Apfelband: Wir haben einige Apple Watch-Bänder ausprobiert

Günstig und gute Qualität

Der Markt für Apple Watch-Armbänder ist mittlerweile riesig und sehr undurchsichtig. Neben Apples eigenen, qualitativ oft hochwertigen, aber auch ebenso teuren Accessoires für die Smartwatch gibt es auch zahlreiche weitere Anbieter, die entsprechendes Zubehör bereithalten. Mit Apfelband gibt es seit einiger Zeit ein deutsches Unternehmen, das eine große Palette an Armbändern für die Apple Watch anbietet und sich bei vielen Designs auch an den Apple-Klassikern orientiert hat.

Wir haben Apfelband in der Vergangenheit immer wieder von unseren Lesern und Leserinnen empfohlen bekommen und haben daher beim Unternehmen ein paar Testexemplare verschiedenster Modelle angefragt. Diese sind mittlerweile bei uns eingetroffen, und wir konnten uns in den letzten Wochen einen Eindruck der Accessoires machen. Mit Preisen zwischen 16,99 und 34,99 Euro für unsere vorliegenden Modelle gibt es bei den Apfelband-Bändern schon preislich gar nichts zu meckern. Wir stellen die Exemplare daher nun noch einmal im Detail vor.


Apfelband Milanese Loop Armband

Das Apfelband Milanese Loop Armband mit dem Zusatz „Series 7“ ist in insgesamt fünf Farben für alle Apple Watch-Größen erhältlich (Polarstern, Mitternacht, Grün, Blau und Rot) und passt so farblich perfekt zu den neuesten Apple Watches der siebten Generation. Designtechnisch ist es an das Milanese Loop-Band von Apple angelehnt und wird aus Edelstahl gefertigt. Durch das feingliedrige Milanese-Mesh passt sich das Armband locker an das Handgelenk an und kann durch eine Schlaufe und einen starken Magneten stufenlos und sicher befestigt werden. Mein blaues Exemplar ist wohl eines der anschmiegsamsten und bequemsten Watch-Bänder, die ich je getragen habe. Lediglich das Edelstahl-bedingte etwas höhere Eigengewicht am Handgelenk sollte man beachten – ansonsten ist das Armband aber ein sehr edles und hochwertiges Accessoire für Apples Smartwatch. Das kleinere 38/40/41 mm-Modell passt an Handgelenke zwischen 14 und 23 cm Umfang, das 42/44/45 mm-Exemplar für 15-25 cm große Handgelenke. Beide Varianten sind in allen Farben für 21,99 Euro bei Apfelband zu haben – bei Apple zahlt man für das Milanese-Band satte 99 Euro.

Apfelband Kunstleder Loop Armband

Fast ebenso edel geht es mit dem Apfelband Kunstleder Loop Armband zu, das ebenfalls für alle Apple Watch-Größen zwischen 38 und 45 mm in insgesamt acht Farben (Schwarz, Sattelbraun, Dunkelgrau, Blau, Braun, Rot, Petrolgrün, Muschelgrau) zum Preis von jeweils 34,99 Euro zur Verfügung steht. Das Band eignet sich für alle Apple Watch Generationen von Series 1 bis 7 und die SE-Modelle, und lässt sich über eine Schlaufe stufenlos verstellen. Ein versteckter Magnetverschluss ist direkt in das Kunstleder-Material eingearbeitet, so dass das Band sich nicht löst oder verrutscht. Das Anlegen des Armbands geht dank Schlaufe und Magnet sehr schnell von der Hand, auch das Abnehmen ist so binnen weniger Sekunden erledigt. Trägt man das Armband sehr eng am Handgelenk, kommt es aufgrund des Kunstleder-Materials aber schnell zum Schwitzen. Ein Abfärben habe ich allerdings nicht bemerkt. Grundsätzlich ist das Kunstleder Loop aber eine gute und schicke Option für den Alltag, und trägt zudem nicht allzu dick auf.

Apfelband Geflochtenes Solo Loop

Wohl mein aktueller Favorit unter den Apfelband-Armbändern ist das Geflochtene Solo Loop-Band des Herstellers, das in fünf Farben (Schwarz, Rot, Blau, Grün, Korallenpink) für alle Watch-Größen für jeweils 23,99 Euro erhältlich ist. Wie auch Apples 99 Euro-Modell verzichtet das geflochtene Band auf jegliche Schnallen, Ösen und Verschlüsse und liegt damit perfekt am Handgelenk an. Um allen Handgelenksgrößen gerecht zu werden, bietet Apfelband insgesamt vier Längen für Umfänge zwischen 13,5 und 21,5 cm an. Das Armband besteht aus geflochtenen, elastischen Nylonfasern, die Adapter aus Kunststoff.

