Aqara Heizkörperthermostat E1: Erster Eindruck und 10 Prozent Startrabatt

Mit HomeKit

Das Aqara Heizkörperthermostat E1 (Amazon-Link) haben wir schon Ende August angekündigt, ab sofort ist das Produkt bei Amazon erhältlich und kann zum Start sogar 10 Prozent günstiger erworben werden. Nutzt dafür einfach den Gutscheincode TRVE1UKEU und zahlt nur 59,94 Euro statt 56,99 Euro.

Das neue Aqara Thermostat E1 bietet Support für ZigBee 3.0 und auch zukünftig für Matter. Das Farbdisplay auf der Front zeigt die eingestellte Temperatur an und kann über ein paar Icons den Status und den Zeitplan visualisieren. Für HomeKit wird ein Aqara Hub vorausgesetzt, zudem kann die Einrichtung komplett in der Home-App erfolgen. Die Aqara Home-App bietet jedoch noch ein paar Extras, die in HomeKit nicht zur Verfügung stehen.


‎Aqara Home
‎Aqara Home
Entwickler: Lumi United
Preis: Kostenlos

Einfache Einrichtung

Die Installation des Thermostat ist kinderleicht. Altes Thermostat abschrauben und das E1 von Aqara aufsetzen. Das Heizkörperthermostat ist mit allen Heizkörpern mit M30*1,5mm-Gewindeanschluss kompatibel, einschließlich Danfoss RA-, RAV- und RAVL-Ventilen. Entsprechende Adapter liegen bei.

Die Verarbeitung des Produkts ist gut, die Optik schlicht. Das Farbdisplay macht was her und über den Drehring kann man die Temperatur auch manuell direkt am Gerät einstellen. Die Einrichtung in der Home- oder Aqara Home-App ist schnell erledigt.

Wer das Display nur ablesen möchte, kann es durch einen Klick schnell aktivieren. Wer für drei Sekunden lang das Display gedrückt hält, aktiviert die Kindersicherung und es sind keine manuellen Einstellungen mehr möglich. Ist die Kindersicherung deaktiviert, kann man durch einfaches Drehen die Temperatur einstellen. Das farbige LC-Display zeigt zudem über Icons an, dass die Batterie fast leer ist, ob ein Zeitplan oder der manuelle Modus aktiv ist oder die Verbindung zum Netzwerk nicht mehr anliegt.

Mit HomeKit, Alexa und Google Home

In der Home-App könnt ihr natürlich einfache Automationen anlegen und so zum Beispiel die Heizung je nach Anwesenheit steuern. Gleichzeitig könnt ihr auch Zeitpläne anlegen, sodass die Heizung zu einer bestimmten Zeit an oder zu einer bestimmten Zeit ausgeht. Gut: Ihr könnt einen externen Temperatursensor mit dem Thermostat verbinden. Wird die Temperatur direkt am Thermostat ermittelt, kann diese stark abweichen, wenn man das Gerät zum Beispiel hinter einer Couch anbringt und aufgrund von Stauwärme die Temperatur um mehrere Grad „falsch“ ermittelt wird. Hier kann man den Aqara Temperatursensor oder auch den TVOC Sensor nutzen. Dieser muss in der Aqara Home-App konfiguriert und verbunden werden.

Das Aqara Heizkörperthermostat E1 ist optisch schlicht, bietet ein schönes Farbdisplay, erlaubt die manuelle Steuerung direkt am Gerät, wird mit zwei AA-Batterien (müssen nach circa einem Jahr gewechselt werden) betrieben und erlaubt die smarte Einbindung in HomeKit, Alexa und Google Home.

Wer auf das Smart Home-System von Aqara setzt, kann das neue Thermostat E1 zum Start günstiger kaufen. Nutzt den Gutscheincode TRVE1UKEU.

Aqara Smartes Heizkörperthermostat E1, Benötigt Aqara Zigbee 3.0 Hub, Heizkörperventil mit...
  • Bitte beachten Sie: Ein Aqara Zigbee 3.0 Hub ist erforderlich und separat erhältlich. Der Aqara Smartes Heizkörperthermostat E1 ist mit einer...
  • Externe Temperaturmesswerte: Der Aqara Smartes Heizkörperthermostat E1 kann die Temperaturwerte direkt vom angeschlossenen Aqara Temperatur- und...

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Ich besitze die Thermostate von Tado, bin sehr zufrieden, mich würde aber doch die Lautstärke beim drehen interessieren. Habt ihr da eventuell einen Vergleich

  2. Ich finde das Display sitzt an der falschen Stelle da man sich immer seitlich beugen muss um drauf zu schauen.

    Ich habe z.B. Heizkörper wo das Display Richtung Quer-Wand gehen würde. Da könnte ich dann gar nicht darauf schauen…

  3. Viel zu teuer. 60€ pro Thermostat, da spart man dadurch ja erst nach mindestens fünf Jahren. Plus den Hub. Genauso sinnfrei wie die tado Dinger. Das bringt nur Leuten was die zu faul oder zu doof sind ihre Heizungen abzudrehen wenn man raus geht oder das Fenster öffnet.

    1. Richtig, das mit dem Geldsparen ist eher zweifelhaft. Aber ich bin zu faul und zu vergesslich, deswegen habe ich smarte Thermostate. Um besser Energie sparen zu können.
      Es geht halt nicht immer ums Geldsparen.

      Übrigens ist die Verbindung von den Thermostaten mit externen Temperatursensoren bei mir ein sehr nützliche Sache, da sich die Korrektur der am Thermostat gemessenen Temperatur per Offset als unbrauchbar herausgestellt hat. So wird die Temperatur dort gemessen, wo sie auch den eingestellten Wert haben soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de