Schallpegelmesser „dB Meter“ jetzt mit Spektrumanalysator & mehr

Freddy Portrait
Freddy 27. Dezember 2016, 11:35 Uhr

Die durchaus praktische Universal-App dB Meter bietet einige neue Funktionen. Wir haben die Übersicht.

db meter

Wie laut ist der Verkehr auf der Straße, die Musik in meiner Wohnung, die Flugzeuge im Landeanflug oder die spielenden Kinder im Hinterhof? Mit einem Schallpegelmesser lässt sich das ganz einfach herausfinden, nur sind die Geräte sehr kostspielig. Einfacher und deutlich günstiger geht es mit der Applikation dB Meter (App Store-Link), die aktuell 1,99 Euro kostet und mit dem letzten Update auf Version 4.0 aktualisiert wurde.

Ab sofort gibt es einen neuen Ton-Analyse-Algorithmus, der das Erkennen der Geräusche weiter verbessert und optimiert. Des Weiteren gibt es jetzt eine Spektrumanalyse, die durch das Drehen des Gerätes ins Querformat aufgerufen werden kann. Ebenso lassen sich gespeichert Aufnahmen analysieren. Mit Version 4.0 gehen zusätzlich Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen einher.

An einer Sache hat sich nichts geändert: Im Mittelpunkt steht die Anzeige der aktuellen Lautstärke in Dezibel, wobei man mit einem Fingertipp zwischen der aktuellen Lautstärke und dem Durchschnitt der laufenden Messung wechseln kann. Die maximale Lautstärke wird am linken oberen Bildschirmrand angezeigt, genau wie eine Beschreibung der Lautstärke: Ruhige Bibliothek, laute Baumaschinen oder ein vorbeifahrender Zug sind hier die Stichworte.

db meter spektrum

Ebenfalls klasse: Falls ihr mal einen richtigen Schallpegelmesser zur Hand habt, etwa auf der Arbeit oder bei einem Bekannten, könnt ihr den dB Meter in den Einstellungen neu kalibrieren, um noch genauere Messwerte zu erhalten. Das soll laut Angaben des Entwicklers aber gar nicht nötig sein, da die App mit einem gewerblichen Präsizionsschallpegelmesser entwickelt wurde.

dB Meter liefert sicherlich nicht zu 100 Prozent genaue Werte wie es ein speziell dafür gefertigtes Messgerät tut, aber bietet dafür einen sehr guten Anhaltspunkt. Die Aufmachung ist einfach, die Handhabung kinderleicht und die Ergebnisse gut. dB Meter ist übrigens auch auf der Apple Watch verfügbar.

Teilen

Kommentare5 Antworten

  1. Geheimratsecki sagt:

    Ich nutze die App „Noise Immision Analyser“. Auch ich habe die App (mit iPhone 6s) direkt mit einen Schallpegelmesser von der BG vergleichen können. Wir lagen hier max. 2dB auseinander, was aber meistens der Ausrichtung des Mikrofons geschuldet war.
    Bei Noise können Ortsbasierte Daten mitgespeichert werden. Und es werden Spitzenwert und Mittelwert des aufgenommenen Zeitraums dargestellt.
    Die App kostet momentan 2,99€.

    • kaixx sagt:

      Was du verschweigst: Die App ist seit 2014 nicht mehr aktualisiert worden und somit auch nicht für aktuelle Bildschirmgrößen angepasst. Außerdem hat die App noch einige InApp-Käufe. Mich würde daher ein Vergleich zu der hier von appgefahren vorgestellten App interessieren, in Bezug auf die Genauigkeit der Messungen. Ansonsten halte ich deine Alternative für eine schlechte Investition.

      • Geheimratsecki sagt:

        Ich habe damals nichts bezahlt.
        Weiterhin ist mir persönlich für die 10 Minuten im Jahr, in der die Anwendung benötigt wird, das Layout egal.
        Und nicht so aggressiv. Ich habe nur meine Erfahrung mit einer Alternative kund getan. ?

        • kaixx sagt:

          Da hast du natürlich Recht mit den 10 Minuten im Jahr ?

          Und bei so einer App kommt es ja auch eher auf die Genauigkeit der Ergebnisse an.

          Komme ich aggressiv rüber? Das war überhaupt nicht meine Absicht, tut mir leid.

Kommentar schreiben