Heizkörper-Thermostate von Tado im Test: So macht Smart Home Spaß

Fabian Portrait
Fabian 13. Februar 2017, 20:00 Uhr

Seit knapp einem Monat sind die Heizkörper-Thermostate von Tado bei uns im Büro im Einsatz. Heute wollen wir euch mit einem ausführlichen Testbericht versorgen.

Tado Starter Set

In den letzten Wochen war es ja teilweise bitterkalt. Umso schöner ist es, wenn man nach einem kleinen Fußmarsch am frühen Morgen in das vorgewärmte Büro kommt. Sofern man Heizkörper-Thermostate mit Zeitsteuerung hat, ist das kein Problem. Uns reicht das natürlich nicht, schließlich sind wir ein Blog über Apps und da dürfen letztere nicht fehlen. Mit den im Herbst 2016 auf den Markt gekommenen Heizkörper-Thermostate von Tado haben wir in den letzten Wochen jedenfalls schon viel Freude gehabt, unseren ersten Eindruck haben wir ja bereits festgehalten.

Heizkörper-Thermostate von Tado entweder ausleihen oder kaufen

Bevor wir uns das Produkt und die App im Detail ansehen, wollen wir zunächst einmal einen Blick auf die Kosten werfen. Hier gibt es bei Tado nämlich mehrere Möglichkeiten, denn der Münchner Hersteller bietet in seinem eigenen Online-Shop auch eine Leih-Option. Das smarte Heizkörper-Thermostat Starter-Kit samt Bridge und zwei Thermostaten kostet im ersten Jahr nur 3,99 Euro pro Monat. Später ist der "Wechsel von der Miete zum Kauf" möglich, wobei die Mietkosten der letzten sechs Monate vom Hersteller-Preis abgezogen wird. Eine faire Möglichkeit, die Technik über einen längeren Zeitraum ausführlich testen zu können.

Falls ihr euch direkt für einen Kauf entscheidet, könnt ihr beim Online-Shop Tink.de vorbei schauen. Dort bekommt ihr beispielsweise das Starter-Kit mit drei Thermostaten und Bridge zusammen mit dem Gutschein tink4587af für nur 239 Euro - für das zusätzliche dritte Thermostat bezahlt ihr nur die Hälfte. Zudem erfolgt der Versand hier bereits in fünf bis zehn Werktagen und nicht erst im April, wie es direkt bei Tado der Fall wäre.

HomeKit-Bridge wird kostenlos im Frühjahr nachgeliefert

Das übrigens nicht ohne Grund, denn dann soll die neue HomeKit-kompatible Bridge fertig sein. Solltet ihr ein Set mit der bisherigen Bridge kaufen, ist das aber auch kein Problem, denn Tado bietet euch ein kostenloses Upgrade-Programm an, bei dem ihr noch nicht einmal die Versandkosten zahlen müsst. Der Wechsel von der alten zur neuen Bridge soll samt Übernahme aller Daten problemlos und ohne große Hürden erfolgen. Mit dem HomeKit-Support wird dann unter anderem die Siri-Sprachsteuerung ermöglicht.

Tado Heizkoerper Thermostat

Sprachsteuerung ist übrigens ein gutes Stichwort, denn die Heizkörper-Thermostate von Tado arbeiten problemlos mit Alexa und dem Amazon Echo zusammen. Einmal eingerichtet, kann die Heizung dann mit einfachen Befehlen wie "Alexa, setze die Temperatur im Wohnzimmer auf 22 Grad" gesteuert werden. Neben Alexa ist Tado übrigens auch mit dem beliebten und vielseitigen Internet-Service IFTTT kompatibel.

Bevor man sich mit diesen und den vielen anderen Möglichkeiten beschäftigt, steht aber erst einmal die Einrichtung der Heizkörper-Thermostate an. Diese ist, auch dank der bebilderten Anleitung, keine große Hürde. Im Prinzip startet man nur die Installationsroutine, schließt die Bridge an den Router an, verifiziert die Geräte durch die Eingabe eines aufgedruckten Codes und tauscht die Thermostate am Heizkörper aus. Mehr ist wirklich nicht zu tun.

