Updates für Mac-Apps: CleanMyMac X jetzt mit Dateilupe, HoudahSpot bekommt Dark Mode

Zwei erwähnenswerte Aktualisierungen fassen wir zusammen.

Die beiden Utility-Anwendungen CleanMyMac X und HoudahSpot wurden jüngst jeweils mit einem frischen Update versehen. Während CleanMyMac X sich der Optimierung des eigenen Macs widmet und dabei hilft, den Desktop-Rechner aufzuräumen sowie überflüssige Dateien zu erkennen und loszuwerden, bekommt man mit HoudahSpot eine mächtige Dateien-Suche für macOS zur Verfügung gestellt, die über zahlreiche Suchfilter und Einstellungsmöglichkeiten verfügt. 

CleanMyMac X wird von MacPaw veröffentlicht und kann neben einer kostenlosen Demo-Version in der Vollversion für 69,95 Euro oder im Jahresabo für 34,95 Euro von der Website der Entwickler geladen werden. Wer die App-Sammlung SetApp verwendet, bekommt das Utility-Tool gratis zur Verfügung gestellt. Die Macher berichten, dass täglich weltweit mehr als 600 TB an Daten mit der App bereinigt werden und CleanMyMac X auch bei Firmen wie Facebook im Einsatz ist. 

In der nun vorliegenden Version 4.4.0 von CleanMcMac X hat das Team von MacPaw eine sogenannte Dateilupe in die Anwendung integriert. Mit dieser soll sich der Inhalt der jeweiligen Festplatte grafisch darstellen lassen, um so schnell und einfach eine Übersicht zu erhalten und gleichzeitig ausmachen zu können, welche Dateien echte Festplattenfresser sind und viel Speicherplatz benötigen. Ähnliche Visualisierungen sind auch von Festplatten-Apps wie DaisyDisk bekannt. 

Speicherung von Such-Attributen in HoudahSpot v5

Wenn es um das Aufspüren von einzelnen Dateien geht, ist HoudahSpot eine große Hilfe. Die Mac-App kann direkt von den Entwicklern von Houdah Software auf der eigenen Website geladen werden, unter anderem in einer Einzellizenz zum Preis von 37 Euro. Die „leistungsstarke Dateisuche für Mac“, so heißt es auf der Homepage, kann über eine zu verfeinernde Suche wichtige Dokumente, E-Mails, Fotos und weitere Dateien aufspüren, die sich dann auch problemlos in einer Datei-Vorschau ansehen lassen.

Ab sofort liegt HoudahSpot in Version 5.0 vor. In dieser findet der Nutzer der Anwendung nun einige signifikante Verbesserungen und Neuerungen, um noch besser nach Dateien suchen zu können. Neben der Eingabe eines Suchbegriffs lassen sich nun auch Ordner angeben sowie zahlreiche manuelle Voreinstellungen bzw. Einschränkungen vornehmen. Auch die Suche selbst wurde optimiert: Vorher verwendete Attribute werden jetzt automatisch gespeichert. Wer HoudahSpot 5 auf einem neueren MacBook verwendet, kann sich zudem über eine Touch Bar-Unterstützung freuen. Darüber hinaus gibt es im Interface optional einen Dark Mode für das aktuelle macOS.

Kommentare 2 Antworten

    1. Ich zumindest ja. Seit der 2er Version bei mir im Einsatz und noch nie Probleme gehabt.
      Natürlich kenn ich auch die Argumente der „Gegenfraktion“, dennoch ist CleanMyMac ein sinnvolles Werkzeug.
      Wer viel Zeit hat kann natürlich seine Systempflege auch händisch durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de