Amazon: Neuer Kindle, reduzierter Vorgänger & reduzierte MP3-Alben

Es gibt mal wieder neues von Amazon. Neben einem reduzierten Kindle wollen wir euch über einen neuen Kindle und reduzierte MP3-Neuerscheinungen informieren.

Klar, auch auf iPhone und iPad kann man eBooks lesen. Das macht aber gerade bei direkter Sonneneinstrahlung nicht besonders viel Spaß. Schon vor einigen Wochen habe ich mir deswegen einen Kindle von Amazon besorgt – und war vom angenehmen Leseerlebnis sehr begeistert.


Mit dem Kindle Paperwhite hat Amazon nun ein weiteres Modell vorgestellt, das bereits vorbestellt werden kann und Ende November ausgeliefert wird. Erstmals hat man eine Hintergrund-Beleuchtung verbaut, dank der man nun selbst im dunklen Schlafzimmer problemlos lesen kann. Zusammen mit einer höheren Auflösung ist der Kontrast auch sonst deutlich schärfer geworden. Klarer Vorteil: Das ohnehin schon sehr angenehme Leseerlebnis soll noch weniger anstrengend werden.

Während die Akku-Laufzeit mit acht Wochen weiterhin sehr gut bleibt, hat sich Amazon einige nette Kniffe einfallen lassen. Mit der neuen Funktion „Time to Read“ wird die eigene Lesegeschwindigkeit gemessen – der Kindle kann so errechnen, wie lange es noch bis zum Kapitelende dauert.

Für den neuen Kindle Paperwhite werden 129 Euro (Amazon-Link) verlangt. Ebenfalls erhältlich ist der Kindle Paperwhite für 189 Euro (Amazon-Link), mit dem man weltweit auf den eBook-Shop von Amazon zugreifen kann – kostenlos über das mobile Datennetz.

Wer auf die neuen Funktionen verzichten kann (hier geht es zum Testbericht des Kindle Touch), kann den Vorgänger nun richtig günstig bekommen. Der „normale“ Kindle mit Tasten ist für nur 79 Euro (Amazon-Link) zu haben – das sind 20 Euro weniger als bisher. Auch der Kindle Touch ist mit 109 Euro (Amazon-Link) 20 Euro günstiger geworden, ist allerdings nur noch als B-Ware verfügbar. Für mich bleibt der Kindle auf Wochenend-Trips oder im Urlaub ein wirklich netter Begleiter – gerade aufgrund des geringen Gewichts von weniger als 170 Gramm.

Auch sonst kann man bei Amazon heute wieder richtig sparen. Wie üblich, gibt es die MP3-Neuerscheinungen für 5 Euro (iTunes will meist doppelt so viel). Unter anderem mit dabei ist das neue Album unserer Eurovision-Heldin Lena, die neue Platte von David Garrett und etwas „Musik“ von Bushido. Die komplette Übersicht findet ihr auf dieser Webseite.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Ich hab die Tage gelesen, dass eine andere Firma bald einen ebook-Reader rausbringen will, der zu einem Mobiltarif gehören soll und durch die Subventionen dort nur 10€ kosten soll. Allerdings gibt es da auch einige Nachteile: Einzige Schnittstelle soll Bluetooth sein, welche über ein Android-Gerät bedient wird. Außerdem wird das ebook bereits auf dem Android-Gerät formatiert, sodass auf dem Reader keine weiteren Einstellungen möglich sind. Dies führt auch dazu, dass ein ebook vergleichsweise viel Speicher einnimmt, weshalb da nicht viel drauf passt. Als Einsteigermodell sollte das Teil trotzdem geeignet sein, sofern man bereits ein Android-Gerät besitzt.

  2. Habe den Touch3G und die Hülle mit Licht bin sehr zufrieden. Nun würde man ja noch gute 20€ sparen, den man kann ja nun auf die günstigen Hüllen ausweichen. Hatte vorher einen Sony PocketReader und der Kindle ist schon um einiges bequemer.

  3. Habe noch den normalen kleinen Kindle ohne Tastatur und bin auch sehr zufrieden. Der neue würde mich zwar reizen, aber meiner funktioniert noch problemlos.

  4. Kann man mit dem Kindle auch auf Ebooks von anderen Anbietern zugreifen? Oder habt ihr schon mal einen entsprechenden Reader getestet?

  5. Als ursprünglicher Verfechter von amazon, bin ich mittlerweile davon abgesprungen. Und das aus folgendem Grund: Es ist nur noch möglich, ein komplettes Album oder einen einzelnen Titel zu kaufen. Der Warenkorb ist seit kurzer Zeit beim Kauf von mp3s abgeschaltet, nur noch 1-Click-Käufe sind möglich.

    Daher sind die Sammelkäufe auch nicht mehr möglich. Es gab mal diese Aktionen, wo man mehrere Alben aussuchen konnte, und diese dann gesammelt günstiger bekam.

    Amazon ist immer noch klasse, aber bei mp3s gibt es bessere Anbieter. Bei musicload.de bekommt man Alben am Erscheinungstag auch günstiger, das Album von Lena kostet da heute beispielsweise nur 4,99 Euronen (http://www.musicload.de/lena/stardust/musik/album/14135651_2).

  6. „Hintergrundbeleuchtung“ stimmt nicht. Das Licht vom Kindle Paperwhite wird von einer Folie ausgesendet, die wohl VOR der Textebene liegt.

    Bin ja mal gespannt, ob das Lesen dadurch weniger ermüdend sein soll als z.B. beim iPad.

    1. damit hast du dir die frage eigentlich selbst beantwortet.
      es ist überhaupt nicht mit lesen auf einem tablet zu vergleichen.
      wie du schon gesagt hast,die lichtquelle liegt vor der textebene.das licht strahlt auf die textebene,also in das kindle hinein.und nicht wie zb bei einem tablet nach außen hin.

  7. Für mich sind die Kindles ein No Go, gerade weil Amazon versucht, die Besitzer ausschliesslich an seinen eigenen E-Book-Shop zu binden und das e-Pub-Format bewusst nicht unterstützt. Klar , theoretisch kann man sich per PC-Software um eine Konvertierung bemühen, aber wie umständlich und unnötig ist das denn? Und vorallem: Mehr und mehr Büchereien bieten auch eine E-Book-Ausleihe aus. Da sieht man mit einem Kindle dann durch die Röhre. Auch hier muss man sich auf die geplante Amazon-Ausleihe beschränken.

    Jeder sollte sich die Frage stellen, was wohl passieren wird, wenn die ganze Welt Amazon mit seinem Kindle zum Monopolisten macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de