Steuerung auch problemlos per Hand möglich

Mit einem zuvor angelegten Account kann man dann auf der Web-Oberfläche oder in der sehr modernen App (App Store-Link) weitermachen. Dort haben wir direkt einen Zeitplan erstellt, der unser Büro von 6:40 bis 15:00 Uhr auf angenehme 21 Grad heizt. Mehrere Heizkörper-Thermostate in einem Raum werden dabei von Tado synchronisiert, es kann ein Offset eingestellt und das Thermostat ausgewählt werden, an dem die Temperatur für den Raum gemessen wird. Das alles funktioniert ohne große Probleme und ist dank der übersichtlichen Oberfläche sehr intuitiv und selbst mit mehreren Nutzern kein Problem. Ebenfalls wichtig: Die Temperatur kann jederzeit und blitzschnell auch am Thermostat selbst eingestellt werden, wobei die aktuell eingestellte Gradzahl kurz mit einer LED-Anzeige dargestellt wird.

tado°
Entwickler: tado°
Preis: Kostenlos

Im Vergleich zu herkömmlichen zeitgesteuerten Thermostaten wird Tado vor allem durch die ortsabhängige Steuerung spannend, die man am besten auf allen "mobilen" Geräten in der Familie aktiviert, also vornehmlich den Smartphones. Erkennt Tado, dass niemand zuhause ist, wird auch nicht geheizt - selbst wenn ein zuvor eingestellter Zeitplan eigentlich eine bestimmte Temperatur vorsieht. Diese Funktion soll laut unseren Informationen übrigens weiter ausgebaut werden, was zum Beispiel für den Einsatz in Wohngemeinschaften interessant ist: Wenn nur ein Mitbewohner Zuhause ist, könnten dann nur die Räume beheizt werden, in denen er sich auch aufhält.

Tado-App soll noch viele weitere Funktionen erhalten

Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich Tado in den nächsten Wochen entwickelt, insbesondere mit dem HomeKit-Support steht ja ein großer Schritt bevor, auch Details wie ein Widget oder Unterstützung für die Apple Watch stehen auf der Todo-Liste. Trotzdem bekommt man schon jetzt ein sehr ausgereiftes Produkt, das nicht nur in Sachen Design, sondern auch in Sachen Software eine richtig gute Figur macht. Während der letzten Wochen konnten wir jedenfalls keine größeren Probleme feststellen.

Tado Screenshot

Und wenn überhaupt, dann waren wir selbst dafür verantwortlich: Nach ein wenig Rumklicken im Web-Interface haben wir eine Installationsroutine für ein Zubehör gestartet, das wir gar nicht im Einsatz haben. Funktioniert hat das natürlich nicht, allerdings haben wir uns durch die nicht korrekt beendete Installation quasi selbst aus der App ausgesperrt. Ein kurzer Anruf bei der mehrsprachigen Support-Hotline hat dieses Problem aber innerhalb von weniger als fünf Minuten behoben.

  • Starter-Set mit zwei Thermostaten für 3,99 Euro ausleihen (Hersteller-Webseite)
  • Starter-Set mit drei Thermostaten mit Gutschein tink4587af für 239 Euro (zum Shop)

Auch aus diesem Grund gibt es von unserer Seite eine Empfehlung für die leise arbeitenden Heizkörper-Thermostate von Tado. Nach der einfachen Installation ist die Steuerung per App, Internet, Sprache oder ganz klassisch per Hand absolut kein Problem, mit HomeKit wird es bald noch mehr Optionen geben. Zudem dürften Design-Liebhaber auf dem Markt keine hübscheren Thermostate finden, nachdem die Heizkörper-Thermostate von Netatmo ja immer noch nicht erhältlich sind.

Tado Heizkörper-Thermostate

  • Installation - 10/10
    10/10
  • Design - 10/10
    10/10
  • Bedienung - 8/10
    8/10
  • Preis/Leistung - 6/10
    6/10

Fazit

Die Heizkörper-Thermostate von Tado kosten vielleicht etwas mehr als die Konkurrenz, zudem warten wir immer noch auf die HomeKit-Integration. Trotzdem ist die sehr gute Basis mit einem tollen Design sowie einer einfachen Einrichtung und Bedienung schon jetzt gelegt.

8.5/10

Wie immer gilt auch bei diesem Testbericht: Wir könnten noch viel mehr zum Produkt schreiben, wollen euch aber nicht erschlagen. Falls ihr spezielle Fragen habt, beantworten wir diese gerne in den Kommentaren. 

