Gewinnspiel: Die Wunsch-App-Sieger

So spannend war unsere Gewinnspiel Auswertung schon lange nicht mehr. 60 Teilnehmer haben mitgemacht, eine Person meldete sich erst kurz nach Einsendeschluss.

Bei diesem Gewinnspiel war nicht nur unsere Glücksfee, sondern auch der Rechenschieber gefragt. Ein Budget von 10 Euro durfte nicht überschritten werden, daher hatten gegen Ende der Auswertung vor allem die User gute Chance, die sich eine günstige App ausgesucht haben.

Insgesamt gibt es in dieser Woche drei Gewinner, die die 10 Euro mit ihren Wünschen für 3,99, 3,99 und 1,59 Euro fast maximal ausgeschöpft haben. Gleich 14 User hatten das nötige Losglück, wählten aber die falschen Apps und gingen deswegen leer aus. Die drei Sieger werden innerhalb der nächsten 24 Stunden per E-Mail benachrichtigt.

Anscheinend hat euch dieses Gewinnspiel jede Menge Spaß gemacht. Eine solche Aktion können wir ein Mal im Monat durchführen, wenn ihr Lust darauf habt. Lasst es uns in den Kommentaren einfach wissen.

Weiterlesen


Besser als Fruit Ninja? Slice It! fordert das Hirn

Fruit Ninja hat es vorgemacht: Ein einfaches Spielprinzip kann User an ihr iPhone fesseln. Kann das Slice It! auch?

Das erst gestern im App Store erschienene Spiel kostet zur Einführung gerade einmal 79 Cent. Anders als in Fruit Ninja kommt es in Slice It! allerdings nicht auf Schnelligkeit an, sondern mehr um Genauigkeit. Verschiedene Objekte müssen auf dem Bildschirm gleichmäßig geteilt werden, um ein Level zu bestehen. Die Anzahl der möglichen Striche und die daraus resultierenden Einzelteile sind dabei vorgegeben.

Die Universal-App ist bereit für ihren Einsatz auf dem iPhone und dem iPad und kommt derzeit mit 60 Leveln daher, die langsam aber sicher immer schwerer werden. In Sachen Grafik haben die Entwickler mit einem Notizzettel und vielen bunten Schriften keinen schlechten Job gemacht.

Das finden auch die User. Die 15 bisher abgegebenen Bewertungen fallen, genau wie die Rezensionen, allesamt positiv aus. Im Laufe des Spiels werdet ihr übrigens immer wieder mit wertvollen Tipps versorgt, die euch bei späteren Herausforderungen helfen werden – ihr solltet also die Augen offen halten.

Weiterlesen


Gratis-App Safe Travel informiert Daheimgebliebene

Daheimgebliebene wollen immer wieder gerne wissen, ob man sicher am Reiseziel angelangt ist. Mit Safe Travel ist das kein Problem.

“Ja Schatz, ich melde mich wenn ich da bin.” Wer von uns hat diesen Satz noch nicht in den Mund genommen? Und wenn man dann angekommen ist, hat man 1000 andere Dinge im Kopf und vergisst die versprochene SMS.

Mit Safe Travel, einer recht neuen App, die derzeit von 2,99 Euro auf Null reduziert wurde, soll das alles kein Problem sein. Vor Reise-Antritt gibt man einfach seine geplante Route und die geschätzte Ankunftszeit ein. Das ist sicher noch alles rudimentär, aber schonmal ein guter Ansatz.

Erreicht man das Ziel pünktlich, werden zuvor hinterlegte Kontakte automatisch per E-Mail oder Push (falls sie auch ein iPhone mit der App haben) benachrichtigt. Ist man zu spät dran, fragt das Programm nach ob man sich einfach nur verspätet hat – ansonsten wird eine kleine Warnmeldung verschickt.

Natürlich muss eine Internetverbindung bestehen und die Ortungsdienste müssen aktiviert sein. Dafür ist die App aber schon auf das neue iOS 4 angepasst und versteht sich auf Multitasking und Fast-App-Switching.

