Dropped: Neue Drag-and-Drop-Zwischenablage für das iPad verwaltet Dateien und Links

Mel Portrait
Mel 23. September 2017, 09:15 Uhr

Mit iOS 11 gibt es viele neue praktische Multitasking-Funktionen, die den Alltag mit dem iPad vereinfachen. Die neue App Dropped macht sich diese zu Eigen.

Dropped 1

Dropped (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht und kann dort für 3,49 Euro auf das iPad heruntergeladen werden. Für die Installation ist etwa 12 MB an Speicherplatz sowie iOS 11 notwendig. Auch eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler von 2peaches bereits umgesetzt.

Mit Dropped gibt es eine simple, aber effektive Zwischenablage auf dem iPad, in der sich Texte, Fotos, Videos, E-Mails, Dateien, Weblinks, Notizen, Kontakte, Standorte und andere Formate sichern und verwalten lassen. „Mit Dropped kannst du sämtliche Objekte per Drag & Drop für später speichern“, berichtet das 2peaches-Team. „Es funktioniert genauso einfach wie dein Regal im Wohnzimmer oder wie du es von einem Desktop kennst. Egal ob du die Zwischenablage im Split-View oder Slide-Over Modus nutzt, sie verändert die Art und Weise, wie du mit Inhalten arbeitest.“

Systemtöne lassen sich bisher nicht deaktivieren

Dropped 2

Dropped kann sowohl über die altbekannte „Kopieren und Einfügen“-Methode genutzt werden, um Inhalte aus anderen Apps in Dropped zu übertragen, als auch per Drag-and-Drop. In iOS 11 ist es beispielsweise möglich, Dateien durch längeres Gedrückthalten in der Split View- oder Slide Over-Ansicht bequem zwischen Apps hin- und her zu schieben. Auch mit Dropped ist dies kein Problem. Hat man beispielsweise Safari geöffnet und Dropped als Slide Over-App am linken oder rechten Bildschirmrand geöffnet, kann über längeres Gedrückthalten und Ziehen der URL der entsprechende Link in Dropped gesichert werden.

„Die intelligente Zwischenablage merkt sich genau den Zustand der abgelegten ‚Drops‘“, so die Entwickler. „Wenn du diese wieder heraus kopierst oder per Drag & Drop heraus schiebst, werden alle Informationen der Datei wiederhergestellt.“ Ebenfalls möglich ist eine Vorschau für den Schnellzugriff sowie das direkte Ansehen der Dateien und das Teilen mit anderen Apps. Das einzige, was Dropped jetzt noch verbessern kann, ist eine Deaktivierung der Systemtöne in der App, die unter anderem beim Anlegen eines neuen „Drops“ ausgegeben werden, sowie eine Backup-Möglichkeit der angelegten Drops - ansonsten ist die neue iPad-App ein wirklich praktischer Helfer.

Dropped: Drag & Drop Clipboard
Entwickler: 2peaches GmbH
Preis: 3,49 €

Teilen

Kommentare9 Antworten

  1. Fischeropoulos sagt:

    Ich hatte mal Clippo, ist dies vergleichbar? Clippo würde leider seit einem Jahr nicht mehr aktualisiert.

    • Mel sagt:

      Ähnlich wie Clippo, ja. Allerdings aktuell noch ohne Mac- und iPhone-App. Und unterstützt auf dem iPad auch wie im Artikel erwähnt Drag-and-Drop. Aufgrund der Multi-Plattform-Unterstützung bleibe ich vorerst noch bei Clippo.

      • Fischeropoulos sagt:

        Ich habe eine Antwort vom Support wie folgt bezüglich IOS 11.

        Dear……,

        We are actively working on a new update that will add some important features related to iOS11.

        The update should be ready in the 3rd week of October.

  2. Manu67 sagt:

    Gibt es da auch eine Alternative für das iPhone?

  3. Pinguin777 sagt:

    Es gibt vor allem gute Alternativen für das iPad, z.B. „The Shelf“. Vorteil: Man kann die App zunächst kostenlos laden und ausprobieren. Wenn man dann überzeugt ist, kann man mehr Funktionen freischalten, und das alles zum Einführungspreis. Minimalistische App, die überzeugt!

    • Alex sagt:

      Finde ich nicht. Shelf ist in seinen Dateitypen zu beschränkt und unterstütz nur ein paar wenige Standardformate. Mit Dropped Liesen sich bisher alle Dateien und Objekte zwischen speichern. Das Design ist außerdem wesentlich iOS 11 freundlicher.

  4. Scirocco sagt:

    Copied nutze ich. Läuft iPad/iPhone und Mac bei mir. Klappt seit V2 sehr gut.

Kommentar schreiben