Blitzer.de: Weiterhin kein Update in Sicht, Wechsel zu Atudo möglich

Mit dem Start von iOS 9 gab es in einigen Apps Sprachprobleme. Auch die beliebte iPhone-App Blitzer.de Pro, immerhin auf Platz eins der Verkaufscharts, ist davon betroffen.

Radarmessung

Blitzer.de Pro (App Store-Link) ist definitiv ein Phänomen. Obwohl die App bereits seit 2012 nicht mehr aktualisiert wurde, läuft sie auch auf dem neuen iOS 9 noch sehr gut. Lediglich die fehlenden Sprachwarnungen sorgen bei zahlreichen Nutzern für Unmut, jedenfalls haben uns in den vergangenen Tagen und Wochen zahlreiche E-Mails rund um das Thema erreicht. Wir haben daher einfach mal bei Eifrig Media nach dem Stand der Dinge gefragt.

„Bezüglich Updates für Blitzer.de Pro gibt es leider keine Neuigkeiten und das wird sich wohl auch mittelfristig nicht ändern“, teilt uns Geschäftsführer Matthias Eifrig mit. „Die Sprachwarnungen sind nach wie vor Bestandteil der App, allerdings hat Apple in iOS9 einige Grafikklassen geändert, die nun leider dazu führen, dass im Sound-Auswahlmenü die mittlere Option (Sprache) ausgeblendet wird. Wir gehen aktuell davon aus, dass es ein Bug ist und nicht von Apple beabsichtigt war. Gemeldet wurde der Fehler bereits an Apple, es ist also nicht ausgeschlossen, dass mit einem der nächsten OS-Updates die Auswahlbox wieder korrekt angezeigt wird.“

Während andere Apps, wie zum Beispiel die ebenfalls von Sprachproblemen betroffenen Onefootball oder TomTom bereits aktualisiert wurden, scheint der Ball bei Eifrig Media zu ruhen. Bereits im Februar teilte man uns mit: „Leider ergaben sich im Review-Prozess Probleme, die wir nicht im Sinne unserer Kunden lösen können.“ Wir gehen also davon aus, dass die Macher von Blitzer.de Pro ihre App zwar gerne aktualisieren würden, Apple aber anscheinend irgendein Problem hat.

Wechsel von Blitzer.de Pro zu Atudo leicht gemacht

Ganz untätig ist man aber nicht, denn Matthias Eifrig teilt uns auch mit: „Für jene Kunden, die zwingend auf Soundausgabe angewiesen sind (z.B. reiner Hintergrundbetrieb oder Motorrad-Fahrer) oder mehr Funktionen benötigen empfehlen wir den Umstieg auf die App ‚atudo‘.“ Diese App wird im gleichen Haus entwickelt, gepflegt und mit den gleichen Blitzer-Daten versorgt. Solltet ihr das 9,99 Euro teure Paket „mobile Blitzer“ innerhalb von Blitzer.de Pro aktiviert haben, bietet euch die Entwickler-Firma an, die App Atudo bis zu drei Jahre lang inklusive aller Funktionen kostenlos zu testen. Alle Informationen zum Wechsel gibt es auf dieser Webseite.

Atudo (App Store-Link) wird im Gegensatz zu Blitzer.de Pro übrigens fleißig weiterentwickelt und soll neben Navigation, Gefahrenwarner und Staumeldungen bereits im Oktober eine weitere neue Funktion erhalten: Einen Tankscout mit Autobahnmodus. „Erkennt die App, dass ich auf der Autobahn unterwegs bin, werden mir nur noch jene Tankstellen mit Echtzeitpreisen angezeigt, die vor mir auf der Autobahn oder unmittelbar neben einer Anschlußstelle liegen. Bis Ende des Jahres ist dann auch die Fahrtenbuchfunktion integriert“, verspricht Matthias Eifrig. (Foto: Depositphotos/Chrissie)

Kommentare 30 Antworten

  1. Wieso wird die Android App weiterhin mit updates versorgt? Ein Update unter iOS ist schon lange fällig. Ich würde sogar auch dafür bezahlen, dass alles rund und perfekt läuft.

  2. Melkt die Kuh nur weiter. Bloß keinen Cent der Hunderttausenden verdienten € in die Entwicklung stecken. Selbst schuld, wer immer noch 10€ dafür ausgibt

  3. Auch ne Variante…
    Gleicher Hersteller, neues Geld scheffeln.
    Die alten Kunden mit lebenslanger Pro Version werden kurz mal abgebügelt, dafür gibt es dann den BonBon damit nicht jeder komplett angefressen ist und gut ist. Sollen die doch neu kaufen und weiter 30 Taler zahlen…
    Das Geschäftsmodell finde ich ziemlich armselig.

  4. also bei mir funktioniert Blitzer.de PRO weiterhin ohne Probleme. Und da ich eh alles im Hintergrund laufen lasse und die Warnungen sehr zuverlässig sind, bin ich immer noch sehr zufrieden auch ohne Update. Die 10€ haben sich definitiv schon lange gerechnet.

      1. man merkt gleich, dass du sicher keine 50.000-60.000km im Jahr fährst oder? kann mir keiner erzählen, der regelmäßig große Strecken fährt, dass er sich zu 100% an die Regeln hält. es ist schlicht unmöglich heutzutage.

          1. weiß zwar nicht was die Technik damit zu tun haben sollte aber okay. mit geht es eher um den vorgeschriebenen Abstand. wer den wirklich einhält wird alle naselang rechts überholt bzw nach hinten durchgereicht. und der Vordermann merkt auch nicht, dass man vorbei möchte und zuckelt kilometerlang vor einem rum.

          1. Hey Hans, ich meins verdammt ernst, hätte ich noch einen weiteren zugang zu der kommentarfunktion, dann würde ich dich dort im benutzernamen grüßen! XD du bist die nr. 2 der appgefahren kommentatoren-phänomene, nach kai-uwe eben muahahahaha

  5. Hmmm

    Das grenzt eigentlich schon an Betrug. Die haben die App immer noch im appstore und haben nie vor die zu aktualisieren. Dann sollten Sie darauf auch dick hinweisen, dass mit einem zukünftigen ios update die app theoretisch unbrauchbar werden kann! Echte Sauerei sowas

  6. Schön zu sehen das jetzt viele Benutzer von der App verschwinden und somit die App schlechter wird.. da die Privaten Meldungen langsam wegfallen.

    Hab grade noch etwas über 5000 drauf.. auf der Atudo App sind es teilweise über 30.000 Benutzer.

    1. also jetzt Sinds 37000 also alles okay. und die Datenbank ist doch eh gleich, warum sollte ich umsteigen und nochmal zahlen? vor allem 30€ statt 10€?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de