Apple bekommt Patent für konfigurierbare Mac-Tastatur zugesprochen

Schneller Sprachenwechsel und Gaming-Layout

Der gut informierte Blog Patently Apple kümmert sich vornehmlich um alle Angelegenheiten, die den Konzern aus Cupertino und seine Patente betrifft. Auch nun wartet Patently Apple wieder mit neuen Skizzen zu einem weiteren Apple-Patent auf.

Das amerikanische Patent- und Markenamt hat Apple offiziell ein Patent für eine konfigurierbare Tastatur zugeschrieben. Schon im November gab es von Seiten Patently Apple erste Gerüchte in diese Richtung, die nun vertieft wurden. Apple gab im Patent an, dass Tastaturtasten oft mit Etiketten versehen werden, um für spezifische Funktionen zu dienen, beispielsweise Symbole für mathematische Operationen. Apple ließ verlauten:


„Es kann wünschenswert sein, Tastaturen dynamisch neu zu konfigurieren, um Eingaben für verschiedene Sprachen aufzunehmen, eine Standardtastatur vorübergehend in eine Gaming-Tastatur zu konvertieren, bei der Tasten bestimmten Aktionen im Spiel entsprechen, oder das Verhalten, das mit dem Drücken der Tasten in der Tastatur verbunden ist, anderweitig zu ändern.“

Um dies zu erreichen, könnten Tasten einer Tastatur mit einem visuellen Feedback versehen werden, um den aktuellen Status einer Taste anzuzeigen. „Dies kann erreicht werden, indem Tasten einer Tastatur mit dynamischen Beschriftungen bereitgestellt werden“, berichtet Patently Apple dazu. „Die dynamischen Labels können mit dynamisch rekonfigurierbaren Etiketten generiert werden, mit Komponenten wie organischen Leuchtdiodenanzeigen mit Pixelarrays […].“

Die von Patently Apple zur Verfügung gestellten Skizzen zeigen, dass das Patent sowohl bei zukünftigen MacBooks, als auch bei Desktop-Tastaturen zum Einsatz kommen könnte. Nutzer könnten so bequem und mittels Tastendruck beispielsweise von einem englischsprachigen Format in ein griechisches Format wechseln, bei dem die Beschriftungen der Tastatur sich entsprechend ändern. Wer tiefer in die Materie eintauchen möchte, findet das gesamte Patent mit detaillierten Beschreibungen unter der Nummer 10.877.570 auf der Website des US-Patentamts.

Fotos: Patently Apple/US-Patentamt.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Das wäre eine absolut geniale Lösung. Ich kann nur hoffen, dass das umgesetzt wird. Wenn Apps wie Affinity Photo / Designer dann die Shortcuts einfach auf die Tasten blenden könnten, würde das das Arbeiten schon sehr erleichtern. Jede Belegung kann ich mir nämlich nicht auswendig merken😬

    Auch die Belegung mit Shift und Option direkt einzublenden, wäre super.

    1. Die Idee ist sehr alt (mindestens 10-15 Jahre). Und es gab hierzu bereits zahlreiche Produkte (bis hin zu Tastaturen mit ePaper oder Minibildschirmen).

      Alle anderen Patente scheinen wohl ausgelaufen zu sein oder keiner hat es darauf angelegt.

    1. Na ja. 300 € für 86 kleine OLED – Displays….also billiger wird das sicher nicht. Das wäre es mir aber wert. Die Tastatur fürs iPad ist auch sinnlos teuer, ich möchte aber auch nicht mehr ohne sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de