Affinity Designer: Illustrator-Alternative nach Update mit 20 Prozent Rabatt und Gratis-UI-Kit

Wer bei der Bearbeitung von Grafiken nicht auf das kostenintensive Adobe Illustrator setzen will, greift auf dem Mac zum Affinity Designer.

Affinity Designer Mac

Affinity Designer (Mac App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen Mac App Store zum Download bereit. Die Grafik-Anwendung ist sonst zum Preis von 49,99 Euro erhältlich, aktuell muss zur Feier eines Updates kurzzeitig nur 39,99 Euro gezahlt werden, was einem 20-prozentigem Rabatt entspricht. Affinity Designer lässt sich auf alle Macs ab OS X 10.7 installieren und benötigt 254 MB an freiem Speicherplatz auf dem Rechner. Seit mehr als einem Jahr ist die App auch in deutscher Sprache verfügbar.

Die Developer von Serif beschreiben ihr Programm als „professionelle Grafikdesign-Software für den Mac“ und als „die schnellste, präziseste und geschmeidigste Vektorgrafikdesign-Software, die am Markt verfügbar ist.“ Mit der Anwendung sollen sich „Marketing-Materialen, Websites, Symbole, UI-Designs oder ansprechende Konzeptkunst“ schaffen lassen und „die Art und Weise, wie Sie arbeiten, revolutionieren“.

Für die professionelle Erstellung und Bearbeitung stehen in Live-Verläufe, Transformationen, Effekte und Anpassungen bereit, ebenso wie eine volle 16-Bit pro Kanal-Bearbeitung, eine Echtzeit-Pixel-Vorschau, Masken, Einstellungsebenen und eine Vektorpinsel-Unterstützung von Tablets. Mit Affinity Designer können dank eines Zoomfaktors von bis zu 1.000.000% selbst komplexe Dokumente punktgenau bearbeitet werden. Mit Zeichenstift- und Lasso-Werkzeugen, Kurvenbearbeitungen, geometrischen Formen und Smart Shape-Optionen lassen sich auch höchst aufwändige Grafiken erstellen oder anpassen.

Grade UI-Kit im Wert von knapp 60 USD gratis erhalten

Am heutigen 6. Oktober 2016 hat das Team von Serif nun ein weiteres großes Update für Affinity Designer herausgegeben, das zusätzliche Funktionen und Verbesserungen für User der App bereit hält. Neben einer Optimierung für das neue Betriebssystem macOS Sierra gibt es in v1.5 der Anwendung auch neue Textstile und ein Panel namens „Assets“. Mit letzterem können häufig genutzte Design-Elemente gespeichert sowie Elemente in den Dokumenten durch einfaches Ziehen schnell platziert werden.

Des weiteren haben die Affinity Designer-Entwickler Symbole zum Erstellen mehrerer Instanzen eines Objekts und Bearbeiten beliebiger Instanzen in Echtzeit und auch ein Maßwerkzeug integriert, sowie eine erweiterte PSD-, PDF- und SVG-Kompatibilität umgesetzt. Aus einem Bild kann außerdem nun eine automatische Farbpalette erstellt werden, und beim Anordnen von Objekten gibt es eine erweiterte magnetische Ausrichtung für Lücken, Verteilungen und Geometrie.

Und als wäre das nicht genug, kommen Bestandskunden und neue Käufer der Affinity Designer 1.5-Version in den Genuss, ein kostenloses UI-Kit für App- und Website-Designs im Wert von 58 USD zu erhalten. Beim Aufrufen der App-Version bekommt man im Willkommens-Fenster einen Link präsentiert, der eine Website öffnet. Hat man dort seine Informationen (Name, E-Mail und Land) eingegeben, wird das UI-Kit binnen Sekunden an die angegebene E-Mail-Adresse verschickt und kann über einen Link in der Mail geladen und installiert werden. Weitere Informationen zu Inhalt und Features dieses Gratis-Kits finden sich auf der Website von Serif.

Affinity Designer
Affinity Designer
Entwickler: Serif Labs
Preis: 54,99 €

Kommentare 3 Antworten

  1. Was genau meinst du mit „so etwas wie…“? Gegen ein Abo ist doch nichts zu sagen… es sei denn es kommt von A**** 😉 Ernsthaft. Wenn du viel RAW Entwicklung auf dem Zettel hast empfehle ich Capture One Pro von Phase One… Kaufen oder Abo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de