Unfallerkennung: Apple-Nutzer bedankt sich für neue iPhone-Funktion

Die guten Nachrichten

In den vergangenen Wochen haben wir mehrfach über die Unfallerkennung der neuen iPhone-Generation und der neuen Apple Watch Modelle berichtet. Allerdings ging es zumeist um die Fehler, die das neue System noch mit sich bringt, etwa in der Achterbahn oder beim Skifahren. Mit den jüngsten Updates hat Apple hier aber schon gegengesteuert.

Auf der anderen Seite gibt es dann aber auch die guten Nachrichten, wenn man das in diesem Zusammenhang so nennen darf. Die Notfälle, in denen die Unfallerkennung genau das tut, was sie tun soll. Wie etwa bei einem Reddit-Nutzer und seiner Frau. Das ist seine Geschichte:


Als ich heute mit meiner Frau telefonierte, während sie vom Einkaufen nach Hause fuhr, hörte ich sie schreien, und die Verbindung brach ab. Innerhalb weniger Sekunden erhielt ich eine Benachrichtigung von ihrem iPhone, die mir mitteilte, dass sie einen Unfall hatte, und mir ihren genauen Standort nannte. Ich eilte dorthin und war da, bevor der Krankenwagen eintraf, den ihr Telefon angerufen hatte.

Der Frau und auch dem anderen Fahrer ist glücklicherweise nicht viel passiert, beide erholen sich. Die Frau des Reddit-Nutzers war nach dem Unfall aber so aufgewühlt, dass sie zur Hilfe geeilten Personen nicht die Telefonnummer ihres Mannes nennen konnte. „Ohne ihr iPhone hätte ich es nie erfahren und hätte mich fragen müssen, was passiert ist, und mir Sorgen machen müssen. Ich kann diese Funktion zur Erkennung von Unfällen gar nicht hoch genug einschätzen“, schreibt der Mann.

Unfallerkennung kann auch in modernen Autos helfen

Ehrlicherweise habe ich bisher gar nicht so weit gedacht. Mein Auto ist mit einer SOS-Funktion ausgestattet, die ebenfalls den Rettungsdienst alarmiert. Aber eben nicht meine Frau. Durchaus Grund genug, noch mal die aktuellen iPhone-Einstellungen zu checken und einen Notfallkontakt in der Health-App zu hinterlegen.

Wie das genau das funktioniert, erklärt Apple in einem ausführlichen Support-Dokument. Dort wird auch noch einmal erklärt, wie genau sich das iPhone bei einem Unfall verhält:

Falls das Fahrzeug selbst ebenfalls Unfälle erkennen und Anrufe tätigen kann, läuft dieser Prozess wie vorgesehen ab. Die Unfallerkennung beendet keine Notrufe, die auf deinem iPhone bereits aktiv sind. Aktive Anrufe, die keine Notrufe sind, werden auf deinem iPhone oder deiner Apple Watch hingegen von der Unfallerkennung beendet.

Angebot
Apple iPhone 14 (128 GB) - Mitternachtsblau
67 Bewertungen
Apple iPhone 14 (128 GB) - Mitternachtsblau
  • 6,1" Super Retina XDR Display
  • Fortschrittliches Kamera System für bessere Fotos bei jedem Licht

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Unabhängig davon dass ich diese Funktion gut finde hört es sich hier ja etwas „komisch“ (mit fehlt das passende Wort) an.
    Aber mal andersrum gedacht:
    Hätte die Unfallerkennung das Gespräch mit Ihrem Mann nicht beendet, dann hätte sie ihm direkt sagen können was los ist. Und wer weiß-hätte sie nicht mit ihm telefoniert wäre evtl. die Situation anders eingeschätzt oder die Reaktion besser gewesen, und wer weiss, der Unfall ggf. vermieden werden können.

    1. @radbaron: Auch mein erster Gedanke. Wer kennt sie nicht, die ganzen Autofahrer, die telefonieren und „nebenbei“ am Verkehr teilnehmen. Ich wohne in Hamburg und es gibt keine Fahrt, egal ob ich mit dem Auto oder mit dem Fahrrad unterwegs bin, bei der mir mehrere dieser Exemplare beinahe reinfährt oder mich mitnimmt. Und dass es nur „beinahe“ ist, ist nicht deren Verdienst. Daher letztens meine Beiträge bzgl. Dashcam für Auto und für Fahrrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de