich gar nicht machen. Vor allem nach der Übernahme durch Facebook, musste man nur einen kleinen Hinweis zu den Fotorechten geben. ? Es gibt vielleicht noch ein oder zwei Leute, denen ich über WhatsApp schreibe. Die App ist bei mir in einem Ordner verschwunden…

  3. Ich benutze es. Und oben noch jemand. Und meine Freunde benutzen Threema auch. Und von oben dem seine Freunde benutzen es auch. Ist ja auch logisch, oder?

    Wo aber ist das „keiner“? Wenn ein Diskussionsteilnehmer nur so einen Schwachsinn abgibt, sollte er besser garnichts schreiben und schweigen. Oder, wie ich immer sehr gerne empfehle, eine Psychotherapie angehen.

    Find das Update sehr gut btw!

  4. Mit meiner Frau und einem guten Freund nutze ich Threema. Die waren auch einfach zu überzeugen.

    Habe 175 Kontakte auf dem iPhone.
    12 werden in Threema gelistet, drei davon sind als inaktiv ausgegraut.
    153 werden in WhatsApp gelistet.

    Ich „kämpfte“ Monate um die Nutzung von Threema, vor allem im Familienkreis und in der Nachbarschaft. Hab locker 15 Leuten das Programm geschenkt!

    Wie der Platz 1 in den Charts auch immer zustande kommt, frage ich mich bei jedem Blick in die Charts

    Mein Fazit lautet: Mission gescheitert. Nein…, es ist NICHT möglich, die Masse zu bekehren.
    Und sich abzuspalten, was viele vorgeschlagen haben, ist langfristig auch keine Lösung.

    STR

    P.S. Unbestritten, die neuen Funktionen sind ok und sinnvoll.

  5. Meine Freunde waren anfangs auch recht einfach von Threema zu überzeugen. Mit der Zeit, als immer mal wieder jemand ein neues iPhone oder eine neue Nummer bekam, traten vermehrt Probleme auf, bis wir genervt davon waren und wir nun iMessage nutzen.

  6. Ich Binärcode auf Threema umgestiegen, jedoch ohne großen Erfolg. Die meisten schreiben weiterhin bei What’s App und bei Threema erhalte ich nur vereinzelt mal eine Nachricht

  7. Hab Whatsapp vor 2 Jahren gelöscht. Seit dem erhalte ich alle Nachrichten via Threema bzw iMessage.
    Tolle Funktionen, gepaart mit Sicherheit sind einfach unschlagbare Argumente

  8. Bei jedem Update von Threema oder WhatsApp über das ein Artikel hier veröffentlich wird, bekomme ich spätestens beim Durchlesen der Kommentare ein Dé­jà-vu ?

    1. interessant bei dem Deja-vu ist vor allem eine Tatsache:
      Selbst nach zwei Jahren gibt es, zumindest was die Kommentare angeht, keine Fortschritte.
      Daraus kann man schließen, dass es bzgl. der Nutzung von Threema nicht besser wurde.

      STR

  9. Nach wie vor der beste Messenger. Wenn ihn jemand noch nicht kennt bzw. verwendet, biete ich an, ihr/ihm die Lizenz zu bezahlen, was die meisten ablehnen — und Threema selbst kaufen. 😉 Bis jetzt hat’s noch niemand bereut.

  10. War noch nie bei WA, auch lange vor der Übernahme durch FB nicht. Habe gleich mit Threema angefangen. Ansonsten nur iMessage.

    Zum Stichwort Multi-Device-Unterstützung: Wie soll das funktionieren bei Ende-zu-Ende-Verschlüsselung? Wie soll Device2 eine Nachricht anzeigen, die zwischen Device1 und Empfänger-Device EzE-verschlüsselt ist? Selbst wenn Device1 und Device2 der selben Person zugeordnet sind, kann das doch gar nicht gehen. Auch ein Web-Frontend nicht.
    Also entweder EzE-Verschlüsselung oder Multi-Device-Unterstützung. Beides gleichzeitig geht nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de