Neues von Artwizz: Stabile iPhone 5s/5c-Hüllen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Überteuerte oder qualitativ minderwertige Taschen für iPhones gibt es genug. Artwizz bietet stilvoll designtes Zubehör zu erschwinglichen Preisen. 

Artwizz SeeJacket Folio iPhone 5:5s Artwizz SeeJacket Folio 5:5s 2 Artwizz SmartJacket iPhone 5c Artwizz SeeJacket Leather Flip 5c

Das Unternehmen mit Sitz in der bundesdeutschen Hauptstadt Berlin stellt seit einiger Zeit Taschen, Cases und anderes Zubehör für Apple-Produkte her. Da viele User sowohl auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis als auch auf ein unauffällig-klassisches, aber praktisches Design Wert legen, wollen wir euch heute drei Hüllen für das iPhone 5c und 5/5s vorstellen, die diese Attribute erfüllen.

Artwizz SeeJacket Folio für das iPhone 5/5s

Die Mitarbeiter von Artwizz waren daher so freundlich und haben uns mit drei aktuellen Modellen aus ihrer Smartphone-Kollektion ausgestattet. Zum einen liegt uns das SeeJacket Folio für das iPhone 5/5s in weiß vor, eine Hülle, die ähnlich wie das BookBook von Twelve South über einen Rahmen sowie einen Buchdeckel-ähnlichen Frontseitenschutz mit angebrachten Magneten verfügt. Das SeeJacket Folio ist in vier verschiedenen Farben erhältlich, namentlich in weiß, titangrau, champagner und schwarz, und kann je nach Ausführung bei Amazon für etwa 28-35 Euro bestellt werden (weiß, titangrau, champagner-gold, schwarz). Auf der Website von Artwizz zahlt man pro Variante 29,99 Euro, die Versandkosten fallen ab einem Bestellwert von 16,98 Euro weg.

Wir haben uns die aktualisierte Variante des Artwizz SeeJacket Folios in weiß angesehen, die neben einem leicht gummierten schwarzen Rahmen auch über zwei Löcher an der Front- und Rückseite des Cases verfügen. Diese sollen nicht nur die Sprachqualität beim Telefonieren verbessern, sondern lassen es auch zu, dass man sowohl mit geöffnetem als auch zurückgeklapptem Frontdeckel problemlos Fotos mit der Rückseitenkamera machen kann.

Die Verarbeitung ist der Preisklasse angemessen und wirkt hochwertig, auch wenn keine Naturmaterialien wie Leder oder Filz zur Verwendung gekommen sind. Im Inneren des SeeJacket Folios befindet sich eine leicht angeraute, schwarze Microfleece-Beschichtung, die das eingelegte iPhone 5/5s vor Kratzern schützt und die Griffigkeit für den Nutzer erhöht. Die äußere Beschichtung aus abwaschbarem Polyurethan kommt einem gebürstetem Metall-Design sehr nahe.

Für einen optimalen Sitz sorgt ein eingebauter Magnet an der äußeren Längsseite des schützenden Rahmens, der den Frontdeckel mit genügend Druck in seiner Position hält, so dass nichts verrutscht. Das iPhone in den Standby-Modus versetzen kann dieser allerdings nicht. Besitzer der Vorgängermodells, das noch ohne Ausschnitt im Frontdeckel auskam, berichten bei Amazon von einem schlechten Empfang und ungenügender Gesprächsqualität, die dem Magneten geschuldet sein soll. Ich habe daher selbst eine Probe gemacht und einen Anruf sowohl mit angelegtem SeeJacket Folio als danach auch nochmals ohne getätigt. In beiden Fällen konnte der Angerufene mich wie auch sonst verstehen, und bemerkte zudem keinen Unterschied in der Gesprächsqualität, ob mit oder ohne Artwizz-Case.

Ein kleines Extra-Feature, das insbesondere Fans von Filmen oder FaceTime-Anrufen entgegen kommen dürfte, ist die eingebaute Standfunktion des SeeJacket Folios. Die beiden linken Eck-Halterungen des Cases lassen sich relativ leicht lösen, um damit das iPhone im Querformat aufstellen zu können. Dafür ist extra auf der Rückseite der Hülle ein kleiner Falz eingebaut worden, der diesen Vorgang erleichtert. Negativ aufgefallen ist mir bei der Nutzung des Artwizz SeeJacket Folios nur das verwendete Material der Innenseite: Es schien Staub förmlich anzuziehen, der sich durch die angeraute Oberfläche nur schwer wieder entfernen ließ. Für alle User, die einen stabilen Rundumschutz mit Aufstellfunktion benötigen, ist das SeeJacket Folio jedoch eine absolute Empfehlung.

