Abhörsicher: Sperrt das iPhone 6 selbst die NSA aus?

22 Kommentare zu Abhörsicher: Sperrt das iPhone 6 selbst die NSA aus?

Besitz das iPhone 6 ein ganz anderes Kaufargument als Kamera, Display oder Software? Es soll abhörsicher sein, wird aus den USA vermeldet.

iPhone 6 Apple StoreIm World Wide Web kann man mittlerweile ja niemandem mehr trauen. Ich möchte nicht wissen, wer schon alles Daten über mich gesammelt hat. Zumindest das neue iPhone 6 scheint aber einigermaßen sicher zu sein, das zumindest behauptet die New York Times in einem neuen Bericht. Angeblich würde sich die NSA Sorgen darüber machen, dass das iPhone 6 das erste Gerät seiner Art sei, dass sich mit den bisherigen Methoden nicht abhören ließ.


Selbst vor Gericht könnte die National Security Agency den Hersteller Apple nicht dazu zwingen, persönliche Daten von den Geräten der Nutzer herauszugeben. Grund dafür ist ein individueller Schlüssel, mit dem E-Mails, Kontakte oder Fotos verschlüsselt auf dem Gerät und in der iCloud abgelegt werden. Genau dieser Code ist nicht in Besitz von Apple, sondern verbleibt in sicherer Verwahrung auf dem Gerät.

Es sind längst nicht alle Daten sicher

Laut der New York Times müsste dieser mathematischer Algorithmus selbst von NSA und FBI geknackt werden – oder der Besitzer händigt sein Gerät freiwillig heraus, was aber wohl nur in den seltensten Fällen eintreten dürfte. Laut Apple würde es fünfeinhalb Jahre dauern, den Code mit derzeitigen Mitteln der Technik zu knacken. Selbst wenn es nur die Hälfte der Zeit dauern würde, wäre das immer noch eine mehr als zufriedenstellende Verschlüsselung.

Im Bericht der New York Times werden noch einige weitere interessante Details genannt, unter anderem zeigt sich das FBI nicht unbedingt begeistert von der neuen Verschlüsselungsmethode, die Apple beim iPhone 6 anwendet.

Bösewichte sollten sich aber nicht zu sicher sein. Über unverschlüsselte Internet-Verbindungen versendete Daten oder zum Beispiel der Aufenthaltsort (anhand der aktuellen oder vorheriger Mobilfunkzellen) lassen sich weiterhin mit relativ einfachen Mitteln aufgreifen. Aus Datenschutz-Sicht scheint Apple im Rahmen seiner Möglichkeiten aber einen Schritt in die richtige Richtung gemacht zu haben. (Foto: Depositphotos.com/ifeelstock)

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

    1. Frage ich mich auch…denn dem Bericht nach hört sich das ja eher software-spezifisch an…bzw sehe ich keinen Hinweis auf Hardware-technische Hintergründe, für diese neue „Sicherheit“.

    1. Bin ich auch der Meinung, hatte letztens was ähnliches gelesen und es ging dabei um ios 8 und nicht explizit um das iPhone 6. ein Link zum Original Beitrag wäre nett, ich denke da steht sowas in der Richtung, oder der Bezug zum iPhone ist nur da, weil es mit ios 8 ausgeliefert wurde.
      Quellenangaben Leute, lernt es doch mal! 😉 aber immerhin steht nicht “ wie Bild recherchierte“

    1. Hatte ich auch das Problem. Versuch mal folgendes:
      1. iPhone im Auto abmelden
      2. iPhone neustarten
      3. iPhone neu verbinden mit Auto

      Das hat bei mir geholfen (Ford S-Max BJ 2010)

    2. Mit iOS 8(.0.2) funktioniert der WLAN-Sync unter iTunes nicht mehr (zuverlässig). Und bei AirPlay dasselbe, das AppleTV wird nicht gefunden, wenn es sich im Ruhezustand befindet.

      Manchmal findet das iPhone 6 plötzlich kein einziges WLAN-Netzwerk mehr. Erst nach einem Neustart wieder.

      Bluetooth und WLAN müssen eindeutig wieder stabiler werden in den nächsten Updates.

  1. Hab ich letzte Woche schon gelesen (ich glaub irgend jemand vom HS oder FBI hatte das öffentlich beklagt) und mich gefragt, was ich wohl Leuten erzählen würde, die ich genau das glauben machen möchte, nachdem die heiligen Schwüre und Versprechen nicht mehr funktionieren: Genau das!

  2. Klar, das FBI wäre ja schön blöd zuzugeben, dass sie alles mitlesen können. Und Apple wird gezwungen solche Aussagen zu machen. Wer es glaubt wird selig.

  3. Das ist wirklich lächerlich hoch 10. Als
    ob sich NSA, FBI oder welche staatliche Behörde auch immer, in aller
    Öffentlichkeit über nun „abhörsichere“ Smartphones beschweren würde…mal
    ganz im Ernst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de