Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Hattrick.org: Browser-Game wird mobil

Fabian am 31. Mai 2012 9

Mit Hattrick.org hat es ein browser-basierter Fußball-Manager jetzt auch auf das iPhone geschafft.

Nachdem sich Comunio mit seiner iPhone-App ja nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat (eineinhalb Sterne), will es nun ein weiterer Anbieter wissen. Hattrick.org (App Store-Link) ist jetzt auch mit einer eigenen App vertreten – der erste Eindruck scheint dabei ganz gut zu sein, immerhin gibt es derzeit viereinhalb Sterne.

Mir persönlich sagt die Community leider gar nichts, aber laut Entwickler gibt es derzeit über 700.000 aktive Nutzer – darunter müssten ja auch einige appgefahren-Leser sein. Um die App nutzen zu können, muss man natürlich bei Hattrick.org registriert sein. Weiterlesen

Der alte Herr und sein Kater sind mir spätestens seit dem Zeitpunkt geläufig, als meine kleine Schwester zum Fan der schwedischen Kinderbuchfigur geworden ist.

Alles, was sie nur in die Finger bekommen konnte, hat sie damals verschlungen. Wie mit vielen bekannten Figuren der Kinderliteratur finden nun auch Pettersson und Findus ihren Weg auf unsere iDevices, diesmal in einer Art Physik-Puzzle für Kinder. Petterssons Erfindungen (App Store Link) kann für 1,59 Euro auf iPhone, iPod Touch und iPad geladen werden, und benötigt 85,9 MB auf euren Geräten.

Komplett in deutscher Sprache spielbar, richtet sich Petterssons Erfindungen laut den Entwicklern von Filimundus vor allem an Kinder im Alter zwischen zwei und acht Jahren. Nach einigen Testdurchläufen muss ich persönlich sagen, dass das Spiel wohl für Zweijährige noch nicht geeignet ist. Ich denke aber, dass Kindergarten- oder Vorschulkinder ab vier oder fünf Jahren etwas mit der App anfangen können. Weiterlesen

Schon der Vorgänger Little Things wurde von Apple zur iPad-App der Woche gekürt: Nun ist der Nachfolger im App Store erschienen.

Das innovative und kunterbunte Seek-and-Find-Game kann seit heute aus dem deutschen App Store geladen werden, und das zu einem Preis von 2,39 Euro. Das 72 MB große Little Things Forever (App Store Link) ist eine Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad und komplett in deutscher Sprache spielbar – wenn auch teils etwas holprig übersetzt.

Auch wenn Little Things Forever zunächst wie ein buntes Kinderspiel anmutet, finden sicher auch Erwachsene ihre Freude daran. In insgesamt neun verschiedenen Puzzles muss man aus Hunderten von Gegenständen die vorgegebenen suchen und markieren. Weiterlesen

Da wir heute schon genug Spiele in den News haben werden, fassen wir uns kurz: Angry Birds Space hat zum zweiten Mal neue Level erhalten.

Mit Angry Birds Space (iPhone/iPad) ist Rovio meiner Meinung nach eine richtig gute Fortsetzung gelungen, denn das klassische Spielprinzip wurde durch die Gravitation der Planeten nicht komplett verändert, aber durch ein nettes Element ergänzt.

Mit dem heutigen Update auf Version 1.2.0 gibt es in den beiden Versionen für iPhone und iPad jeweils zehn neue Level, die kostenlos gespielt werden können. In der Utopia-Welt sind unter anderem Wackelpudding-Trampoline und platzender Mais zu finden.

Expand it! gehört zu den besten Neuerscheinungen des Tages. Es handelt sich um ein Spiel aus der Schmiede von FDG Entertainment.

Euch sind die Entwickler kein Begriff? Sie haben unter anderem Cover Orange oder Blueprint 3D in den App Store gebracht und waren auch an der Entwicklung von Ravensburgers Scotland Yard beteiligt. Nun haben sie mit Expand it! (iPhone/iPad) ein neue Casual-Spiel veröffentlicht, das wir natürlich schon ausprobiert haben.