Weiterlesen

Kostenlose App plant den Klogang im Kino

Wer kennt das Problem nicht: Im Kino auf die Toilette zu gehen, ist stets ein großes Wagnis – schließlich könnte man etwas wichtiges verpassen.

Mit der kostenlosen und über Werbung finanzierten App RunPee muss man nicht mehr bis zum Filmende einem immer stärker werdenden Druck standhalten – die App zeigt an, wann es im Film unwichtige Momente gibt, in denen man problemlos auf die Toilette gehen kann.

Die leider nur in Englisch verfügbare Applikation listet zu vielen aktuellen Filmen die PeeTimes auf. Im ungekürzten Avatar, der insgesamt 162 Minuten dauert, gibt es beispielsweise fünf Szenen, auf die man einfach verzichten kann, ohne eine wichtige Handlung zu verpassen.

Die App zeigt nicht nur die genaue Zeit an, sondern beschreibt auch den Beginn der Szene. Außerdem gibt es einen Hinweis, wie lange man auf der Toilette maximal brauchen sollte, um nichts zu verpassen.

Um den Toilettengang zu erleichtern bringt die App eine Stoppuhr mit, die zu Beginn des Films aktiviert werden kann. Außerdem kann man sich durch Push-Benachrichtigungen an passende Momente zum Klogang erinnern lassen.

Weiterlesen

Kostenkontrolle mit HandyEtat nach Update noch besser

Nicht jeder Vertrag ist eine Flatrate. Deshalb lohnt es sich, seine Kosten im Blick zu halten.

Die von uns vorgestellte App HandyEtat ist in der neuen Version 2.4.0 noch besser geworden. Die Grundfunktion bleibt natürlich bestehen: T-Mobile-Kunden können mit ihren Zugangsdaten problemlos feststellen, wie viele Minuten sie schon telefoniert oder wie viele SMS schon verbraucht sind. Sofern eine Rechnung verfügbar ist, wird diese sogar noch detaillierter dargestellt.

Damit das ganze noch übersichtlicher ist und besser aussieht, gibt es seit neuestem HD-Grafiken für ein optimales Aussehen auf dem iPhone 4-Bildschirm. Doch auch unter der Haube hat sich einiges getan, was die 1,59 Euro Software bei derzeit 26 Bewertungen zu einem Durchschnitt von viereinhalb Sternen führt.

In den Rechnungen werden nun einige Daten als Diagramme angezeigt und sind noch einfacher auszuwerten. Außerdem wurde die Speicherung der Zugangsdaten verbessert und die Sicherheit durch einen Pin-Eingabe erhöht. Für Viel-Nutzer sehr interessant: Telefonnummern können nun durch Namen ersetzt werden – so kann man ganz genau sehen, wie viel man mit wem telefoniert und geschrieben hat.

Weiterlesen


Plex Mediacenter bald mit eigener App

Wer Plex auf seinem Mac als Media Center nutzt, etwa so wie wir mit unserem Mac Mini im Wohnzimmer, kann sich in wenigen Tagen die offizielle App auf sein iPhone oder iPad laden. Die Universal-App wird 3,99 Euro kosten und funktioniert mit dem neuen Plex/Nine. Mit der App lässt sich das Media Center nicht nur steuern, sondern auch viele Medien streamen – über ein WLAN-Netz oder UMTS. Einen ersten Eindruck von der App bekommt ihr im eingebetteten Player.

Weiterlesen

Ikea bringt digitalen Katalog auf das iPhone

In den letzten Jahren hat Ikea einen regelrechten Siegeszug erlebt. Nun gibt es das Möbelhaus auch auf dem iPhone.

Ich muss ja gestehen, dass ich Ikea eigentlich öfter wegen des Essens als den Möbeln besuche. Hot Dogs, Köttbullar oder eine Mandeltorte – was kann es schöneres geben? Ein Stück Ikea kann man sich nun kostenlos auf das iPhone holen – als Katalog.