Apfelband gibt an, dass sich das Armband nach einiger Zeit weiten kann – das war auch bei mir der Fall. In die Waschmaschine soll man das geflochtene Loop nicht geben, da sonst die Federn im Adapter Schaden nehmen können. Eine kleine Handwäsche mit etwas warmem Wasser und sanftem Reinigungsmittel ist aber durchaus möglich. Etwas schade ist, dass der Adapter nicht ganz bündig mit dem Rand des Apple Watch-Korpus abschließt, sondern etwa 1 mm darüber hinausgeht. Beim Einsatz im Alltag fällt dies aber kaum auf, und der Tragekomfort des Bands macht für vieles wieder wett.

Apfelband Flex Loop Armband

Das Apfelband Flex Loop Armband erinnert mich ein wenig an die sehr empfehlenswerten Bänder von Zelal, die wir hier im Blog auch schon vorgestellt haben. Das Flex Loop Armband von Apfelband verfügt aber über eine Schnalle, mit der sich die Länge des Bandes flexibel justieren und so an jede Handgelenksgröße anpassen lässt. Es ist für alle Apple Watch-Größen und -Generationen in zehn Farben erhältlich und für Handgelenksumfänge zwischen 12,5 und 22,5 cm gedacht. Auch hier bestehen die Adapter aus Kunststoff, das Band aus flexiblen Nylonfasern. Grundsätzlich ist auch dieses Band sehr bequem zu tragen, allerdings hat mich persönlich gerade bei der Arbeit am Schreibtisch die Schnalle zur Größenverstellung des Bandes beim Arbeiten am Mac gestört: Sie lag immer auf der Unterseite des Handgelenks auf und drückte unangenehm auf die Haut. Dies ist aber bedingt durch meine persönlichen Umstände und daher definitiv nicht allgemeingültig. Zum Preis von kleinen 17,99 Euro erhält man trotzdem ein ansprechendes und bequem sitzendes Armband, das zudem in vielen Farbvarianten erhältlich ist.

Apfelband Wendearmband Verto

Direkt vom Unternehmen empfohlen wird das Apfelband Wendearmband Verto, das für alle Apple Watch-Größen zwischen 38 und 45 mm in insgesamt fünf Versionen für jeweils 34,99 Euro im Webshop zu haben ist. Die Besonderheit bei diesem Exemplar: Das zweifarbige Band kann in vier unterschiedlichen Varianten getragen werden und so täglich für einen neuen Look sorgen. Das Wendearmband Verto ist in den Kombinationen Kaffee/Polar, Purpur/Beige, Blau/Cocos, Indigo/Grau und Popcorn/Sand verfügbar und dank spezieller Edelstahl-Adapter beidseitig tragbar. Das Material des Bandes besteht aus anschmiegsamem Silikon und wird mittels starker Magnete, die sich versteckt im Armband befinden, sicher verschlossen.

Je nachdem, welche Farbe man wo bevorzugt, kann man das Band ein- oder zweifarbig in jeweils zwei Varianten tragen – ein innovatives Konzept, das ich so bisher noch nicht gesehen habe. Die Frage stellt sich lediglich, ob die innenliegende Seite des Bandes irgendwann nicht mehr so schön aussieht, dass sie auch außen am Handgelenk getragen werden könnte. So lange trage ich das Verto aber noch nicht, dass ich irgendwelche Abnutzungserscheinungen feststellen konnte. Pluspunkte gibt es auf jeden Fall für die verschiedenen Möglichkeiten, das Band am Handgelenk zu tragen – so spart man sich den Kauf gleich mehrerer Armbänder in verschiedenen Farben.