Teilen

Kommentare62 Antworten

  1. tlehder sagt:

    Hi, könnt ihr was zur möglichen Entfernung der Bridge von den Heizkörpern sagen? Die Bridge muss ja per Ethernet angeschlossen werden. Bekomme ich da auch ein (nicht zu großes) Reihenhaus abgedeckt, wenn der Router im Dachgeschoss steht und auf jeden Fall die Heizkörper im Erdgeschoss gesteuert werden sollen? Ciao Tom

    • FabianAppgefahren sagt:

      Das muss ich mal beim Hersteller nachfragen. Melde mich.

    • MacMau sagt:

      Ja, das geht. Ich kann da aus Erfahrung sprechen.
      Dennlch ist es immer ratsam, wenn man für mehr als eine Etage eine „Zwischenlösung“ sucht (Repeater).
      Ich kann mich dem Bericht nur anschließen und würde mehr als 8.5 Punkte geben.

      Für mich st es immer sehr wichtig, wenn man auch händisch weiter kommt und nicht NUR auf die Technik setzt. Das ist für Licht, TV und Haustür genauso wichtig wie für mein Wärmewohlbefinden. Das ist hier ganz klar der Fall.
      👍🏻

      • tlehder sagt:

        Habe vor 2 Tagen beim Hersteller angefragt – leider keine Reaktion. Ist nicht unbedingt vertrauenserweckend, darauf sein Heizungssystem aufzubauen. Wie verbinden sich denn die Thermostate mit der Bridge? WLAN, weil du von Repeatern schreibst? Die Webseite spricht von „Funk“? Ich habe mir Orbi geleistet um eben gerade keine Repeater mehr zu haben, da baue ich mir die wegen der Heizung nicht wieder auf. Dann bleibe ich doch bei Fritz Dect 300 😉

    • tado sagt:

      Hallo tlehder!
      Wir haben hierzu einige Tests durchgeführt und in klassischen Wohnhäusern stets eine Abdeckung von 2-3 Stockwerken erreicht. Naturgemäß hängt das aber auch von den baulichen Besonderheiten des jeweiligen Gebäudes ab.
      Liebe Grüße
      dein tado° Team

  2. Ramsi Richtig sagt:

    gibt es die Möglichkeit, das Netatmo Innenmodul als Temperatur messpunkt einzurichten?
    ps: Lieferzeit bei Tink verzögert sich bereits um 5-10 zusätzliche Tage!

  3. maikan26 sagt:

    Könnt ihr etwas über die Lautstärke beim Rauf- bzw. Runterfahren der Temperatur sagen? Ich hatte mal ein ähnliches Thermostat im Schlafzimmer das aber zu laut war und uns im Betrieb gestört hat.

    • FabianAppgefahren sagt:

      Ich habe bisher rein gar nichts gehört. Habe testweise die Temperatur hochgeregelt und dann fünf Minuten gehorcht.

      • tlehder sagt:

        Ich habe Eve Thermo und Fritz Dect 300 „getestet“. Beide waren beim Regeln definitiv zu hören. Untertags nicht störend laut, ins Schlafzimmer hätte ich mir keines von beiden geschraubt (oder man kann nachts Regelungen ausschließen).

        • Mike sagt:

          ja das kenn ich auch von den Geräten von Homewizard. Der Stellmotor, der den „PIN“ in den Heizkörper hinein und wieder heraus lässt ist definitiv nicht Schlafzimmer tauglich. Wenn das bei diesen nicht so ist wäre das echt toll. Wenn ich per Hand die Temperatur verändern möchte, muss da erst in ein Menü gegangen werden oder einfach herkömmlich drehen?
          Vielen Dank

          • FabianAppgefahren sagt:

            Du kannst auch direkt an der Heizung drehen. Die Temperatur wird dann auch kurz am Thermostat angezeigt.

    • Mattes Gee sagt:

      Man kann sie auf jeden Fall hören. Ob das stört, muss jeder für sich entscheiden. Ich Habe mich nach ein paar Tagen daran gewöhnt.

    • MacMau sagt:

      Ja, man hört es.

      Man bzw. frau hört es immer, wenn elektronisch etwas geregelt wird, was mechanisch bedient werden will! Der Motor des kleinen Thermos geht für drei/vier Sekunden an und drückt den Stift oder läßt im Platz.
      Wenn es also gaaaaanz ruhig im Raum ist….

