Unmechanical: Puzzle-Abenteuer mit einem kleinen Roboter erreicht den Mac App Store

Wir haben bereits am 18. März 2013 über Unmechanical berichtet. Knapp drei Jahre später gibt es Neuigkeiten rund um das gelungene Puzzle-Abenteuer.

Unmechanical

Auch wenn wir uns deutlich mehr über eine Fortsetzung oder gar ein Update für das bestehende Spiel aus dem App Store für iPhone und iPad gewünscht hätten, wollen wir euch auf eine Neuerscheinung aus dem Mac App Store aufmerksam machen. Unmechanical (App Store-Link) ist ab sofort auch für 9,99 Euro zu haben und punktet auf dem großen Bildschirm mit noch besseren Grafiken, als wir sie von der mittlerweile etwas angestaubten iOS-Version kennen.

In Unmechanical steuert man einen kleinen fliegenden Roboter, der über tragische Umstände in einer merkwürdigen Welt gefangen ist. Um daraus zu entfliehen, muss er die Geheimnisse dieser nach und nach lösen. Für diese spannende Geschichte gab es von den bisherigen Käufern sehr gute viereinhalb Sterne.

Unmechanical ist auch auf Steam sehr positiv bewertet

In insgesamt vier verschiedenen Welten, die laut Entwickler für mehr als drei Stunden Spiel- und Rätselspaß sorgen sollen, gilt es dann nicht nur fliegenderweise die abstrakte Umgebung zu erkunden, sondern auch Hebel anzustoßen, Gegenstände aufzuheben oder Knöpfe zu drücken, um voran zu kommen. Gesteuert wird der kleine Roboter ganz einfach mit der Maus. Klickt man den Helikopter selbst an, wird ein Modus aktiviert, mit dem der Charakter Gegenstände andocken und transportieren kann – das ist enorm wichtig, um Steine aus dem Weg zu räumen oder Objekte dauerhaft auf Knöpfen ablegen zu können.

Dass die Entwickler in Sachen Grafik einiges verbessert haben, sieht man bereits beim Blick auf die Screenshots im Mac App Store, zum Vergleich könnt ihr euch Unmechanical auch noch einmal auf iPhone und iPad ansehen. Während das Download-Paket auf iOS gerade einmal knapp 200 MB groß ist, müssen auf dem Mac stolze 840 MB geladen werden – zusammen mit den ambitionierten Hardware-Anforderungen wird deutlich, dass Unmechanical grafisch einiges dazugelernt hat.

Ein weiteres sehr interessantes Detail: Unmechanical hat seinen Ursprung sogar auf dem Desktop, denn bereits 2012 wurde das Spiel auf Steam veröffentlicht. Dort hat es seitdem 287 positive und nur 13 negative Bewertungen sammeln können. Falls euch der Mix aus Puzzle, Abenteuer und Platformer gefällt, dürft ihr also gerne zuschlagen. Erste Einblicke gibt es im folgenden Trailer.

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de