In der vier MB schweren App muss man zunächst ein Land auswählen, leider ist der neue deutsche Katalog noch nicht verfügbar. Allerdings wird man in der Schweiz bereits fündig und kann das rund 55 MB schwere Stück einfach auf sein iPhone laden. Leider dauert der Download selbst per WLAN sehr langsam.

Ist man über diesen Umweg zum Ziel gekommen, findet man im digitalen Katalog eigentlich alles, was das schwedische Möbelhaus zu bieten hat. Viel mehr als im eigentlichen Katalog ist es eigentlich nicht, dafür erscheint auf manchen Seiten ein (+), mit dem man weiterführende Informationen bekommt.

Immerhin: Einen deutlichen Mehrwert bieten die Stichwortsuche, Lesezeichen und einfaches Navigieren durch die Seiten. Wir hoffen jedenfalls auf eine iPad-Version, denn uns ist das iPhone für den Ikea-Katalog zu klein.

Weiterlesen

ProCamera: Update bringt neue Funktionen

Bevor wir später in dieser Woche einen Testbericht für ProCamera anfertigen, wollen wir euch über ein interessantes Update informieren.

Schon mit dem vergangenen Update hat das Kamera-Tool ProCamera das Multitasking unter iOS 4 gelernt und ist damit noch schneller einsatzbereit, wenn die App zuvor schon geöffnet wurde. Mit dem Update auf die Version 2.9 gibt es seit einigen Tagen nicht nur einen Experten-Modus, sondern auch zwei interessante neue Features.

Um perfekte Aufnahmen zu machen, kann man den Fokus und die Belichten separat voneinander einstellen. Alles ist einfach zu bedienen und verfügt über eine Sperr-Funktion, mit der sich die gemachten Einstellungen speichern lassen.

Für Hobby-Fotografen, insbesondere natürlich auf dem iPhone 4 mit der verbesserten Kamera, sollte auch der Weißabgleich ein Begriff sein. Damit kann man die gewünschte Farbtemperatur selbst einstellen und kann so noch bessere Bilder erhalten.

Zu den bisherigen Funktionen von ProCamera zählen außerdem: Bildstabilisator, Multi-Shots in voller Auflösung, optimierter 5x Zoom, virtueller Horizont und vieles mehr. Derzeit kostet ProCamera 2,39 Euro.

Weiterlesen


Universal-App: Action-Kracher Predators stark reduziert

Ein Spiel als Universal-App für gerade einmal 79 Cent? Das mussten wir uns genauer ansehen.

Der Spiele-Entwickler Chillingo bietet derzeit das Spiel Predators für gerade einmal 79 Cent an, der normale Preis liegt bei 2,39 Euro. Besonders praktisch: Da es sich um eine Universal-App handelt, könnt ihr es euch auf dem iPhone und auf dem iPad installieren, denn es wurde für beide Geräte optimiert, sogar auf dem iPhone 4 gibt es schon HD-Grafiken.

In Predators kennt ihr eigentlich nur eine einzige Aufgabe. In 24 verschiedenen Leveln müsst ihr verschiedene Bösewichte abschlachten. Dabei könnt ihr verschiedene Waffen einsetzen, beispielsweise Schwerter oder diverse Schusswaffen.

Einen schlechten Eindruck macht das Spiel auf keinen Fall. Gerade wer auf kurzweilige und schnelle Action steht, ist hier genau richtig. Das finden auch die User im App Store: Für die aktuelle Version gab es in den USA bisher durchschnittlich viereinhalb Sterne – und auch in Deutschland (wenn auch bei zehn Mal weniger Bewertungen).

Weiterlesen

Neue kostenlose App: Fly Control HD

Fly Control kennt ihr vielleicht schon vom iPhone. Nun gibt es auch eine Version für das iPad.

Fly Control HD kann seit Samstag kostenlos aus dem App Store herunter geladen werden. Im Spiel müsst ihr fliegen, später auch Schmetterlinge und Wespen, zu ihrem Futter führen und aufpassen, dass sich die Flugbahnen der Plagegeister nicht kreuzen – ansonsten ist eure Runde vorbei.