  4. Morphy sagt:

    Sehe ich es richtig, dass jedes Temperaturregelventil zugleich auch ein Temperaturmesser ist?

  5. midadi sagt:

    Ich habe nach meiner Bestellung Ende Dezember die Geräte Samstag bekommen und heute installiert. Direkt vier Geräte, bis aufs Bad (erstmal) für jedes Zimmer eins. Die Geräte waren sehr schön eingepackt. Man ist von Apple ja schon einiges gewohnt, aber die Installation war sowas von kinderleicht! Keine 5 Minuten pro Gerät! Bei der Programmierung der Zeitpläne dauert es natürlich etwas länger, aber einmal umgesetzt sind die Geräte direkt einsatzbereit.

    Die Geräte sind wirklich chic und so leise, dass man rein gar nichts hört! Leider sind die derzeit ausgelieferten Geräte ohne Apple HomeKit, aber der Gutschein für den kostenlosen Umstieg liegt in der Box schon bei! So kann man mit der auch sehr nett aufgebauten Tado-App den Feldversuch angehen bevor man sich ins Apple HomeKit integriert.

    Lediglich zwei Dinge stören mich derzeit:
    – jeder der die Geräte als Anwesender ansprechen soll braucht einen eigenen Tado-Account. Ist ein bisschen nervig aber auszuhalten.
    – Eine Urlaubsfunktion wäre nicht schlecht.

    Mal sehen wie es nach einer Woche aussieht…

    • Mattes Gee sagt:

      Was soll denn diese Urlaubsfunktion können? Über die Abwesenheitserkennung ist doch alles geregelt.

      • Obst-Micha sagt:

        Der Urlaubsmodus ist eine extrem nützliche Funktion. Wenn du drei Wochen abwesend bist, brauchst du nur „Frostschutz“-Heizen, die Wohnung wird also ziemlich kalt. Drei Tage vor der Heimkehr schaltet das Thermostat wieder um in den Standard-Zeitplan, und wenn du dann heimkommst, ist es wieder muckelig warm.
        Für uns ist das eine wichtige Funktion, weil wir viel unterwegs sind. Durchheizen ist keine Option, und ständiges Zeitplan anpassen auch nicht. Ergo -> Urlaubsmodus.
        Aber nicht nur aus diesem Grund setzen wir auf eine komplette Heimsteuerung abseits von Apple oder solchen Insellösungen wie Tado.

    • FabianAppgefahren sagt:

      Danke für dein Feedback. Man kann sich übrigens auch problemlos mit einem gemeinsamen Account einloggen.

    • midadi sagt:

      @Mattes
      Bei Anwesenheit hab ich etwa 20C in der Wohnung, bei Abwesenheit 18C. Damit dauert das Aufheizen nicht so lange. Wenn ich länger im Urlaub bin hätte ich aber gerne 17C, denn dann bin ich länger nicht da.

      @Fabian
      Danke für den Tipp! Werde ich direkt mal ausprobieren!

    • tado sagt:

      Hallo midadi,
      wie Florian bereits geschrieben hat, können sich mehrere Nutzer über einen Account anmelden. Es muss also nicht jeder einen eigenen Account haben.
      Liebe Grüße,
      dein tado° Team

  6. axeld sagt:

    „wobei der bisherige Mietpreis vom Hersteller-Preis abgezogen wird.“ – Ich habe es so verstanden das nur das letzte halbe Jahr angerechnet wird. Die Mindestmietzeit beträgt ein Jahr und ist im Voraus zu bezahlen.

  7. GuT sagt:

    Braucht das Teil Batterien oder hat es einen Akku verbaut?

  8. Meine sagt:

    Mal besser recherchieren, lieferfähigkeit auch bei trink min. 3-4 Wochen

    • midadi sagt:

      Mittlerweile, letzte Woche waren es noch 3-5 Werktage!

    • Fabian sagt:

      Ich habe jetzt noch einmal geschaut, für das Dreier-Set sind es nach wie vor 5-10 Tage, genau wie im Artikel beschrieben.

      • axeld sagt:

        Von Tink werden Emails verschickt dass es auch dort zu Verzögerungen kommt. Ich habe dort am 24.01. bestellt. Die Regler sind jetzt für 21./22.02. angekündigt. Ich glaub erst daran wenn ich sie sehe… Angeblich sollen die Tink-Kunden gegenüber den Direktbestellern bei Tado bevorzugt behandelt werden.

