LaMetric Time: Vielseitige Box mit Display zeigt Informationen von Netatmo, Sonos & Co an

Fabian Portrait
Fabian 14. Juni 2017, 15:25 Uhr

Bereits vor einigen Wochen hat uns mit dem LaMetric Time ein interessantes Gadget erreicht. Jetzt haben wir Zeit gefunden, einen genaueren Blick auf das Produkt zu werfen.

LaMetric Time - Cartoon styled interior

"LaMetric Time verfolgt Zeit, Wetter, E-Mails, Kalenderereignisse, Tweets, Follower, Nachrichten, Termine und jede weitere Metrik, die für Ihr Zuhause oder Unternehmen benötigt wird, und zeigt sie alle fast in Echtzeit an! Die Uhr funktioniert als Daueranzeige für die gesamte Familie, indem Benachrichtigungen von Geräten für intelligente Haustechnik anzeigt werden und jeder diese mit einem Tastendruck steuern kann", heißt es auf der Beschreibung bei Amazon. Klingt nicht uninteressant, oder?

Das haben wir uns auch gedacht und das aktuell 199 Euro teure Gadget vor einigen Wochen bei uns im Büro installiert. Und das könnte einfacher eigentlich nicht sein: Die rund 20 Zentimeter breite und 6 Zentimeter hohe Box muss lediglich mit einem Micro-USB-Kabel mit Strom versorgt werden, kann dank WLAN-Anbindung sonst aber völlig frei im Raum platziert werden. Die Verbindung zum hauseigenen WiFi wird dabei über die dazugehörige App hergestellt.

LaMetric Time kann mit vielen Apps erweitert werden

Über die leider noch nicht für die großen iPhone-Displays optimierte App (App Store-Link) versorgt man LaMetric Time auch mit den Informationen, die auf dem Display angezeigt werden sollen. Dazu steht eine Vielzahl an Apps zur Verfügung, von einfachen Zifferblätter über die Anzeige von Follower-Informationen auf Facebook, Twitter oder Instagram bis hin zu Smart Home Anwendungen zur Steuerung von Philips Hue und anderen Systemen.

LaMetric Time App

Natürlich muss man an dieser Stelle immer hinterfragen, wie sinnvoll insbesondere die Steuerung ist: LaMetric Time verfügt über zwei große Buttons zum Wechsel zwischen den einzelnen Apps, ansonsten gibt es neben den Lautstärke-Tasten für die integrierten und nicht sonderlich hochwertigen Lautsprecher nur einen einzigen Action-Button, den man entweder kurz oder lang drücken kann. Um eine Stoppuhr oder einen Timer zu starten, mag durchaus ausreichend sein - aber muss ich damit tatsächlich mein Licht steuern? Dafür gibt es bessere und einfachere Schalter.

Die Stärken von LaMetric Time liegen definitiv in der Anzeige von Informationen und Nachrichten. Wer etwa seine Wetterdaten von der Netatmo-Wetterstation ablesen möchte, ist mit dem Gadget richtig gut bedient. Auch Alarme der smarten Plattform IFTTT können problemlos auf dem pixeligen Retro-Display angezeigt werden, das gefällt uns richtig gut.

LaMetric Time
Preis: Kostenlos

Schwachstellen gibt es dagegen noch in der Software: Die Übersetzung der App ist eher mäßig gelungen, immer wieder stolpert man über nicht wirklich passende Wörter. In der Wetter-App von LaMetric Time wird "Niederschlag" beispielsweise mit "Fällung" übersetzt. Glücklicherweise haben sich die Fehler aber zumeist in der App eingeschlichen, sodass man im alltäglichen Betrieb auf dem eigentlichen Display von LaMetric Time keine echten Fehler entdecken kann.

LaMetric Time_Netatmo Weather Station_Humidity

Dort stört mich aber ein anderes Detail: Oftmals sind die Apps auf dem Display animiert. So dreht sich beispielsweise die Sonne in der Wetter-App oder auf dem Facebook-Fan-Counter wechselt sich das Facebook-Logo im Sekundentakt mit dem Daumen-hoch-Icon ab. Wenn man LaMetric Time beispielsweise im Arbeitszimmer auf dem Schreibtisch abstellt, registriert man immer eine Bewegung im Augenwinkel, was ich als sehr störend empfand. Schade, dass man diese Animationen nicht in den einzelnen Apps deaktivieren kann - diese Möglichkeit würde LaMetric Time um ein ganzes Stück besser machen.