Natürlich geht es darum, immer wieder neue Höchststände zu erzielen, die sich übrigens mit dem bekannten Dienst OpenFeint verwalten lassen. Sein Glück kann man auf vier verschiedenen Karten versuchen, zum Beispiel beim Picknick im Wald oder in einem Hinterhof.

Generell gibt es zwei Abfallhaufen oder Kadaver, an denen ihr eure Fliegen landen könnt. Zwischendurch laufen immer wieder kleine Insekten durch die Landschaft, welche ihr zerdrücken und damit zu einer einmaligen Futterstelle verwandeln könnt.

Zwischendurch findet ihr immer wieder kleine Diamanten, die ihr im Shop der App gegen kleine Extras eintauschen könnt. Hier wollen die Entwickler aber eher ein wenig Geld verdienen, denn per In-App-Kauf kommt man schnell an größere Mengen dieser Diamanten.

Abgerundet wird Fly Control durch einen Multiplayer-Modus, in dem man an einem Gerät mit zwei Personen antreten kann. Daher ist Fly Control HD durchaus ein Download-Tipp, man muss ja im Shop nicht unbedingt Geld ausgeben.

Weiterlesen

Letzte Chance: Wünsch dir eine App

Noch bis Mittwochmittag um 12:00 Uhr könnt ihr hier auf appgefahren.de am Gewinnspiel teilnehmen und eine App eurer Wahl gewinnen.

Diesmal könnt ihr eine iPhone- oder iPad-App eurer Wahl gewinnen. Ihr habt die Möglichkeit eine App zu gewinnen, die ihr euch schon immer auf euer Gerät laden wolltet – natürlich vollkommen kostenlos und ohne etwas dafür zu bezahlen. Und das beste daran: Es können sogar mehrere von euch gewinnen.

Natürlich ist auch dieses Gewinnspiel an einige Bedingungen geknüpft. Wir verteilen ein Budget von maximal zehn Euro, eure Wunsch-App darf also nicht teurer sein. Unter allen Teilnehmern wird dabei eine eine zufällige Liste erstellt – wer später oben steht, hat also die besten Chancen.

Soll heißen: Die erste Person in der Liste verbraucht mit ihrer App 5,99 von 10 Euro. Sollte Person zwei eine App gewählt haben, die mehr als 4,01 Euro kostet, geht sie leer aus, Teilnehmer drei bekommt seine 79 Cent-App allerdings. So lange, bis die gesamten zehn Euro verbraucht sind – ganz einfach, oder nicht?

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr lediglich bis zum kommenden Mittwoch, den 1. September 2010, einen Kommentar mit euer Wunsch-App und dem gewünschten System hinterlassen. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und es ist nur eine Teilnahme pro Person möglich.

Hinweis: Wir veranstalten unsere Gewinnspiele rein privat. Sie stehen in keinerlei Verbindung zu Apple, noch ist Apple als Sponsor tätig.

Weiterlesen


Jetzt auch Zombie Infection HD im Angebot

Viele von euch haben sicher schon mitbekommen, dass Zombie Infection für das iPhone reduziert wurde – jetzt gibt es auch die iPad-Version günstiger.

Bei 79 Cent für ein iPad-Spiel sollte man unserer Meinung nach nicht lange zögern, vor allem, wenn die Bewertung im US-Store bei über 100 Usern mit vier Sternen richtig gut ausfällt. Wie lange das Sonderangebot gilt und wann das Spiel wieder 5,49 Euro kostet, können wir euch allerdings nicht verraten.

In Zombie Infection HD müsst ihr zwölf verschiedene Level durchspielen – ein Kampagnen-Modus, der auf sich aufbaut und immer schwieriger wird. Wie man die ganzen Zombies zur Strecke bringt, ist dabei immer ganz unterschiedlich.

Die Wahl steht euch auch bei eurem Charakter frei. Man wählt entweder den ehemaligen Soldat Damien Shape oder die Reporterin Alex Raine – beide kennen schließlich nur ein Ziel: Sie wollen überleben.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de