Ab iOS 14.6: Apple Watch 3 zurücksetzen, um Updates zu installieren

Ungewöhnliche Lösung seitens Apple

Auch wir bekommen häufiger E-Mails von Nutzer und Nutzerinnen, die ihre oftmals etwas ältere Apple Watch nicht auf die neuste watchOS-Version installieren können, obwohl alle Drittanbieter-Apps gelöscht sind – dennoch reicht der Speicherplatz nicht aus.

Während bisher immer der Hinweis angezeigt wurde, dass man bitte Inhalte löschen soll, weist Apple ab iOS 14.6 beziehungsweise watchOS 7.5 nun darauf hin, dass man seine Apple Watch entkoppeln, zurücksetzen und dann aktualisieren soll. Das vorher gespeichert Backup lässt sich nachher wieder einspielen.


Unter anderem tritt das Problem häufig bei der Apple Watch Series 3 und älter auf, da hier der interne Speicher bei nur 8 GB liegt. Neuere Versionen verfügen über 16 GB beziehungsweise 32 GB Speicherplatz.

Apple Watch entkoppeln und aktualisieren

  1. Die Apple Watch und das iPhone müssen sich nah beieinander befinden, während du sie entkoppelst.
  2. Öffne die Watch-App auf dem iPhone.
  3. Wähle den Tab „Meine Uhr“, und tippe am oberen Bildschirmrand auf deine Apple Watch.
  4. Tippe auf die Infotaste das Infosymbol neben der Watch, die du entkoppeln möchtest.
  5. Tippe auf „Apple Watch entkoppeln“.
    Wähle für ein GPS + Cellular-Modell aus, ob der Mobilfunktarif bestehen bleiben soll.
  6. Tippe zur Bestätigung nochmals. Du wirst ggf. dazu aufgefordert, das Passwort für deine Apple-ID einzugeben, um die Aktivierungssperre aufzuheben. Bevor alle Inhalte und Einstellungen auf deiner Apple Watch gelöscht werden, erstellt das iPhone ein neues Backup deiner Apple Watch. Mithilfe dieses Backups kannst du deine Daten auf einer neuen Apple Watch wiederherstellen.
(via 9to5Mac)

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Ich habe seit watchOS 7.x bereits dreimal meine  Watch Serie 3 entkoppeln müssen um ein Update einzuspielen. Normalerweise würde ich denken das die Series 3 ja auch schon älter ist und Apple nicht jedes Modell auf den neusten Stand halten kann. Aber Apple verkauft aktuell noch dieses Modell was sich nur mit hohen Aufwand aktualisieren lässt. Dann versetze ich mich in die Lage eines Kunden der gerade die Series 3 gekauft hat und dann beim ersten Update nur Probleme hat. Ich finde das nicht akzeptabel. Entweder sollten die Updates angepasst werden das Sie problemlos zu installieren sind, oder Apple sollte die Series 3 aus dem Programm nehmen.

    1. Hallo Stefan
      Komplett deiner Meinung.
      Da die AW3 bei mir „nur“ zum Schlafen zum Einsatz kommt pfeiffe ich bis zum letzten updae auf updates
      Apple sorry sowas ist nicht tragbar und ein schlag ins gesicht jeem user

  2. Wie das geht, sollten die meisten AW 3 Nutzer schon wissen mittlerweile, denn mit jedem Update muss dieser Weg gewählt werden. Ihr könntet aber ein bisschen Hintergrundwissen und wenn nötig auch Kritik ggüber Apple liefern, dass man es nicht schafft. 8 GB Speicher, ich habe keine Apps, keine Musik, keine Bilder, kein gar nichts installiert und es klappt nicht.

  3. Beim letzten Mal konnte ich das Update trotz Entkoppeln nicht installieren, weil WatchOS automatisch einstellt, dass Bilder und Musik übertragen werden sollen und dann war bei mir schon wieder zu viel Speicher belegt. Nervig. Und nach dem Einspielen des Backups konnte ich Apple Pay einen Tag lang nicht mehr einrichten und jedes Mal sind die Apps nicht mehr so angeordnet wie zuvor…
    Ich verstehe auch nicht, dass von den verfügbaren 4,2 GB trotz Löschens aller löschbaren Sachen nur 3 GB frei bleiben.

    Naja im Herbst werd ich mir wohl eine Series 7 holen (Sofern es einen größeren Sprung von der 6 gibt)

    1. Wegen dieser nervigen Methode installieren ich auch nicht mehr jedes Update.
      Bin gespannt, ob WatchOS 8 noch für die 3 kommt. Kann ich mir technisch nicht vorstellen, aber da Apple die 3 noch verkauft, müssten sie es eigentlich bringen.

  4. Es klappt, zumindest bei der S3 von meiner Frau, aber es kostet viel Zeit und nerven, sie möchte auch die S7 haben dann ist der Spuk vorbei ?

  5. Diese Update Hick-Hack hat am Ende dazu geführt, dass ich meine Series 3 in den Ruhestand geschickt und mir eine SE gekauft habe. Well done Apple!

    1. Na da Apple doch genau das erreicht was sie wollten und du belohnst sie noch dafür?

      Ehrlich gesagt fehlt mir heute jedes Argument um eine AW zu rechtfertigen. Im Alltag machen deutlich günstiger Uhr mit ähnlichem Design vieles ebenso gut oder besser. Im Sportbereich wird die AW von Watches zum halben Preis locker abgehängt. Was also ist der wahre Grund für eine AW? Das Apple-Ökosystem … naja, das hat ja die AW3 gezeigt wo das hinführt.

      1. Ich muss aber auch zugeben, dass vor allem das größere Display an der SE und auch die bessere Performance durchaus einen guten Mehrwert bieten und ich nicht wirklich böse auf das Upgrade bin.

        Auch deinen Punkt zu günstigeren Smartwachtes kann ich nur bedingt zustimmen. Auf Nachrichten antworten, diktieren, Siri und ganz einfach die Integration ins Ökosysem funktionieren bei den meisten Uhren nicht so gut wie bei der Apple Watch. Meine Frau benutzt zum Beispiel eine Fitbit Versa. Die ist auch sehr schick, aber bei weitem nicht so tief im System verwurzelt wie die AW und am Ende auch nicht viel günstiger.

  6. Was mich ärgert: Auf der AW3 sind vorinstallierte Apps von Apple, die Speicherplatz blockieren und die man nicht deinstallieren kann. Da muss man sich verbiegen und nervige Aktionen ableisten um ein Update zu machen, um wenige Tage später den Vorgang zu wiederholen, weil Apple wieder und wieder etwas korrigiert.

    (Scandal-Insider) Zitat Sally: „Lieber lasse ich mir an meinem Geburtstag ins Gesicht schießen … als mir nochmals eine AW zu kaufen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de