Im Test: Hochwertige Touchscreen-Handschuhe von Roeckl, Jack Wolfskin & Co.

Draußen wird es so langsam wieder frisch. Wir möchten euch hochwertige Handschuhe mit Touchscreen-Funktionalität in einem kleinen Vergleichstest vorstellen.

Gloves over the snow

Es ist jedes Jahr die gleiche Geschichte: Es wird draußen kalt, man sucht in der Schublade nach den Noname-Handschuhen als Wollfilz, damit man sich beim Warten auf den Bus nicht die Finger abfriert, wenn man mal wieder auf Facebook oder in der appgefahren News-App unterwegs ist. Dann stellt man fest: Die Handschuhe sind ausgefranst und nicht mehr zu gebrauchen, besonders warm und winddicht waren sie ohnehin nie.

Damit soll jetzt Schluss sein. Wir haben sechs sportliche, winddichte und bezahlbare Markenhandschuhe von Adidas, Dakine, Jack Wolfskin, Reusch, Roeckl und Ziener für euch ausprobiert. Die einfache Frage: Mit welchem Handschuh lässt sich das iPhone auch an kalten Tagen noch gut bedienen?

Hinweis: Je nach gewählter Größe können die Preise abweichen.

Adidas Laufhandschuh

Adidas LaufhandschuhTouch-Fläche: Spezieller Stoff an Daumen und Zeigefinger. Abgesehen von einer kleinen Naht an der Daumen-Innenseite ein sehr gutes Tippgefühl.

Verarbeitung: Angenehmer Tragekomfort. Saubere Verarbeitung. Sehr breiter Bund aus Neopren-ähnlichem Material.

Besonderheiten: Atmungsaktive Fläche auf der Handinnenseite.

Preis: 21,99 Euro (Amazon-Link)

Dakine Storm Liner

Dakine Storm LinerTouch-Fläche: Fingerkuppen an Daumen und Zeigefinger mit leitfähigem Stoff. Unangenehme Naht an der Daumenspitze, ansonsten ein gutes Tippgefühl.

Verarbeitung: Tragekomfort wird durch teilweise sehr dicke Nähte negativ beeinflusst. Angenehmer Bund aus weichem Fleece.

Besonderheiten: Handfläche und Innenseiten der Finger mit Anti-Rutsch-Schicht aus Silikon überzogen.

Preis: 20,00 Euro (Amazon-Link)

Jack Wolfskin Dynamic Touch Glove

Jack Wolfskin Dynamic Touch GloveTouch-Fläche: Kleine touchscreenfähige Knubbel an Daumen und Zeigefinger. Benötigt etwas Übung, dann aber mit dem Daumen gutes Tippgefühl. Knubbel am Zeigefinger etwas falsch platziert.

Verarbeitung: Touchscreen-Knubbel an den Fingern sauber vernäht. Innen an den Fingern teilweise Nähte spürbar.

Besonderheiten: Verstärkungs-Material auf der Handinnenseite und am Daumen.

Preis: 35,95 Euro (Amazon-Link)

Reusch Ashton Touchtec

Reusch Ashton TouchtecTouch-Fläche: Aufgenähte Touchscreen-Flächen an Daumen und Zeigefinger. Trotz kleiner Naht am Daumen sehr gute Bedienung möglich, sehr gutes Tippgefühl.

Verarbeitung: Abgesehen von der kleinen Naht am Daumen sehr angenehm zu tragen. Weicher Bund aus Fleece und wie bei den anderen Handschuhen eine saubere Verarbeitung.

Besonderheiten: Rutschsicherer Neoprenprint auf der Handfläche und den drei äußeren Fingern.

Preis: 24,95 Euro (Amazon-Link)

Roeckl Kailash

Roeckl KailashTouch-Fläche: Eingenähte Touchscreen-Flächen an Daumen und Zeigefinger. Kleine Naht am Daumen spürbar, der das sehr gute Tippgefühl aber nicht beeinträchtigt.

