Alien: Blackout ist ein fesselndes Stealth-Abenteuer

Premium-Spiel für 5,49 Euro verzichtet auf In-App-Käufe

Alle Fans von Premium-Spielen dürfen aufatmen, denn mit dem neuen Alien: Blackout (App Store-Link) dürfte das kommende Wochenende oder zumindest der nächste Spiele-Abend gerettet sein. Die Universal-App für iPhone und iPad konnte bereits seit einiger Zeit vorbestellt werden, ab heute steht das gut 500 MB große Spiel zum Download bereit.

„Der Terror von Alien erwacht in Alien: Blackout zum Leben. Du sitzt in der Falle – an Bord einer schwer beschädigten Weyland-Yutani-Raumstation, auf der ein tödlicher Xenomorph rastlos auf dich und die Mannschaft Jagd macht. Durch riskante Entscheidungen kannst du diesen perfekten Räuber überlisten“, lässt uns der Entwickler über das Spiel wissen. Aber auf das genau dürft ihr euch in Alien: Blackout gefasst machen?

Stets auf der Flucht vor dem Monster

Wir haben das mit deutschen Untertiteln und Menüs ausgestattete Premium-Spiel natürlich schon ausprobiert und die ersten Level für auch in Angriff genommen. Wichtig zu erwähnen ist vor allem, dass es sich bei Alien: Blackout nicht um ein First-Person-Adventure handelt, sondern viel mehr um ein perfekt für mobile Geräte anpasstest Stealth-Abenteuer.

Mit Hilfe von Überwachungskameras, Bewegungssensoren und einer interaktiven Karte muss man die noch lebenden Teammitglieder so durch die verlassene Raumstation navigieren, dass es nach Möglichkeit nicht zu einem Kontakt zur tödlichen Bestie kommt.

Mit der verbliebenden Energie der Raumstation können Türen geöffnet oder verschlossen werden und Sensoren zur Überwachung aktiviert werden. Währenddessen machen sich die Teammitglieder halbautomatisch auf die Reise und durchsuchen beispielsweise Schränke oder reparieren Anlagen. Zudem hat man jederzeit die Möglichkeit Anweisungen zu geben, damit sich die Crew beispielsweise versteckt oder davonläuft.

Ein Level in Alien: Blackout dauert mehr als fünf Minuten

Aufgeteilt ist Alien: Blackout in eine nicht genauer angegebene Zahl an Level, die jeweils mehrere Minuten lang dauern und im schlechtesten Fall auch scheitern können. Stirbt ein Crewmitglied in einem Level, taucht es auch später nicht mehr auf. Allerdings besteht jederzeit die Möglichkeit, ein Level neu zu starten und es nochmals zu versuchen.

Leider können wir euch noch keine genaueren Angaben zur Spieldauer machen, allerdings gehen wir davon aus, dass Alien: Blackout in rund zwei bis drei Stunden zu durchspielen ist. Trotzdem lohnt sich die Investition von 5,49 Euro, denn das Spiel strahlt eine fantastische Atmosphäre aus und ist perfekt für mobile Geräte optimiert.

Alien: Blackout
Alien: Blackout
Entwickler: D3PA
Preis: 5,49 €

Kommentare 2 Antworten

  1. Schade, hätte mich über eine First-Person Shooter gefreut. Die Leistung der der letzten Gerätegenerationen hätte das ja problemlos ermöglicht. 😞

  2. Ja, die Leistung meines S4 Samsung Tablets oder meines S7 Smartphones hätte auch einen Shooter gut laufen lassen können. Aber ich habe mir das Spiel trotzdem geholt und finde es spannend und mit sehr guter Atmosphäre ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de