In Expand It! begibt man sich auf eine Zeitreise und entdeckt die Welt der Dinosaurier. Dort trifft man auf die Regenbogen-Dinos, das sind kleine, putzige und vor allem geometrische Zeitgenossen, die voll auf Regenbögen abfahren. Klingt verrückt, ist es auch. Weiterlesen

On Air nutzen viele appgefahren-Nutzer als TV-Zeitschrift auf ihrem iPhone oder iPad. Gestern Abend gab es ein interessantes Update.

Insgesamt rund 170 Sender und ein guter Überblick über das aktuelle TV-Programm, sowie die Highlights um 20.15 Uhr – genau das bietet On Air (App Store-Link), eine TV-Zeitung für iPhone und iPad. Bisher hat sich kostenlose Universal-App über Werbung finanziert, nun gibt es eine Möglichkeit, die eingeblendeten und nicht wegklickbaren Banner zu deaktivieren.

In Version 2.5 wurden nämlich nicht nur einige Fehler behoben und die Performance verbessert, sondern auch eine Möglichkeit zum Entfernen der Werbung eingebaut. Möglich gemacht wird das mit In-App-Käufen.

Entweder könnt ihr On Air für zwei Monate werbefrei nutzen, das kostet 1,59 Euro. Wer sich gleich für ein Jahr entscheidet, zahlt 6,99 Euro und spart damit 2,55 Euro. Im Gegensatz zu einigen Nutzern finde ich diese Möglichkeit eigentlich nicht sonderlich unfair. Weiterlesen

Snapseed war bereits zwei Mal gratis zu haben. Die dritte Chance solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Wenn es um Bildbearbeitung auf dem iPhone oder iPad geht, gehört Snapseed (App Store-Link) eigentlich zur Standardaustattung. Die 3,99 Euro teure Universal-App ist mit viereinhalb Sternen bewertet und hat auch auf meinen Geräten einen festen Platz.

Neben einer Autokorrektur kann man verschiedenste Filter auswählen, um den eigenen Fotos einen ganz individuellen Touch zu verleihen. Ganz kreative Nutzer können sogar aus einer Auswahl an dieser Bilderrahmen wählen, um das Bild individuell zu präsentieren. Weiterlesen

Anscheinend gibt es seit dem Instagram-Verkauf an Facebook ein gesteigertes Interesse im App Store, alternative Apps heraus zu bringen.

Mit pudding.to (App Store-Link) stellen wir euch nun ein weiteres Angebot vor, das gratis im App Store geladen werden kann. Kompatibel ist die App mit iPhone und iPod Touch, die Downloadgröße beträgt 13 MB. Leider ist pudding.to bislang nur in englischer Sprache verfügbar – oder Koreanisch, wobei letzteres in Deutschland wohl nicht massentauglich ist.

Zu Beginn steht natürlich wieder eine obligatorische Erstellung eines Nutzerkontos an: Entweder loggt man sich mit bestehenden Facebook-Daten ein, oder man eröffnet mit Hilfe der E-Mail-Adresse einen neuen Account für pudding.to. In meinem Test funktionierte der Facebook-Login allerdings nicht, so dass ich mich mit einer E-Mail-Adresse, Nutzername und Passwort neu registrieren musste.

Pudding.to scheint auf den ersten Blick sehr viele asiatische Nutzer zu haben, die viele Porträts online stellen – Landschaftsaufnahmen oder Situationen des Alltagslebens, wie sie oft bei Instagram gepostet werden, sind eher eine Seltenheit. Die Community-Fotos können angesehen, geliked und auch kommentiert werden, auch ein Hinzufügen eines Nutzers in die eigene Freundesliste ist schnell und unkompliziert möglich. Weiterlesen

Der App Store ist ja dank des eingebauten Beschleunigungssensors in den iDevices voll von kleinen Casual Games, die von diesem Gebrauch machen.

