TikTok: Video-Community jetzt mit neuem begleiteten Modus für Jugendliche

Nutzungszeit für jüngere User eingrenzen

Die bekannte mobile Video-Plattform TikTok (App Store-Link) ist vor allem unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr beliebt. Die kostenlose Anwendung erlaubt es, nach Anmeldung eigene kreative Videos zu erstellen und diese mit der TikTok-Community zu teilen. Der Download der Universal-App ist grundsätzlich kostenlos und kann über In-App-Käufe für Münzen mit Premium-Features aufgewertet werden. Für die Installation sind iOS 9.3 sowie etwa 392 MB an freiem Speicherplatz notwendig, die Nutzung kann auch in deutscher Sprache erfolgen.

Mit dem nun erschienenen Update auf Version 14.9.0 von TikTok haben die Entwickler der App einen neuen Nutzungsmodus in ganz Europa eingeführt, den begleiteten Modus. 


„Mit diesem In-App-Feature können Eltern ihren Kindern helfen, in einer sicheren Umgebung kreative Inhalte zu erstellen, zu teilen und mit der Community zu interagieren. Nach dem Download der TikTok-App und dem Aktivieren des Begleiteten Modus stellen Eltern gemeinsam mit ihren Kindern die Bildschirmzeit, Kontaktmöglichkeiten und Filterung des ‚For You‘-Feeds ein. Aus Datenschutzgründen erhalten Eltern nur Zugriff auf die aufgeführten Funktionen. Sie können nicht einsehen, welche Inhalte Teenager ansehen oder welche Nachrichten und Kommentare sie erhalten und senden. “

Wichtig zu wissen: Um den begleiteten Modus verwenden zu können, muss TikTok sowohl auf dem Smartphone des Jugendlichen als auch auf dem der Eltern installiert sein. Der Begleitete Modus findet sich in den „Digital Wellbeing”-Einstellungen unter „Privatsphäre und Einstellungen”. Mit dem Gerät des Nachwuchses wird dann ein QR-Code eingescannt, der auf dem Smartphone der Eltern angezeigt wird. Sie willigen damit ein, dass ihre Eltern die Nutzung nachverfolgen dürfen. 

Im begleiteten Modus können Eltern die Nutzungszeit von TikTok auf 40, 60, 90 oder 120 Minuten täglich begrenzen. Ist die Zeit aufgebraucht, muss ein Passwort eingegeben werden, um TikTok weiterverwenden zu können. Auch die Kontaktmöglichkeiten des jungen Users können festgelegt werden, unter anderem, wer dem Kind Nachrichten senden darf – beispielsweise jeder User oder nur verbundene Freunde. Der Erhalt von privaten Nachrichten kann auch ganz deaktiviert werden. Zudem gibt es den eingeschränkten Modus, in dem bestimmte Inhalte, die für Erwachsene bestimmt sind, herausgefiltert. So werden nur altersgerechte Videos angezeigt. Das Update auf v14.9.0 von TikTok steht allen Nutzern ab sofort im App Store zum Download zur Verfügung.

‎TikTok
‎TikTok
Entwickler: TikTok Pte. Ltd.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

    1. Hat zwar mit der chinesischen Regierung nichts zu tun, Musically wurde jedoch von einem chinesischen Konzern gekauft, welches sich auf die Auswertung von Daten und Erstellung von News Algorithmen spezialisiert hat. Damit werden die Daten eines jeden Nutzers in China ausgewertet, ja.

      USA hat hierbei bloß (wie bei Unmengen anderer Anwendungen) Alarm geschlagen, da es sich für sie um ein „National Security Issue“ handelt, wenn man die Menge der minderjährigen Nutzer betrachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de