Am Ende ist es aber wohl der Preis, der den Unterschied macht. 199 Euro sind nicht gerade günstig, trotzdem hat man nur einen echten Button, ein Touchscreen oder ein Mikrofon fehlen zur Steuerung. Zudem muss man im Hinterkopf behalten, dass Amazon in zwei Wochen in den USA mit dem Echo Show startet, der es früher oder später für einen Preis zwischen 250 bis 300 Euro auch nach Deutschland schaffen dürfte. Hier hat man dank Alexa, dem hochauflösenden Touchscreen, der integrierten Kamera samt Mikrofon sowie den vielen Alexa Skills wohl deutlich mehr Möglichkeiten.

LaMetric Time WLAN-Uhr für eine intelligente...
42 Bewertungen
LaMetric Time WLAN-Uhr für eine intelligente...
  • Erhalten Sie immer die präzise Zeit und zeigen Sie Ihre Andersartigkeit mit Tausenden von Zifferblättern.
  • Verfolgen Sie Wetter, E-Mails, Ereignisse, Tweets, Follower, Nachrichten, Termine und andere Metriken aus dem Internet fast in Echtzeit.

Teilen

Kommentare8 Antworten

  1. KaM! sagt:

    Schon cool aber nicht für soviel Geld. Da bin ich lieber 3x im Puff uff se drufffffff 😂

  2. Geheimratsecki sagt:

    Wenn das Display nicht so grob pixelig wäre. 🙄

  3. Felli sagt:

    Wie funktioniert die LaMetric Time nun genau? Dazu findet man nicht viele Infos …
    Ist es nicht so, dass hier ein Account bei LaMetric genutzt wird, um alle Infos von den anderen Konten (Facebook, Twitter, Netatmo, Philips Hue …) abzurufen? Das macht nicht die Time selbst, oder? Bedeudet, dass ich alle Zugangsdaten zu den Diensten bei LaMetric hinterlege …
    Und LaMetric gilt noch als Startup? Wieder 199 Euronen für ein Gadget, das einen Internetdienst benötigt, bei dem niemand weiß, ob er in einem halben Jahr noch betrieben wird?

    Kann sein, dass ich für solche Spielereien zu pessimistisch bin.

  4. Dr Watson sagt:

    Also ich hab das Teil bei Kickstarter erworben und bin damit sehr zufrieden. Aufgepasst – es gibt nur wenige nützliche Apps! Also bei mir läuft im Büro hauptsächlich die Uhr/Datumanzeige – finde das Retrodisplay einfach schön. Wenn Besuch kommt wird dieser per Laufschrift begrüsst und anschliessend das Menü angezeigt(Batteriebetrieb). Das ist immer einen Lacher wert… Preiswert ist anders – dafür keine Spy-Cam.

    Gruss
    Dr Watson

  5. R7ck sagt:

    Also ich habe das Teil schon eine ganze Weile und muss sagen das es mittlerweile von mir das am meisten mit genutzte Gerät ist.
    Sei es um beim Frühstück einfach mal kurz Radio anzuhören oder die Hue Lampen ein/auszuschalten. Die Uhrzeit/Datum und Netatmo Daten zeigt es auch komplett an. Also für mich ein Klasse Teil und die 200€ gut investiert. Hab ich schon sinnlosere Sachen gekauft die dann nach paar Wochen wieder bei ebay gelandet sind.

  6. Marco sagt:

    Eigentlich ne gute Idee. Suche sowas schon lange. Ein einfaches Display mit dem ich konfigurierte Daten aus dem Internet anzeigen lassen kann. Nur vielleicht höher aufgelöst und mehrzeilig.
    Hab aber gleichzeitig keine Zeit/Lust mir das selbst auf Raspberry oder Arduino zu basteln.

    Ich werde das mal um Auge behalten. Vielleicht sind mal die Kinderkrankheiten, wie Animationen, schnell behoben. Wäre schön, von euch dazu hin und wieder mal ein Update zu lesen.

  7. InselMensch sagt:

    Ich finde das Teil ziemlich stylisch. Bei der Anschaffung tue ich mich aber schwer, weil im Büro und in der Wohung schon genug Geräte sind, die alles das was das Teil kann um ein vielfaches besser machen. Nur für den Style und Witz sind mir dann 200,- EUR etwas viel Geld.

Kommentar schreiben