Billomat: TÜV-zertifizierte Buchhaltungs-App führt Belegscans per Smartphone ein

Bei Billomat handelt es sich um eine Anwendung zum Schreiben von Rechnungen und zur Finanzverwaltung.

Billomat

Billomat (App Store-Link) ist auch bereits seit einiger Zeit als mobile App für das iPhone im deutschen App Store zu finden und benötigt dort zur Installation mindestens iOS 9.0 oder neuer, sowie etwa 49 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Auch eine deutsche Lokalisierung steht für die Finanz-App schon bereit. 

Wie die Entwickler von Billomat uns gegenüber berichten, wurde erst kürzlich eine repräsentative Kundenzufriedenheits-Umfrage vom TÜV Saarland unter den Nutzern des Buchhaltungsprogramms durchgeführt. „Im Rahmen der Befragung wurden verschiedene Aspekte wie die Gesamtzufriedenheit mit der Billomat-Software, dem Kundensupport, den Billomat-Apps und Add-Ons sowie mit den Zusatzservices von Billomat erhoben.

Seit April 2018 steht fest: Billomat wurde mit dem Siegel TÜV Service tested mit der Note 1,7 (sehr gut) und im Bereich der Kundenzufriedenheit mit der Note 1,8 (gut) ausgezeichnet. In der Gesamtzufriedenheit kommt die Buchhaltungs-Programm daher auf 92,5 Prozent. „So viel Zufriedenheit lädt zum Weiterempfehlen ein: 84,9 Prozent der Nutzer würden Billomat Freunden, Familienmitgliedern oder Geschäftspartnern nahe legen“, heißt es von den Nürnberger Entwicklern.

Design und Funktionalität in iOS- und Android-Apps angeglichen

Zeitgleich hat das Team der Billomat GmbH auch ein neues Update für die iOS-Variante des Finanz-Programms im App Store bereitgestellt. Die wohl praktischste Neuerung der Version 3.0.0 ist der Belegscan: Analoge Kassenzettel, Tankquittungen und Co. können dank der App direkt von unterwegs digitalisiert und archiviert werden. Die neue Funktion sorgt so für eine stress- und sorgenfreie Spesenabrechnung am Ende des Monats, und zwar mittels einer automatischen Erkennung aller relevanten Daten aus dem Dokument, die dann in eine neu angelegte Eingangsrechnung integriert werden.

 Weiterhin werden natürlich alle Daten in Echtzeit mit der Webanwendung von Billomat synchronisiert. Zudem wurde die mobile App in der iOS-, als auch in der Android-Variante sowohl im Design als auch in ihrer Funktionalität in der neuen Version angeglichen und sind nun nahezu identisch. Weitere Infos zur Webversion von Billomat lassen sich auf der offiziellen Website der Entwickler einsehen, dort gibt es auch eine 60-tägige kostenlose Testversion.

Billomat
Billomat
Entwickler: Billomat
Preis: Kostenlos

Kommentare 12 Antworten

  1. Was gibt es für Kriterien um TÜV getestet zu sein?
    Identische zu Stiftung Warentest? Dann gute Nacht …

    1. Die Zertifizierung erfolgte anhand einer repräsentativen Umfrage unter per Zufall ausgewählten Billomat Nutzern. Unter anderem wurden Themen wie die Nutzerfreundlichkeit, die Erreichbarkeit der Software, die Qualität des Supports oder die Funktionalität Apps und Add-Ons abgefragt. Basierend auf den Ergebnissen verleiht der TÜV dann das Siegel, sofern alle Kriterien erfüllt wurden. Mehr Infos zur Zertifizierung und zu den Ergebnissen findest du hier: https://www.billomat.com/magazin/billomat-erhaelt-tuev-zertifizierung/.

    1. Ja Billomat wird nach der Testphase monatlich oder jährlich abgerechnet und je nach Laufzeit verlängert, so wie bei deinem Handytarif oder anderen Softwarelizenzen. Alles andere wäre doch aber auch seltsam, oder?

    1. Dein hochqualifizierter Kommentar hebt das hier natürlich auf ein ganz anderes Niveau. Ist es doch so, dass dieses „Qualitätssiegel“ absolut Null Aussagekraft hat

      1. Es gibt sicherlich ein paar Siegel, die eigentlich nichts aussagen. Aber viele Zertifizierungen ziehen einen langen Prüfprozess mit sich. Im Falle der TÜV Zertifizierung wurden tatsächlich Nutzer einer Zufallsstichprobe durch eine unabhängige Organisation befragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de