6 TV-Apps für Live-Streaming im Vergleich: Magine, Zattoo, Live TV & mehr

Mittlerweile gibt es viele Apps, mit denen man auf iPhone und iPad fernsehen kann. Wir haben die bekanntesten TV-App für Live-Streaming über das Internet herausgesucht und für euch einen kleinen Überblick erstellt.

In der Übersicht enthalten sind TV-Apps von großen, bekannten Anbietern, bei denen man sich auf keinen Fall in einer legalen Grauzone bewegt. Sicherlich gibt es im App Store auch Apps, die einfachen und kostenlosen TV-Empfang versprechen, das Programm dann aber über Server außerhalb von Europa streamen. Ebenfalls von der Übersicht ausgenommen sind spezielle Apps der einzelnen Fernsehsender, mit denen man nur ein einziges Programm empfangen kann – etwa RTL Now.


Zattoo – der alte Hase

Zattoo

Die Sender: Über 70 Sender, darunter neben den Öffentlich-Rechtlichen und dritten Programmen auch Sender ProSieben- und RTL-Gruppe. Letztere allerdings nur gegen die Bezahlung einer monatlichen Gebühr.

Die Vorteile: Zattoo (App Store-Link) läuft auf quasi allen Endgeräten und liefert auf Wunsch auch Sender aus Polen, der Türkei oder Kroatien.

Die Nachteile: Relativ teuer und nicht ohne Anmeldung nutzbar.

Die Kosten: Für den Empfang aller Sender fordert Zattoo monatlich 9,99 Euro. Alternativ bekommt man drei Monate für 27,99 Euro oder ein Jahr für 99,99 Euro.

Couchfunk – die neue App

Couchfunk

Die Sender: Aktuell liefert Couchfunk (App Store-Link) neben den Öffentlich-Rechtlichen zahlreiche regionale Programme. Zukünftig soll der Service weiter ausgebaut werden.

Die Vorteile: Integriertes TV-Programm und viele soziale Funktionen. Mit Einschränkungen komplett kostenlos nutzbar.

Die Nachteile: Lediglich auf iPhone und iPad verfügbar, für Live-TV ist eine Anmeldung innerhalb der App erforderlich. Relativ viel Werbung.

Die Kosten: Durch zwei verschiedene Zusatz-Pakete bekommt man mehr Extras, wie etwa Werbefreiheit oder verbesserte Bildqualität. Die Kosten starten bei 89 Cent für einen Monat.

Magine – für den vollen TV-Genuss

Magine

Die Sender: Magine TV (App Store-Link) liefert so viele Sender wie keine andere App. Das Live-Streaming umfasst über 60 Sender, darunter fast alle privaten Sender, auch RTL und ProSieben.

Die Vorteile: So viele Sender wie in keiner anderen App, teilweise Zugriff auf bereits ausgestrahlte Sendungen über eine integrierte Mediathek. Nutzbar auf iPhone, iPad und am Computer.

Die Nachteile: Nutzung nur nach vorheriger Anmeldung, in der App ist dazu ein Facebook-Account notwendig. Auf der Magine-Webseite kann man einen Account ohne Facebook-Daten anlegen. Aktuell kann man noch keine Favoritenlisten anlegen.

Die Kosten: Magine ist im Prinzip komplett kostenlos. Aktuell gibt es lediglich ein Zusatz-Paket für Kinder-Sender für rund 5 Euro im Monat.

Live TV App – die einfache App

Live TV App

Die Sender: Mit der Live TV App (App Store-Link) empfängt man die öffentlich-rechtlichen Sender, regionale Programme und einige Spartenkanäle. Der Nutzer hat die Möglichkeit, eigene Streams in die App zu integrieren.

Die Vorteile: Sehr gelungene Benutzeroberfläche mit spannenden Zusatz-Funktionen, wie etwa der Live-Quote. Zudem gibt es keine Werbung und keine versteckten Kosten. Auch auf dem Mac verfügbar. Keine Anmeldung erforderlich.

Die Nachteile: Kann nicht kostenlos ausprobiert werden.

Die Kosten: Man muss lediglich die App selbst bezahlen. Die Universal-App für iPhone und iPad kostet aktuell 99 Cent, auf dem Mac zahlt man mit 4,99 Euro etwas mehr.

7TV – die morderne App

7TV

Die Sender: Mit 7TV (App Store-Link) bekommt man Zugriff auf ProSieben, Sat.1, Kabel eins, sixx, ProSieben Maxx und Sat.1 Gold. Andere Sender sind in der App nicht zu finden.

Die Vorteile: Kostenloser Zugriff auf die Mediatheken der genannten Sender. Sehr modernes Design und eine gelungene Präsentation der Inhalte.

Die Nachteile: Beschränkt auf die Sender der ProSieben-Gruppe. Live-TV nur nach vorherigen Anmeldung und gegen Zahlung einer Gebühr möglich. Aus rechtlichen Gründen nicht alle Sendungen verfügbar, so fehlen etwa die Simpsons oder TV Total.

Die Kosten: Wer mit 7TV Live-Streaming abrufen möchte, zahlt pro Monat 2,99 Euro.

