Little Things Forever: Vom Suchen und Finden der Gegenstände

Schon der Vorgänger Little Things wurde von Apple zur iPad-App der Woche gekürt: Nun ist der Nachfolger im App Store erschienen.

Das innovative und kunterbunte Seek-and-Find-Game kann seit heute aus dem deutschen App Store geladen werden, und das zu einem Preis von 2,39 Euro. Das 72 MB große Little Things Forever (App Store Link) ist eine Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad und komplett in deutscher Sprache spielbar – wenn auch teils etwas holprig übersetzt.

Auch wenn Little Things Forever zunächst wie ein buntes Kinderspiel anmutet, finden sicher auch Erwachsene ihre Freude daran. In insgesamt neun verschiedenen Puzzles muss man aus Hunderten von Gegenständen die vorgegebenen suchen und markieren.

In den kunstvollen und kunterbunten Gebilden, meistens eine Tierform, gibt es viele Dinge zu entdecken. Auch die Zeit spielt eine Rolle: Man muss die Suchaufgaben möglichst schnell erledigen. Hat man alle angegebenen Gegenstände gefunden, bekommt man zur Belohnung ein Puzzleteil, mit dem man später neue Gebilde freischalten kann.

Insgesamt lassen sich in Little Things Forever ganze 101 Puzzlestücke sammeln, so dass für Abwechslung gesorgt sein sollte. Ich jedenfalls stand teils kurz vor einem Herzinfarkt, weil ich viele zu findende Teile schlicht und einfach übersehen hatte. Für solche Fälle gibt es einen Hinweis-Button, bei dem der entsprechende Bereich des Gebildes mit einem Spot angeleuchtet wird, und man so eher weiß, wo man suchen soll.

Leider haben es die Entwickler versäumt, einige Motivationsfunktionen einzubauen. Sicher, auch Kinder wollen ohne Stress spielen – aber wenn es Hinweise wie Sand am Meer gibt und nach jedem Level automatisch ein Puzzleteil verteilt wird, ohne dass dafür eine besonders gute Leistung nötig ist, kann bei einigen Spielern sicher schnell das Interesse schwinden.

Nichts desto trotz überzeugt Little Things Forever mit liebevollen, bunten Grafiken, einem passenden, nie aufdringlichen Soundtrack, und vielen vielen vielen Gegenständen, die erst einmal gefunden werden müssen. Wer sich noch ein abschließendes Bild von der App machen möchte, dem sei der offizielle, rasante Trailer empfohlen (YouTube-Link).

Kommentare 2 Antworten

    1. Wir sind zwar hier keine persönliche Suchmaschine, aber JA, auch der Vorgänger kostet 2,39 Euro – wie du mit einem kurzen Blick in den App Store sicher auch selbst schnell herausgefunden hättest. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de