Mit dem gestern erschienenen Monstaaa! (App Store-Link), einer Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, fügt sich nun ein weiterer Titel in die Gyrosensor-unterstützten Casual Games ein. Mit 17,3 MB kann die 79 Cent teure App auch sogar von unterwegs im mobilen Datennetzwerk geladen werden.

Ziel von Monstaaa! ist es, ein bierbäuchiges, lilafarbenes, nimmersattes Monster mit Käfern zu füttern. Denn: Monstaaa lebt schon Zeit seines Lebens in einer dunklen Höhle, und alles, was er kennt, sind seine geliebten Käfer – die er leidenschaftlich gerne verspeist.

So gibt es in vier verschiedenen Welten eine ganze Menge Level zu bestehen. Die Käfer müssen mit Hilfe des Gyrosensors vorsichtig durch die Höhle geleitet werden, dürfen an keinen spitzen Ecken anstoßen, und müssen unterwegs noch bis zu drei Sterne einsammeln. Mit diesen kann man im späteren Verlauf des Spiels dann weitere Welten mit neuen Leveln freischalten.

Bis auf In-App-Käufe zum direkten Freischalten der weiteren Welten, die jeweils mit 79 Cent bezahlt werden müssen, kann man das Spiel zum Kaufpreis und ein wenig Geduld auf jeden Fall auch ohne Zusatzkosten bestreiten. Eine Anbindung an das Apple‘sche Game Center sowie Open Feint, als auch eine vorteilhafte Einstellungsmöglichkeit: Man kann in den Optionen auswählen, in welchem Winkel man sein iDevice hält. So ist das Gameplay auch im Bett liegend oder stehenderweise im Bus kein Problem.

Wir haben mal wieder in der Zubehör-Kiste gekramt und wollen Preise im Gesamtwert von 137 Euro verlosen.

Nachdem wir uns in den vergangenen zwei Wochen eher um die iPhone-Nutzer gekümmert haben, dürfen sich jetzt die iPad-Besitzer über spannende Preise freuen. Gleich drei nette Gadgets wollen wir in dieser Woche unters Volk bringen.

Die Gewinner:
Ten One Design Magnus: Martina S.
m-duo  Wandhalterung: Günter K.
Belkin Stylus: Alexander B.
Eine Mail an die Gewinner geht noch am heutigen Mittwoch raus. 

Ten One Design Magnus: Dieser schicke Ständer passt perfekt in die Apple-Welt. Er ist absolut minimalistisch gestaltet und aus Aluminium gefertigt. Mit dem iPad 2 passt er perfekt, das neue iPad nimmt er allerdings auch auf. (Amazon-Link, 37,25 Euro).

alugraphics m-duo: Ich selbst konnte mich mit dieser Wandhalterung nie wirklich anfreunden, da auf der Rückseite des iPads Magnete angebracht werden müssen. Die einzige Rezension auf Amazon ist ebenfalls vernichtend, aber vielleicht will ja jemand von euch sein Glück versuchen? (Amazon-Link, 79,90 Euro) Weiterlesen

Motorsport in Deutschland, da empfiehlt sich die DTM. Seit wenigen Tagen ist die Rennserie sogar digital verfügbar.

Die Deutsche Tourenwagen Masters mit den drei Herstellern Audi, BMW und Mercedes ist in dieser Saison richtig spannend, auch wenn der Lauf in Brands Hatch eher eine Prozession war. Am Wochenende geht es am Red Bull Ring in Spielberg, Österreich zur Sache. Mit dem iPad ist man dabei jetzt bestens informiert.

Mit der kostenlosen iPad-App DTM Event Guide (App Store-Link) bekommt man Zugriff auf die offiziellen Programmhefte aller DTM-Rennen, ausgenommen Brands Hatch und Valencia. Die ersten drei Ausgaben, inklusive der am Freitag erscheinenden Spielberg-Ausgabe, gibt es sogar gratis. Weiterlesen