Entertain to go – für Telekom-Kunden

Entertain to go

Die Sender: Die Telekom verspricht mit der hauseigenen App Entertain to go (App Store-Link) bis zu 40 TV-Sender, wobei außerhalb des eigenen Telekom-Netzwerks einige Sender aufgrund rechtlicher Gegebenheiten wegfallen können.

Die Vorteile: Sehr gute Integration in Entertain, unter anderem Dank Bildschirmwechsel zwischen iPhone/iPad und dem eigenen Fernseher. Zudem Zugriff auf geliehene Videofilme.

Die Nachteile: Nur nutzbar für Telekom-Kunden und nur innerhalb eines Telekom-Netzwerks. Zudem muss eine kostenpflichtige Zusatz-Option gebucht werden.

Die Kosten: Neben den normalen Kosten für das Entertain-Programm am Fernseher muss man die to go-Option buchen. Die ersten drei Monate sind kostenlos, danach kostet Entertain to go 4,95 Euro im Monat.

Unser Fazit: Es gibt zwei gute TV-Apps

Aus unsere Sicht gibt es aktuell zwei Favoriten. Wer ohne die großen privaten Sender auskommt, einfach und ohne Umwege fernsehen möchte und eine moderne Benutzeroberfläche sucht, der greift zur Live TV App (Link). Wer alle Sender sehen will, leichte Abstriche in Sachen Komfort hinnimmt und kein Problem mit einer vorherigen Registrierung hat, greift zum kostenlosen Angebot von Magine TV (Link).

Anzeige

Kommentare 23 Antworten

    1. NSA gesponsert 🙂 nein aber das habe ich mich auch schon gefragt…aber einen geschenkten Gaul schaut man nicht ins M… 🙂

    1. Teletext… Ist das nicht dieser alte Standard wo schon immer und mittlerweile überwiegend Premium-SMS Dienste angepriesen werden? Bis hin zum Deppen-Chat für 3€ je SMS, wo wahrscheinlich eh nur die Operator mit einem schreiben? 🙂 sorry, aber wer genug Bandbreite für einen Stream hat, kann sich die gewünschten Infos auch aus dem Web holen. Dem WAP weint ja auch keiner nach…

  1. Habe schon lange live TV und werde auch dabei bleiben, bin sowieso eher Konsument der öffentlich-rechtlichen. Funktioniert auch im Ausland sehr gut. Wochenlang in Südostasien getestet, war perfekt

    1. Fällt unter die Kategorie: Streaming-Server irgendwo weit außerhalb von Europa. Wie im Artikel gesagt, wollten wir uns (vorerst) auf die großen Anbieter konzentrieren.

  2. Ein Nachteil von Magine wäre eigentlich noch, dass es keine „durchgehenden“ Streams gibt sondern immer nur Streams für die laufende Sendung und dass zwischendurch der Stream nochmal neugeladen werden muss. dabei geht natürlich zeit verloren und das nicht gesehene wird von der App wiederholt, man hinkt bisschen hinterher und später versucht Magine das durch schnelles vorspulen wieder aufzuholen, sieht dann ganz witzig aus, ist aber vielleicht leicht störend 😀
    Aber das ist halt meckern auf allerhöchstem Niveau 😉

    Edit: Weiß nicht wie das bei den anderen Apps ist, da ich nur magine nutze

  3. Für mich ist Internet-TV nur im Ausland interessant. Bei Zattoo geht es zum Beispiel nur in Österreich und der Schweiz. Da wäre ein Hinweis nützlich gewesen.

  4. Ich habe einige dieser Apps und bin ganz zufrieden. Jede hat so ihren Vorteil. Mich würde aber interessieren, ob die Apps unterwegs (über 3 oder 4 G) unterschiedliche Datenmengen verbrauchen?

  5. Habt ihr euch schonmal save.tv angeschaut? Die gibt es als App und im Browser. Kostet im kleinen Paket 4,99€ und im großen 9,99€. Hab ich kürzlich auf einer Messe gesehen. Der Nutzer kann aus einer Menge Sender wählen und mindestens die letzten 3 Tage (im kl. Paket) sehen. So zumindest die Aussage.
    Die zeichnen quasi einfach das Programm vollständig auf.
    Aber es kann gespult werden und angeblich kann die App von überall auf der Welt gestartet werden. Zattoo ist in den USA nämlich Schrott.
    Das könntet ihr auch mal testen. Vielleicht eine gute Alternative.

  6. Darf ich als „Nicht-Apple-Nutzer“ auch was dazu sagen? Ich weiß gar nicht, ob es das im iStore auch gibt, aber Android-User schwören auch gerne mal auf „Schoener Fernsehen“ (SF). Dort gibt es 42 deutsche Sender, sowohl öffentlich-rechtlich als auch privat. Eigentlich fehlt nur die RTL-Gruppe. Aber sonst ruckelfrei und werbefrei und kostenlos. Und mit der kooperierenden App „OnlineTVRecorder“ (OTR, auch bekannt aus dem WWW) kann man sogar die Sendungen auch noch aufnehmen (und hier sogar auch die RTL-Gruppe). Und wie gesagt, alles kostenlos. Nur registrieren muss man sich. Bevor ich MagineTV kennengelernt habe, waren diese beiden Apps meine TV-Allstars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de