Artwizz SmartJacket für das iPhone 5c

Auch die User der bunten iPhone-Variante kommen bei unserer Vorstellung nicht zu kurz. Artwizz hat uns unter anderem das SmartJacket für das iPhone 5c bereitgestellt, das wie auch das SeeJacket Folio über einen Front- und Rückseitenschutz daher kommt. Damit die Farbe des iPhone 5c zur Geltung kommt, verfügt das SmartJacket über ein dünnes, milchig-durchscheinendes Rückseiten-Cover, in das das iPhone 5c einfach hineingeklickt werden kann. Für den Schutz der Frontseite sorgt eine integrierte Klappe, die wie auch beim SeeJacket Folio für das iPhone 5/5s in einer gebürsteten-Metall-Optik aus Polyurethan gehalten ist.

Das Einsetzen des iPhone 5c in das Kunststoffcase ist problemlos – nichts steht über, die Ecken sind optimal geschützt. Durch die Bauweise und das verwendete Material muss der User allerdings auf einen sichernden Magneten wie beim vorherig vorgestellten Modell verzichten. Ausschnitte für die Kamera im Back- und Frontcover sind aber vorhanden. Durch das Eigengewicht der Frontklappe bleibt diese auch auf dem Displayglas des iPhone 5c liegen, sofern man das Case flach auf den Tisch legt, ganz so stabil wirkt das SmartJacket durch den fehlenden Magneten allerdings nicht. Wer mit diesen Abstrichen leben kann, findet das Modell bei Amazon schon zum Preis von 16,57 Euro (Amazon-Link). Artwizz fordert im eigenen Webshop dafür 19,99 Euro.

Artwizz SeeJacket Leather Flip für das iPhone 5c

Einen ganz besonderen Leckerbissen für alle iPhone 5c-Besitzer, die Wert auf qualitative Materialien und eine Flip-Case-Funktion legen, haben wir mit dem SeeJacket Leather Flip auf unserem Schreibtisch liegen. Das Modell ist aus weichem Lammleder gefertigt, zudem noch mit einer leichten Polsterung versehen und kann bei Amazon in zwei verschiedenen Farben, in schwarz und weiß, erstanden werden. Die schwarze Variante (Amazon-Link) schlägt derzeit mit 31,45 Euro zu Buche, die weiße Version (Amazon-Link) ist bereits für 29,37 Euro erhältlich. Der Hersteller selbst berechnet jeweils in beiden Farben 29,99 Euro.

Ansehnliche und qualitative Flip-Cases für das iPhone 5c sind bislang rar gesät. Das Artwizz SeeJacket Leather Flip macht hingegen nicht nur von sehr anschmiegsamen, feinporigem Lammleder Gebrauch, sondern verwendet auch die Innenseite des Cases leicht glänzendes Textilmaterial. Eingesetzt wird das iPhone 5c in einen in unserem Fall schwarzen Kunststoffrahmen, der leicht gummiert ist und perfekt auf die Maße des Gerätes zugeschnitten ist. Hier steht nichts über oder hat scharfe, unsauber verarbeitete Kanten. Auch alle Anschlüsse, inklusive der Rückseitenkamera, den Lautstärke-Buttons und dem Klinkenadapter auf der Unterseite, sind vollständig zugänglich.

Für ausreichenden Schutz des iPhones sorgt eine leichte Polsterung, die auf beiden Seiten des SeeJacket Leather Flips angebracht ist. Dadurch wird das Case allerdings auch um wenige Millimeter dicker, als es bei anderen, dünneren Flipcase-Varianten der Fall ist. Samt eingelegtem iPhone 5c kommt man so auf eine Dicke von etwa 1,7 cm, was aber noch durchaus im Rahmen liegt. Zudem sorgt ein starker Magnet im Verschluss des Cases dafür, dass die Frontabdeckung sicher an seinem Platz gehalten wird. Bei anderen Flipcases, die ich bisher getestet habe, wurde das iPhone durch einen hakenartigen Verschluss am oberen Rahmen des Geräts gehalten – dieser ist anfällig für Kratzer oder leiert nach intensiver Benutzung nach und nach aus. Diese Probleme wird man beim SeeJacket Leather Flip nicht erfahren. Wer daher ein hochwertig verarbeitetes und zudem noch leicht gepolstertes Flipcase für das iPhone 5c sucht, ist mit der Lösung von Artwizz sicher gut beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de