Adobe Illustrator: Neue Grafikdesign-App fürs iPad jetzt verfügbar

Ab iOS 13.0 nutzbar

Schon vor knapp einem Jahr wurde Adobe Illustrator für das iPad von Adobe angekündigt. Beta-Tester konnten Illustrator auf dem iPad seit März dieses Jahres ausprobieren. Seit Mitte September ließ sich Adobe Illustrator fürs iPad (App Store-Link) im deutschen App Store vorbestellen, nun ist auch pünktlich das Release der App erfolgt. Der Download ist gratis und setzt auf In-App-Käufe bzw. ein vorhandenes Adobe CC-Abonnement. Nutzen lässt sich Adobe Illustrator ab iOS 13.0, zudem wird für die deutschsprachig vorliegende Anwendung auch 733 MB an freiem Speicherplatz benötigt.

Adobe Illustrator für das iPad wird sich vor allem an Nutzer richten, die Illustrationen und Vektorgrafiken erstellen und bearbeiten wollen. Adobe äußerte sich zur App bereits im letzten Jahr: Extra für das iPad wolle man von den „einzigartigen Fähigkeiten“ des Tablets Gebrauch machen, unter anderem dem Apple Pencil-Support. So heißt es im App Store von Adobe:


„Gestalten Sie mit Präzision, so selbstverständlich wie mit Stift und Papier. Erstellen Sie Linien, Formen, Schriften, Farbverläufe und Effekte. Fügen Sie Grafiken zusammen oder schneiden Sie sie mit schnellen Stiftgesten aus, um unerwünschte Bereiche zu entfernen. Bringen Sie Ihre Grafiken mit völlig neuen Effekten wie Punktverläufen, radialen Wiederholungen, Mustern und Symmetrie zur Geltung.“

Ein weiterer Fokus liegt auf der nahtlosen Verbindung zwischen verschiedenen Geräten und Plattformen, damit User beispielsweise problemlos Dateien mobil beginnen und später am Desktop-Rechner beenden können – oder umgekehrt. Laut Aussagen von Adobe soll Illustrator für das iPad „ohne Verlust von Detail und Präzision“ arbeiten und über einige spannende Features verfügen. So wird es unter anderem möglich sein, ein Foto einer Zeichnung mit der iPad-Kamera abzufotografieren und es mit Illustrator in Vektorgrafiken umzuwandeln. Die App verfügt zudem über 17.000 Schriftarten aus dem Adobe-Archiv sowie mehr als 20 Farbpaletten, umfangreiche Tutorials und Livestreams von bekannten Grafikkünstlern.

Welche Grafik-Apps nutzt ihr auf dem iPad, um kreativ zu arbeiten? Verfügt ihr über ein Creative Cloud-Abo, oder verwendet ihr Anwendungen, die ohne Abonnement auskommen? Wir freuen uns wie immer über eure Kommentare und Erfahrungsberichte.

‎Adobe Illustrator
‎Adobe Illustrator
Entwickler: Adobe Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

    1. Wer seit Jahren am Desktop arbeitet, der ist schwer auf’s Pad zu bewegen. Auch wenn ich seit jahrzehnten mit Wacom arbeite und das Stift-Feeling perfekt verinnerlicht habe, so ist das auf dem iPad mit Pencil immer wieder ein Krampf. Ja, mal eine Änderung oder mal was kleines, aber nicht wichtiges geht schon. In Summe muss man sich dann schon fragen, warum man schon vor Jahren sein 30″ Cinema Display angeschafft hat, wenn es plötzlich auf dem 12.9″ so toll sein soll.

      Apple könnte mal langsam ein 17″ iPad raushauen. Nix für den Rucksack oder der Uni. Mehr für Grafiker, die nicht auf dem Klo arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de