Anki Cozmo im Test: Intelligenter Roboter startet in Deutschland durch

Freddy Portrait
Freddy 12. September 2017, 09:10 Uhr

Der Roboter Anki Cozmo ist ab sofort verfügbar. Wir haben getestet.

anki cozmo

Aus dem Hause Anki haben wir euch die smarte Rennbahn Anki Overdrive vorgestellt, jetzt hat das Robotik- und KI-Unternehmen den Anki Cozmo nach Deutschland gebracht. Ich konnte mit dem intelligenten Roboter schon einige Tagen verbringen und möchte gerne meine Erfahrungen mit euch teilen.

Der Cozmo wird als einer der fortschrittlichsten Roboter für den privaten Gebrauch betitelt. Der Roboter verfügt über einen eigenen Charakter, ist talentiert, hat einen eigenen Willen und einige Tricks auf Lager. Mit ihm kann man einfach viel Spaß haben. Die Vorbereitungen sind schnell hinter sich gebracht.

Der Roboter wird einfach auf die Ladestation gestellt, die per USB mit dem Computer oder per Adapter an der Steckdose Strom liefert. Zur Nutzung müsst ihr die kostenlose Cozmo-App für iOS oder Android installieren, in der die Erstinstallation vonstatten geht. Cozmo richtet ein eigenes WLAN ein, mit dem ihr euch verbinden müsst. Die Daten stehen auf dem kleinen Display direkt auf seinem Kopf. Danach wird der kleine Roboter zum Leben erweckt und wird automatisch seine Umgebung erkunden.

Anki Cozmo Video-Review

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Der Roboter kann Menschen erkennen und sie mit Namen ansprechen, insofern diese hinterlegt wurden. Je nach Aktion und Handlung, kann Cozmo Emotionen und situationsabhängige Gefühle zeigen. Dazu macht er entsprechende Laute, kann den Kopf senken und beispielsweise mit den Augen rollen. Doch was genau kann man mit Cozmo anstellen?

Im Lieferumfang enthalten sind drei Powercubes, mit denen der Roboter spielen und interagieren kann. Neben einfachen Aufgaben wie das Stapeln der Cubes, gibt es auch drei Spiele. Hau mich, Fang mich und Erinnere dich.

  • Hau mich!: Sowohl Cozmo als auch der Spieler erhalten einen Cube und müssen diesen dann antippen, wenn die gleiche Farbe angezeigt wird.
  • Fang mich!: Hier sind schnelle Reaktionen gefragt. Der Spieler schiebt den Cube langsam auf Cozmo zu und muss ihr dann wegziehen, wenn der Roboter zuschnappt.
  • Erinnere dich!: Gespielt wird mit drei Powercubes. Diese zeigen ein Muster an, welches man sich merken und danach wiederholen muss.

Neben den drei Spielen kann Cozmo auch Tricks zeigen. Er kann Cubes stapeln, Pyramiden bauen, diese auf die Seite drehen, kleine Lieder singen und mehr. In der dazugehörigen Applikation könnt ihr die Bedürfnisse von Cozmo einsehen. Drei farbige Statusanzeigen geben an, wie man den Roboter glücklich machen kann. Ihr müsst ein Tuning vornehmen, Cozmo bespaßen und ihn füttern.

cozmo app spiele

Besonders interessant ist das Code Lab. Hier könnt ihr diverse Aktionen und Abläufe selbst bestimmen, die Cozmo dann ausführen wird. Alle Programmierbausteine können einfache via Drag&Drop verbunden werden. Hier sind die Möglichkeiten fast grenzenlos. Wer hier kreativ wird, kann mit dem smarten Roboter wirklich viel Spaß haben.

Zudem gibt es eine virtuelle Währung: Sparks. Sparks werden dann fällig, wenn man ein Spiel starten möchte oder Cozmo dazu auffordert einen Trick zu zeigen. Neue Sparks verdient man durch Abzeichen und Belohnungen, zum Beispiel dann, wenn man drei Tage hintereinander Cozmo bespaßt hat. Je öfter man mit Cozmo spielt, desto mehr Inhalte werden freigeschaltet.

cozmo lab

Der neue Roboter von Anki ist ein spaßiger Begleiter, der wirklich smart und intelligent ist. Allerdings handelt es sich hier ganz klar um ein Spielzeug. Der kleine Roboter ist niedlich, klug und kann sogar Texte und Phrasen vorlesen. Der Cozmo erinnert mich ein wenig an ein Tamagotchi, das früher auch jeden Tag gefüttert und versorgt werden musste - nur in modern.

Wer sich diesen Spielspaß nicht entgehen lassen möchte, kann den Cozmo für 229,99 Euro erwerben. Ab heute ist der Roboter in Deutschland erhältlich, die zugehörige Applikation ist ebenso in deutscher Sprache vorliegend.

Cozmo ®
Entwickler: Anki
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentare5 Antworten

  1. IKE sagt:

    Klinkt spaßig, der Preis jedoch nicht wirklich…
    Würde ich auch sehr gerne mal testen, aber leisten können wir uns den so nicht…

    PS: kluk!?!

  2. KaM! sagt:

    Ich wollte ihn mir eigentlich kaufen aber der Preis ist zu heftig

  3. mimo sagt:

    Bei dem Preis erwarte ich auch etwas mehr. Aufräumen oder Abwaschen wäre da ganz nett. So ist das Teil nur ein überteuertes Spielzeug wovon es den Nachbau aus China in 3 Monaten für 40 Euro geben wird.

  4. Anikan sagt:

    Habe Cozmo heute gekauft und mein Sohn bekommt den zum Geburtstag. Bin gespannt was der kleine alles so kann….

Kommentar schreiben