        • Fabian sagt:

          Danke für dein Feedback. Schade, dass es nicht schneller geht. Aber das Warten lohnt sich 🙂

          • Patrick sagt:

            Gleiche E-Mail mit Vertröstungen habe ich auch bekommen. Generell finde ich schon sehr fraglich, dass dort immer noch 5-10 Tage steht. Geld wird sofort abgebucht, wohl wissend nicht liefern zu können. Vertrauen baut man anders auf.

          • Fabian sagt:

            Danke für dein Feedback. Wir werden da auf jeden Fall nachhaken, so geht es ja nicht.

          • axeld sagt:

            Ja, mir war auch nicht bewusst, dass es sich bei Tink wohl nur um eine Vermittlungsplattform handelt. Die Angabe der Lieferzeit ist schon seit geraumer Zeit eine Irreführung der Kunden da die Lieferprobleme bei Tado letztes Jahr schon angefangen hatten. Ich dachte, Tink hat einen festen Posten geordert gehabt den sie nun verkaufen. Stattdessen werden nicht vorhandene Produkte verkauft…

        • Gast-des-Gastes [iOS] sagt:

          Moin, das kann ich bestätigen. Ich hatte bei Tink bestellt, nachdem ihr das Angebot vorgestellt hattet. Nun bekomme ich jede Woche eine Mail mit der Aussage, dass ich in der Folgewoche meine Lieferung erhalten soll. Passiert aber nicht. Aber wenigstens haben sie mein Geld pünktlich angenommen.

          Und im Sommer benötige ich die Teile nicht …

          • Mark Sommer sagt:

            Hi,
            habe auch bei tink bestellt. ehrlich gesagt super Preise. Die hatten bei mir 5-10 werktage angegeben. Dann kam eine email von tink, dass sich aufgrund der hohen Nachfrage die lieferung um 5 werktage verzögert plus gutschein. habe die thermostate sogar noch vor der Frist bekommen. In Summe ein bisschen ärgerlich mit der lieferverzögerung, aber am ende geht es mir auch nicht um 5 werktage. kudnenservice war super nett und die tados sind mega.habe mir jetzt 7 thermostate bei tink nachbestellt – die geben einen mengenrabatt. da warte ich dann auch gerne wieder ein paar tage.

  9. illevanille [iOS] sagt:

    erkennt es offene Fenster und regelt automatisch runter u danach wieder hoch?

  10. Tom sagt:

    Gibt´s das auch für Fussbodenheizung ?

    • Gast-des-Gastes [iOS] sagt:

      Ja. Geh mal auf die Tado Seite. Wenn Du Deinen Heizungstyp kennst, frage bei Tado per Mail an. Die sind dort sehr freundlich und werden Dir sagen, ob Deine FBH kompatibel ist und was Du dafür benötigst.

    • tado sagt:

      Lieber Tom,
      da hat der Gast-des-Gastes völlig Recht. Unser technischer Support gibt dir gerne Auskunft zu Kompatibilität und möglichen Set-ups. Melde dich hierzu einfach mit ein paar Informationen, eventuell auch Fotos, unter https://goo.gl/8LcAeA und die Kollegen werden sich bei dir melden!
      Liebe Grüße,
      dein tado° Team

  11. Hallo Fabian,

    wir von tink haben derzeit eine Lieferzeit von 5-10 Werktagen. Wir warten auf die Zuteilung des nächsten Kontingents und rechnen mit einer Lieferung der aktuellen Bestellungen ab den 22.02/23.02. Da wir bei der Lieferung von Tado abhängig sind, können wir leider keine 100%ige Garantie geben, dass auch neuere Bestellungen am o.g. Datum verschickt werden. Wir bemühen uns jedoch alle Informationen, sobald wir diese bekommen, mitzuteilen.

    Bei der Zahlung arbeiten wir mit den Zahlungsdiensten Klarna und PayPal zusammen. Klarna zieht das Geld sofort ein und überweist es uns mit Versand. Bei Paypal Express erfolgt die Zahlung mit Versand.