Verarbeitung: Sehr gute Verarbeitung, abgesehen von der leicht spürbaren Naht am Daumen.

Besonderheiten: Anti-Rutsch-Schicht aus Silikon auf der Handfläche und allen Fingern. Kleine Hilfe zum Anziehen am Bund.

Preis: 26,95 Euro (Amazon-Link)

Ziener Irio Touch

Ziener Irio TouchTouch-Fläche: Aufgenähte Touchscreen-Flächen an Daumen und Zeigefinger. Eingeschränkte Bedienung durch Dicke des Handschuhs.

Verarbeitung: Der beste Tragekomfort aller Handschuhe, innen sehr weich und flauschig.

Besonderheiten: Besteht aus zwei Lagen und hält so deutlich wärmer als die Konkurrenz, auch für Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sehr gut geeignet. Anti-Rutsch-Beschichtung an Handfläche und vier Fingern.

Preis: 44,95 Euro (Amazon-Link)

Das Fazit: Zwei Favoriten & eine Besonderheit

Zwei Handschuhe haben mir persönlich besonders gut gefallen: Der Roeckl Kailash und der Adidas Laufhandschuh, denn mit ihnen kann man das iPhone besonders gut bedienen und quasi problemlos eine SMS tippen. Der Grund dafür ist einfach erklärt: Bei beiden Handschuhen ist die Touch-Fläche nicht einfach nur aufgenäht, sondern perfekt in den Handschuh eingearbeitet. So hat man ein deutlich besseres Tippgefühl als bei den anderen Modellen. Aufgrund der kleinen Extras – Anti-Rutsch-Beschichtung und Anzieh-Hilfe – sehe ich den Roeckl Kailash einen kleinen Hauch vor dem Adidas Laufhandschuh.

Eine kleine Besonderheit ist der Ziener Irio Touch. Während die anderen Modelle eher leichte Handschuhe sind und bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt eine gute Figur machen, besteht der Ziener Irio Touch als einziger getesteter Smartphone-Handschuh aus zwei Lagen und hält entsprechend wärmer. Der Nachteil dieser warmen Lösung: Das Tippgefühl ist deutlich schlechter.

Für welches Modell ihr euch entscheidet, bleibt euch überlassen. Unsere drei Favoriten haben wir euch noch einmal herausgesucht, zusätzlich gibt es ein kleines Video, in dem wir alle Handschuhe im Detail zeigen.

(Foto: Depositphotos/roger-scardigno)

Kommentare 19 Antworten

  1. Tja, man hätte die Hoffnung haben können, dass wenigstens im Winter (junge) Menschen in der Öffentlichkeit zu sehen gewesen wären, die nicht mit der Nase und ihren Fingern über ihren Smartphones schweben oder an ihnen kleben, der Kälte wegen. Wieder nichts ….!

  2. Was hilft das alles, wenn man zum Entsperren per Fingerabdruck trotzdem den Handschuh ausziehen muss? Ich hatte gehofft, dass mal ein Herssteller drauf kommt, eine Fingerkuppe separat „freilegbar“ zu machen. Vielleicht nächsten Winter …

  3. die Handschuhe sehen alle für meinen Geschmack etwas zu funktional aus. gibt’s auch welche aus zB Leder oder eben etwas edler und weniger sportlich?

    1. Gibt es, zB von Elma (Nappaleder) in diversen Ausführungen ab etwa 24€ mit Fleece Futter, mit Kashmir Futter ab 33€ oder so. Keine Ahnung, ob die was taugen. Laut Amazon-Rezensionen ja, aber mein Geschmack ist es nicht. 😉

      1. Super! Vielen Dank für den Tipp! Ich habe mir die Lederhandschuhe von Elma bei Amazon bestellt. Sind sehr edel (mit einem Mantel sehen sie gut aus) und warm, und die Touchfunktion ist klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de