Bis zu 576 Euro: Das sind Reparaturpreise für das iPhone 12

Bitte nicht kaputt machen

Obwohl ich mich auf die neue Farbvariante Pazifikblau freue, werde ich mein neues iPhone 12 Pro mit einer Hülle schützen. Ein kleiner Fehler reicht aus und das Display springt oder eine Kante hat eine Delle. Das ist ärgerlich. Wenn man sich dann noch die neuen Reparaturpreise für das iPhone 12 anguckt, greift man doch lieber zur Schutzhülle.

Sollte das Display des iPhone 12 gesprungen sein, was hoffentlich durch die neuen Materialen nicht mehr so schnell passiert, werden pauschal 303,06 Euro fällig. Das ist zwar teurer als beim iPhone 11, aber günstiger als beim 11 Pro Max. Bei „sonstigen Schäden“ außerhalb der Garantie wird es teurer. Dann kostet eine Reparatur beim iPhone 12 pauschal 464,88 Euro, beim iPhone 12 Pro sind es 576 Euro. Ein „sonstiger Schaden“ kostet mit AppleCare+ hingegen nur 99 Euro.


Batterieservice kostet 73,11 Euro

Wer den Akku im iPhone SE und neuer tauschen lässt, zahlt dafür 53,61 Euro. Für die neuen iPhone Modelle, inklusive iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max, zahlt man außerhalb der Garantie 73,11 Euro.

Mit AppleCare+ vorsorgen

AppleCare+ für das iPhone 12 Pro und Pro Max kostet 229 Euro, für das iPhone 12 und 12 mini sind es 169 Euro und beinhaltet die Abdeckung von zwei Unfallschäden. Ein Unfallschaden kann für die Displayreparatur oder für sonstige Schäden geltend gemacht werden. Für jede Reparatur wird eine Servicegebühr erhoben. Bei Versand fallen weitere 12,10 Euro an.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Puh, das sind schon stolze Preise. Hab bisher noch immer einen Bogen um Apple Care gemacht und toi, toi, toi, immer Glück gehabt. Bin mal gespannt, wie sich das „neuartige“ Displayglas in der Praxis zeigt. Organic Shield hieß es, richtig?

  2. Warum sehe ich auf dem Bild ein vermutlich iPad 3.Generation wo anscheinend am Touch ID Sensor rumgebastelt wird,wenn über die Reparatur Preise von Iphone 12 geschrieben wird.?

    1. Ich würde sagen im Verhältnis zum Schraubendreher daneben ist es ein kaputtes Display von einem iPhone (ja ein älteres) aber es geht ja um Reparaturen

  3. Anstatt in Panik zu verfallen sollte man sich mal lieber mit den wertvollen Sachen etwas vorsehen. Zur Not tun es auch Kurse, wo man seine Feinmotorik verbessert. Ist ja schlimm wie man hier seine persönliche Unfähigkeit zu Beiträgen verwurstet.
    Bei jedem Kauf eines iPhones/iPads liegen mir die Verkäufer mit Apple-Care in den Ohren. 6 iPhones und 4 iPads später und nie ist was passiert. Rein rechnerisch habe ich also ein Gerät durch nicht Apple-Care-Kauf schon raus.
    Und so nebenbei: Auch Apple-Care ist noch lange keine Garantie für eine kostenfreie Reparatur oder gar ein neues Gerät.

    1. Das denke ich mich auch. Ich nutze seit 15 Jahren diverse Geräte. Angefangen mit iPods und Damm mit dem iPhone 3 bis jetzt zum 11. habe die iPhone Summer nach 1-2 Jahren für gutes Geld verkauft. Apple Care hätte also keinen Gewinn erbracht.

  4. Bei mir hat AppleCare schon genutzt und auch allein schon die Reparatur bei Apple. Der Bootvorgang eines reparierten iPhones in einer Box ist an der GeniusBar fehlgeschlagen&hab dann ein generalüberholtes bekommen..
    Auch sonst sind die bisherigen GeniusBar-Termine immer sehr kulant ausgegangen für mich.
    Klar,man zahlt es beim Einkauf oder auch bei AppleCare+ irgendwie schon mit, aber das finde ich dann okay.

  5. Drei kleine Kinder … jedes Apple Gerät hat ACPP+ … und es rechnet sich. Wir nutzen keine Schutzhüllen, Cases & Co … wozu auch, kaufe doch kein hübsches Gerät nur um es zu verstecken … und ja Kratzer sind ok, schließlich ist das ein Gebrauchsgegenstand, mehr nicht, nach knapp zwei Jahren gehen sie eh, manchmal eher. Cases & Co. sind wie – für mich – Burka auf ner Frau, für mich nicht akzeptabel noch nachvollziehbar. Jeder wie er meint & glücklich wird. Ich kann mich allerdings nur schwer des Eindrucks erwehren, dass viele das Gerät überhöhen, teils auch weil es „so teuer“ ist, was es nicht ist … es ist ein hochwertiges & hochpreisiges & temporäres Alltags-, und Gebrauchsobjekt, mehr nicht.

    Mein XSM ist hingefallen und das Glas auf der Rückseite gesplittert, hab dann ein Gorilla draufgeklebt und bin damit rumgelaufen, weil es mir ehrlich gesagt Nüsse ist auf der Rückseite oder was andere denken, wichtig ist ja die Vorderseite, dachte ich 😉 … allein wegen dem rückseitigen Glas war ich so angenervt von der Haptik – nach ein paar Monaten – das ich es dann bei Apple habe tauschen lassen.

    Ich kann nur sagen, ACPP+ „lohnt“ sich … gibt peace-of-mind falls doch mal was passiert, was niemand ausschließen kann und bei Verkauf freut sich der Käufer … mal abgesehen davon das man in den zwei Jahren kostenlosen Support durch Apple hat, bei egal welcher Frage & Problematik rund um das Gerät & Software & Services … grade für technisch weniger Versierte eine sehr hilfreicher & ausgezeichneter Service … sonst fällt nämlich nach 90 Tage eine Servicepauschale an wenn man Apple anruft … mit ACPP+ ist das alles schon abgegolten, auch der Expresstausch & Versand ist kostenlos … daher kann ich den APCC+ bedenkenlos empfehlen, gerade Älteren, weniger versierten und Familien mit kleinen Kinder, natürlich auch jedem Tollpatsch & jedem Trottel jeglichen Geschlechts.

    Einfache Rechnung:
    2x kaputt = 2x 465€ = 930€
    2x kaputt = 2x 99€ + 229€ ACPP+ = 427€ komplett

    2x Glas (Vorderseite) = 2x 304€ = 608€
    2x Glas (Vorderseite) = 2x 29€ +229€ = 287€ komplett

    Ohne ACPP+ kommen teils noch Service & Versandpauschalen on top.

    Wer schläft ruhiger?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de