Das Portfolio von Apfelband ist neben den hier vorgestellten Armbändern noch deutlich größer: Auch die beliebten Solo Loops und Sportambänder im gelöcherten Nike-Stil, sowie mehrfarbige geflochtene Bänder, Sport Loops und sogar Armbänder aus Holz und Keramik sowie Taschen zur Aufbewahrung der Bänder finden sich auf der Website von Apfelband. Ab einem Bestellwert von 20 Euro liefert Apfelband kostenlos per DHL innerhalb Deutschlands aus, darunter fallen 3,79 Euro Versandkosten an.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Bei nicht originalen Milanaisearmbändern hatte ich bisher immer das Problem, dass die Farbe relativ schnell abblättert. Bei manchen war auch der Magnetverschluss zu locker. Mittlerweile benutze ich fast ausschließlich Sport Loops, da es davon am meisten Auswahl gibt und sie stufenlos einstellbar sind. Auch, dass sie etwas dehnbar sind, ist super.

  2. Also habt ihr die Testexemplare kostenlos bekommen? Und dann auch behalten dürfen?

    So etwas sollte immer erwähnt werden.

    Wo werden die Armbänder produziert?

    1. Die Armbänder wurden uns kostenlos von Apfelband für den Artikel zur Verfügung gestellt und dürfen in der Redaktion verbleiben. Bei Gebrauchsgegenständen mit Hautkontakt empfiehlt sich eine Rücksendung auch nicht wirklich. 😉

      Die Bereitstellung von Textexemplaren erfolgt nach der jeweiligen Handhabung der Unternehmen: Manche fordern ihre Produkte zurück, andere nicht. Das wird immer unterschiedlich gehandhabt. Unsere Bewertung erfolgt natürlich unabhängig davon, ob die Produkte hierbleiben oder zurückgehen, und spiegeln unsere persönliche Meinung wider.

  3. Wichtig zu erwähnen wäre, dass es sich bei Apfelband nicht um einen Hersteller handelt. Apfelband ist ein Drop-Shipping Anbieter, bei dem die Bestellungen direkt nach Fernost weitergeleitet, dort hergestellt und verschickt werden. Apfelband ist nur ein verlängerter Arm und kassiert die Provision der verkauften Ware.
    Apfelband verdient sein Geld damit, einen seriös wirkenden Store für chinesische Hersteller zu führen.
    Ich hatte gehofft, dass sich diese Information irgendwo im Text verbirgt. Ihr gebt Apfelband aber fälschlicherweise als Hersteller der Produkte an. Schade.

    https://omr.com/de/daily/apfelband-in-16-monaten-zur-umsatzmillion/

    1. Danke für den Hinweis und interessanten Artikel. Das haben wir so bisher nicht auf dem Schirm gehabt. Davon abgesehen bleibt unsere Meinung zum Produkt selbst aber bestehen.

    2. Wie auch im verlinkten Artikel erwähnt, unterhält Apfelband mittlerweile auch eigene Lager in Deutschland und entfernt sich damit vom anfänglichen Dropshipping-Konzept. Der Versand erfolgt per DHL Green binnen 1-2 Tagen aus Deutschland.

      Danke aber für den Hinweis, ich werde die Bezeichnung „Hersteller“ im Artikel mal ändern.

    3. Hallo, wie du in dem Artikel lesen kannst machen wir seit Februar 2021 kein Dropshipping mehr, sondern verschicken alles aus unserem Lager in Rheinzabern.

      Liebe Grüße
      Nathanael von apfelband

  4. Wie schauts denn mit den Haaren am Arm im Milanaise Armband aus. Habe die Erfahrung gemacht, dass diese manchmal in das Muster geraten und es dann ab un zu am Arm unangenehm ziept. Habt ihr derartige Erfahrung mit diesen Armbändern gemacht?

    1. Konnte ich während meiner Testphase mit dem Milanese-Armband nicht beobachten. Lag aber evtl. auch am weniger stark behaarten Frauenarm. 😉

  5. Die werben auf Ihrer Seite mit nem 10% Gutschein bei Newsletteranmeldung. Wenn ich die Gutschrift einlösen will, komme ich auf 19,80 und auf einmal soll ivh wieder Versand bezahlen. Also irgendwie komme ich mir hier verarscht vor. Habe noch nie erlebt, dass ein Rabatt sich auf die Mindestbestellhöhe auswirkt. Nunja..

  6. Aufgrund dieses Beitrags haben wir uns 2 Flex Loops bestellt, diese waren heute in der Post nach schnellen 2 Tagen Lieferzeit. Der erste Eindruck ist durchaus positiv, wir werden diese nun mal länger tragen und testen. Vorher hatten wir die originalen Solo Loops von Apple.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de