Eine Woche nach Release des iPhone XR: Apple vernachlässigt den Zubehörmarkt sträflich

Als neue Besitzerin eines iPhone XR habe ich mich auf die Apple Cases gefreut.

Phone XR Apple Cases 1

Leider wurde ich, wie wohl auch viele andere Käufer des neuesten und kunterbunten iPhone XR bisher bitter von Apple enttäuscht: Das iPhone XR ist nun seit Jahren das einzige neue Modell, das ohne entsprechende Cases von Apple auskommen muss. Mit der Veröffentlichung des iPhone XS und XS Max gab es im deutschen Apple Store gleich eine große Anzahl an Ledercases und -folios, sowie die entsprechenden Pendants aus Silikon, und das in vielen verschiedenen Farben. 

Natürlich, bei einem in solch bunten Farben daher kommenden Modell wie dem iPhone XR möchte vielleicht nicht jeder Besitzer ein Leder- oder Silikoncase verwenden. Schließlich bietet sich die jeweilige Farbe des neuen Smartphones eher für einen transparenten Schutz an. Aber auch hier hält Apple bisher nichts, was schon versprochen wurde. Vor dem Release des iPhone XR war in einer Pressemitteilung von Apple von einem eigenen transparenten Rückseiten-Case die Rede, sogar Fotos gab es dazu. Davon ist bisher noch rein gar nichts im Apple Store zu sehen.

Der Blick in den Apple Online Store erweist sich auch zwei Wochen nach Veröffentlichung des iPhone XR als höchst frustrierend: Sucht man explizit nach XR-kompatiblem Zubehör, wird einem eine unglaubliche Auswahl an drei Hüllen von Otterbox sowie zwei Display-Schutzfolien von Belkin angeboten. Auf der Hauptseite der Zubehör-Kategorie prangen hingegen die üblichen Fotos von Apples Leder- und Silikoncases in zahlreichen bunten Farben.

Apple geht ein lukratives Geschäft verloren

Immerhin: Andere Hersteller waren schneller und haben bereits ihr Portfolio für die aktuellste iPhone-Generation aufgerüstet. Mittlerweile gibt es von allen großen Namen, darunter NOMAD, Artwizz, Spigen, Mujjo, Solo Pelle, Speck, Griffin und Co. entsprechendes Zubehör für alle Geschmäcker und jeden Geldbeutel. 

iPhone XR Apple Cases 2

Der kritische Apple-Freund wird sich nun allerdings fragen: Warum lässt sich Apple dieses sehr lukrative Geschäft mit eigenem Zubehör entgehen? Immerhin kosten die Silikoncases für das iPhone XS und XS Max satte 45 Euro, die Ledercases für selbige Modelle sogar noch 10 Euro mehr. Und wie viele Besteller eines iPhone XR hätten wohl ab dem 19. Oktober dieses Jahres gleich auch ein solches Produkt mit in den Warenkorb gelegt, um bei der Auslieferung mit einen passenden Case ausgestattet zu sein? 

Nun also dürfen sich die übrigen Konkurrenten ein großes Stück dieses iPhone-Kuchens abschneiden, während sich der geneigte iPhone XR-Besitzer fragt, wann und ob überhaupt noch von Apple irgendetwas veröffentlicht wird. Beim letzten bunten iPhone, dem iPhone 5c, gab es zum Start immerhin ein gelöchertes Backcase, das das Design des farbenfrohen Smartphones durchscheinen ließ. Es klingt gar nicht nach Apple, dass man sich dieses ertragreiche Zubehör-Geschäft durch die Lappen gehen lässt. Wir jedenfalls konzentrieren uns bis dahin auf die Produkte der übrigen Hersteller und werden euch in Kürze auch noch schicke Ledercases und -folios sowie kunterbuntes Zubehör vorstellen.

Wir sind gespannt auf eure Meinungen zu diesem Thema: Habt ihr ein iPhone XR bestellt? Wie schützt ihr euer neues Apple-Smartphone? Hättet ihr auch ein Case von Apple bestellt, oder setzt ihr sowieso auf andere Hersteller? Teilt es uns doch in den Kommentaren mit.

Fotos: Apple.com/de.

Kommentare 15 Antworten

  1. Das schlimmste am XR ist doch, dass es kein 3D Touch hat und wir jetzt weiterhin ein Gerät über Jahre hinweg haben, dass das nicht kann. Somit kann sich iOS weiterhin nicht komplett auf 3D touch einlassen und kann nicht so viel gebrauch davon machen wie es könnte.

    1. Ich habe seit Jahren 3D Touch in verschiedensten Geräten. Kann mich nicht erinnern, dies je genutzt zu haben. 3D Touch wäre zumindest für mich, keinerlei Kaufargument.

    2. Apple hat mit iOS 12 einen Schritt weg von 3D Touch gemacht. Man kann mittlerweile das wichtigste mit anderen Gesten erreichen. Ich denke, 3D Touch stirbt langsam.

      Am iPhone habe ich nur wenig damit gemacht, an der AppleWatch noch nie und das iPad hat es erst gar nicht. Ich denke, es ist zu wenig intuitiv für die meisten Menschen.

  2. Kenne nur einen mit einer originalen Hülle und das Ding ist eine Katastrophe. Ist die aus Silikon und nach ein paar Wochen waren die Ränder total ausgeleiert. Und das für 40€ oder mehr. Da sind meine günstigen von Amazon deutlich besser verarbeitet und kosten einen Bruchteil. Hardware immer gern von Apple aber Zubehör finde ich von anderen Anbietern schöner, qualitativ besser und erheblich günstiger.

      1. Ja, um die Ledercases von Apple wäre es mir auch gegangen. Hatte mit dem iPhone 8 lange die Lederhülle in Mitternachtsblau genutzt. Zur vollsten Zufriedenheit. ?? Hoffentlich kommt da noch was von Apple.

  3. Ich nutze schon immer eine Klapphülle aus Leder und verkaufe dadurch alle zwei Jahre ein gebrauchtes IPhone in sehr gutem Zustand. Und das Gold passt gut zu dem schwarzen Leder!

  4. Dass Apple das XR nur halb entwickelt hat, wird immer deutlicher. Das X/XS hat es denen wohl viel mehr angetan. Hoffentlich geht die Entwicklung wieder in Richtung 800€ Phone.

    1. Wieso nur halb entwickelt? Liegt das jetzt an einer nicht angebotenen Hülle? Wir haben ein XR und wenn ich es im direkten Vergleich zum X stelle, sehe ich ein gelungenes Gerät, welches preislich passt. Egal ob X oder XR, beide Geräte sind hervorragend und absolut zu empfehlen.

  5. Ich muss auch sagen, dass Apple hier wirklich total versagt hat. Auch ich habe mir ein XR gekauft und wollte ebenfalls ein Silikon oder Ledercase.
    Nur irgendwie will Apple meine Kohle nicht.
    Irgendjemand hat von Apple Support erfahren, dass die cases gerade in der Produktion wären.
    Ich bezweifle das zwar, aber ich hoffe das wir in den nächsten Tagen die cases bei Apple bestellen können….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de