    Viele Grüße, Euer tink Support Team

    • axeld sagt:

      @Mel A. Nissen, Die von Dir angegebene Lieferzeit stimmt nicht, ist von Euch nicht haltbar und somit wissentlich irreführend! Seid so fair mit Euren Kunden und setzt die Lieferzeit hoch. Wie oben beschrieben habe ich am 24.01. bestellt. Geliefert werden soll nun bis 22.02. – das sind 25 Werktage!!!

      • Lauffsul [iOS] sagt:

        Das sehe ich auch so.
        Und auch wenn paypal das Geld erst bei Lieferung suszahlt, so haben sie es aber schon eingezogen. Gutes Geschäft für paypal.

        Und wenn ich gewusst hätte, dass ich mit mindestens 25 Tage Lieferzeit rechnen muss, hätte ich bei Tink nicht bestellt. Auch wenn dort alle lieb und nett dind, nützt das nichts, wenn ich meine Ware nicht erhalte.

      • axeld sagt:

        Mittlerweile schreiben wir den 26.02. Keine neue Mitteilung von Tink erhalten das sich die Lieferung erneut verzögert und bis wann ich nun warten muss – ein Fach nur mehr als schwach…..

        • axeld sagt:

          Wartezeit: 34 Werktage – frustrierend….

          • axeld sagt:

            Seid 6. März sind sie nun da und funktionieren nicht… Stehe seid dem mit dem Kundencenter in Verbindung. Sehr freundlich aber nach wie vor ist keine Lösung gefunden. Keine Ahnung warum ich sie nicht installiert bekomme… Bisher hatte ich mit nachgerüsteten Reglern nie Probleme. Anscheinend benötige ich nun andere Adapter. Wieso liegen die nicht für Standart-Heizungen nicht von vornherein bei. Ist in meinen Augen nicht kundenfreundlich und nervt weil Pfennigkram in der Packung nicht Standart ist…

  12. Dario sagt:

    Hi. funktioniert die Station auch im 5ghz Netz?
    Und kann man die Station auch mit nem RJ45 Kabel verbinden? Oder nur per W-Lan?

    • tado sagt:

      Lieber Dario,
      tado° nutzt kein WiFi für die Heizungssteuerung. Es ist daher nur eine Anbindung per LAN Kabel an den Router sowie Strom über ein USB Kabel notwendig.
      Liebe Grüße
      dein tado° Team

  13. robroy411 sagt:

    Wieso kann Tink so günstig anbieten ? Bei Tink bekomme ich für den fast identischen Preis 3 statt wie bei Tado nur 1 Thermostat , sehe ich das richtig ?

  14. robroy411 sagt:

    Bei Tink, Starter-Kit mit drei Thermostaten und Bridge zusammen mit dem Gutschein tink4587af für nur 239 Euro.
    Bei Tado, Beinhaltet zwei Smarte Heizkörper-Thermostate und die reguläre Internet Bridge und Anweisungen für das gratis Upgrade auf eine Apple HomeKit kompatible Bridge. 199 Euro.
    Habe falsch verglichen, Smartes Thermostat – Starter Kit (v3) 249,-

  15. Alexander sagt:

    Das Thema Datenschutz scheint Euch nicht im geringsten zu interessieren. Oder passt diese wichtige Thema nicht in euren Werbeblog? Dann allerdings ist dieser “Test” nicht unabhängig und somit völlig wertlos.

    • tado sagt:

      Lieber Alexander,
      Ich kann dir versichern, dass die Gewährleistung der Datensicherheit und des Datenschutzes unserer Kunden bei tado° höchste Priorität hat. Wir speichern stets nur das Minimum an Daten, das zur intelligenten Steuerung deiner Heizung benötigt wird. Alle weiteren Daten werden gelöscht. Für die Übertragung und Speicherung der Daten nutzt tado° modernste Sicherheitstechnologie, die dem heutigen Onlinebanking Standard entspricht. Alle Daten werden von uns zudem weitestgehend verschlüsselt und anonymisiert.
      Liebe Grüße,
      dein tado° team

  16. stetamofe sagt:

    Bei mir das selbe Spiel!

    Bei Bestellung wurde die Lieferzeit von 5-10 Tagen angegeben!
    Heute habe ich erfahren, dass es noch 4 Wochen dauern soll!
    Das wären dann 30 Werktage!

    Sauerei!

    Die wissen, dass sie die Lieferzeit nicht einhalten können und täuschen die Käufer!

Kommentar schreiben