Vivaldi 1.14: Alternativer Webbrowser integriert vertikalen Lesemodus und Markdown-Support

Wer genug hat von Safari, Chrome oder Firefox, dem sei der Internetbrowser Vivaldi ans Herz gelegt.

Vivaldi Browser Mac 1

Der Vivaldi Browser gilt als Nachfolger von Opera 12 und kann kostenlos für macOS auf der Website der Entwickler heruntergeladen werden. Anders als die Standard-Produkte, die zumeist zum Surfen von der breiten Nutzerschaft verwendet werden, wartet der Vivaldi Browser mit einigen spannenden Extras auf, die für viele User interessant sein können.

So gibt es bei Vivaldi beispielsweise eine Möglichkeit, den Browser-Verlauf ausführlich zu analysieren und einen Überblick über die eigenen Browser-Gewohnheiten zu bekommen – inklusive einer Kalender- und Grafik-Ansicht mit Statistiken und visuellen Daten. Ebenfalls möglich ist es mit Vivaldi, jederzeit kleine Notizen in einem eigenen Panel anzulegen und diese samt Link zu verwalten.

Auch hinsichtlich der Flexibilität ist der Vivaldi Browser ganz vorne mit dabei: Zahlreiche Themes und Optionen, das Layout an die eigenen Bedürfnisse und Präferenzen anzupassen, stehen bereit. So können beispielsweise Tabs am unteren Rand oder an der Seite des Fensters platziert werden, ebenso wie die Adressleiste. Mit den mitgelieferten Themes kann der Browser auch farblich personalisiert werden – und wem das nicht reicht, kreiert einfach ein eigenes Theme.

Weiterhin verfügt Vivaldi über ein Feature namens Tabgruppen, mit denen sich gleich mehrere Tabs in einem Browserfenster zusammenfassen und organisieren lassen. Dies geschieht auf simpelste Art und Weise durch eine Drag-and-Drop-Geste von einem Tab auf den anderen. Vivaldi unterstützt darüber hinaus zahlreiche Mausgesten und Kurzbefehle und erlaubt es auch, die Farben wie ein Chamäleon an die jeweils geöffnete Website anzupassen. So färbt sich der Browser beim Aufrufen von Facebook blau.

Schnellzugriff in der Seitenleiste weiter optimiert

Vivaldi Browser Mac 2

Mit der am heutigen Mittwoch veröffentlichten Version 1.14 von Vivaldi wird der alternative Browser nun noch leistungsfähiger und flexibler. Die bereits vorhandene Reader-Option, die für ablenkungsfreies Lesen von Web-Artikeln dient und zusätzliche Anpassungen wie Schriftart, Zeilenabstand und Hintergrundfarbe ermöglicht, wurde nun um eine vertikale Lesemöglichkeit erweitert. Diese findet sich nun als Auswahl in den Reader-Einstellungen und erlaubt es chinesischen, japanischen oder koreanischen Nutzern, den Text in ihrer Sprache im Lesemodus auch vertikal darzustellen.

Weiterhin in Version 1.14 optimiert wurde die oben bereits erwähnte Notiz-Funktion, die über die Seitenleiste des Browsers zugänglich ist. Sie hat nun eine Unterstützung für Markdown bekommen, um so Notiztext schnell zu formatieren, während man im Internet surft. Ebenfalls verbessert wurde der Schnellzugriff in der Seitenleiste, der sich über Drag-and-Drop-Gesten weiter anpassen lässt, so etwa, um Suchmaschinen in eine entsprechende Reihenfolge zu bringen. Das Update auf v1.14 vom Vivaldi Browser steht allen Nutzern kostenlos zur Verfügung, auch auf der Website findet sich bereits die aktuelle Version zum Download. Alle Neuerungen listet zudem der ausführliche Changelog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de