39: WDR launcht interaktiven Mystery-Thriller mit 3D-Inhalten als Begleitung zum Radio-Hörspiel

Oft fragt man sich als Gebührenzahler ja, wo die nunmehr haushaltsbasierte Medienabgabe der Öffentlich-Rechtlichen eigentlich landet. Werden sie für Apps wie 39 genutzt, zahle ich weiterhin gerne.

39 1 39 2 39 3 39 4

Der WDR (Westdeutscher Rundfunk) hat vor wenigen Tagen seinen in zwei Fassungen vorliegenden Thriller als Cross-Media-Projekt realisiert: Neben einem klassischen Hörspiel im Radio gibt es mit 39 (App Store-Link) auch eine interaktive App zum Hören und Spielen. Die mit vollem Titel als „39 – WDR HörSpiel“ bezeichnete Anwendung lässt sich seit dem 20. Januar dieses Jahres kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt neben 327 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 6.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Entgegen der Information im App Store sind alle Inhalte von 39 bereits in deutscher Sprache abrufbar.


In der App-Beschreibung heißt es zur Hintergrundgeschichte von 39, „Richard Hannay erwacht im Krankenhaus mit einer Kugel im Kopf. Wer hat auf ihn geschossen? Und warum? Die Suche nach Antworten führt ihn auf die Spur einer rätselhaften Verschwörung. Bald ist er sicher: Nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Frau und seines kleinen Sohnes sind in Gefahr. Es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.“

Zweiter Teil von 39 erscheint am 9. Februar

39 bietet dabei ein interaktives Spielerlebnis, in dem der Nutzer aufgrund der 3D-Audio-Inhalte nicht nur unbedingt einen Kopfhörer zur Stelle haben sollte, sondern auch zwischen Rückblenden und der Realität hin- und hergeworfen wird. Erstere haben eine besondere Bedeutung für die Story: Die Erinnerungen des Protagonisten aus der Vergangenheit dienen als Schlüssel für die Auflösung der Geschichte.

Mit Hilfe von touchbasierten Gesten, die in einem einführenden Tutorial zunächst genauer erklärt werden, erkundet man als Spieler die verschiedenen, oft sehr düsteren Ebenen der Geschichte und versucht, die Lösung des Falles herbei zu führen. Aufgrund der hohen grafischen Anforderungen ist 39 allerdings nicht auf älteren iDevices zu nutzen: Es wird mindestens ein iPhone 4S oder ein iPod Touch der 5. Generation vorausgesetzt.

In der App lässt sich der erste Teil der Geschichte um Richard Hannay bereits jetzt absolvieren. Am 9. Februar dieses Jahres wird dann auch der zweite Teil der Story als Radio-Hörspiel in WDR 3 und auf 1LIVE ausgestrahlt – zeitgleich wird man dann auch den Rest der Story innerhalb der App nutzen können.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

    1. Deutsche Developer bieten nicht immer automatisch eine deutsche Lokalisierung an, dafür gibt es genügend Beispiele im App Store. Beim WDR sollte man allerdings am ehesten davon ausgehen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de