Geld sparen: Blitzer.de Pro kostet nur noch 49 Cent

Knöllchen bezahlt man nur ungern. Damit es nicht so weit kommt, könnt ihr euch vor Blitzer warnen lassen. Und zwar mit Blitzer.de Pro.

Blitzer.de Pro hat eine lange Leidensgeschichte hinter sich. Die aus dem Jahre 2012 stammende iPhone-App konnte bis September 2016 nicht aktualisiert werden, war dennoch sehr beliebt und stets in den Charts vertreten, obwohl die App veraltet und alles andere als modern war. Aber: Sie funktionierte. Im besagten September letzten Jahres wurde dann Version 2.0 veröffentlicht. Die Entwickler sind sich mit Apple einig geworden und haben eine runderneuerte Version präsentiert, die jetzt erstmals günstiger erworben werden kann.

Weiterlesen

Sat1 und akte2016 testen Blitzer-Apps: Nur eine App überzeugt

Welche Blitzer-App warnt am zuverlässigsten? Sat1 hat den Test gemacht.

Erst vor wenigen Tagen wurde die Blitzer.de Pro-App nach mehr als vier Jahren aktualisiert. Sat1 und akte2016 haben sich drei Blitzer-Apps zur Brust genommen und den Praxis-Test gemacht. Das Ergebnis fällt eindeutig aus – und ist auch wenig überraschend.

Weiterlesen

Blitzer.de Pro 2.0: Nach 4 Jahren endlich in neuer Version verfügbar

Das hat aber lange gedauert. Blitzer.de Pro meldet sich zurück und stellt ein Update für alle Bestandskunden bereit.

Blitzer.de Pro (App Store-Link) war ein krasses Phänomen. Obwohl die App aus dem Jahre 2012 weder für die größeren iPhone-Displays angepasst noch optisch auf dem neusten Stand war, rangierte die Applikation stets in den Charts der meistverkauften Apps. Die Funktionalität war nämlich weiterhin gegeben, mit einer Umstellung in iOS 9 waren aber die Sprachansagen defekt.

Weiterlesen

Blitzer-Marathon: Drei nützliche Apps für die morgigen Geschwindigkeitskontrollen

Alle Autofahrer sollten sich morgen einen kleinen PostIt-Zettel aufs Lenkrad kleben, „Achtung, Blitzer-Marathon“.

In vielen Bundesländern Deutschlands ist es am 21. April wieder einmal soweit – an vielen Stellen wird vermehrt auf Raser und Verkehrssünder geachtet und vor einer verstärkten Präsenz von Radarkontrollen gewarnt. Viele Geschwindigkeits-Kontrollen werden bereits im Vorfeld bekannt gegeben, aber man sollte sich trotzdem auf Überraschungen gefasst machen und die Geschwindigkeit entsprechend anpassen. Mein Bundesland Niedersachsen schließt sich in diesem Jahr allerdings aus – der nahende Obama-Besuch und vorherige Erfolglosigkeit sei Dank. Wir listen trotzdem einige nützliche Apps auf, um diesen Tag in entsprechenden Bundesländern unbeschadet zu überstehen.

Weiterlesen

Blitzer.de: Weiterhin kein Update in Sicht, Wechsel zu Atudo möglich

Mit dem Start von iOS 9 gab es in einigen Apps Sprachprobleme. Auch die beliebte iPhone-App Blitzer.de Pro, immerhin auf Platz eins der Verkaufscharts, ist davon betroffen.

Blitzer.de Pro (App Store-Link) ist definitiv ein Phänomen. Obwohl die App bereits seit 2012 nicht mehr aktualisiert wurde, läuft sie auch auf dem neuen iOS 9 noch sehr gut. Lediglich die fehlenden Sprachwarnungen sorgen bei zahlreichen Nutzern für Unmut, jedenfalls haben uns in den vergangenen Tagen und Wochen zahlreiche E-Mails rund um das Thema erreicht. Wir haben daher einfach mal bei Eifrig Media nach dem Stand der Dinge gefragt.

„Bezüglich Updates für Blitzer.de Pro gibt es leider keine Neuigkeiten und das wird sich wohl auch mittelfristig nicht ändern“, teilt uns Geschäftsführer Matthias Eifrig mit. „Die Sprachwarnungen sind nach wie vor Bestandteil der App, allerdings hat Apple in iOS9 einige Grafikklassen geändert, die nun leider dazu führen, dass im Sound-Auswahlmenü die mittlere Option (Sprache) ausgeblendet wird. Wir gehen aktuell davon aus, dass es ein Bug ist und nicht von Apple beabsichtigt war. Gemeldet wurde der Fehler bereits an Apple, es ist also nicht ausgeschlossen, dass mit einem der nächsten OS-Updates die Auswahlbox wieder korrekt angezeigt wird.“

Weiterlesen

Blitzer.de PRO: Seit drei Jahren ohne Update, dennoch in den Top-10

Diese App ist ein Phänomen: Obwohl Blitzer.de PRO seit 2012 nicht mehr aktualisiert wurde, ist es weiterhin an der Spitze des App Stores zu finden.

Hinter Threema und 7 Min Workout war Blitzer.de PRO (App Store-Link) im vergangenen Jahr die am meisten verkaufte iPhone-Applikation aus dem Apple App Store. Praktisch seit dem Start der App im Jahr 2012 hält sich die App für Autofahrer in den Top-10 der Charts. Und das, obwohl es seit dem letzten Update am 11. August 2012 keine weitere Aktualisierung mehr gegeben hat. Blitzer.de PRO sieht altbacken aus und ist weder für das iPhone 5, geschweige denn für das iPhone 6 oder iPhone 6 Plus optimiert. Wie alt die App wirklich ist, zeigt sich bei einem Blick auf die Mindestanforderungen: iOS 4.3 solltet ihr schon mitbringen, um die App nutzen zu können.

Wir wollten es genauer wissen: Warum wurde Blitzer.de PRO seit fast drei Jahren nicht mehr aktualisiert? Das letzte Update der gleichnamigen Android-App liegt immerhin nur ein paar Monate zurück. „In der Tat gibt es seit über zwei Jahren keine Design-Anpassungen. Dieser Umstand ist bedauerlich. Leider ergaben sich im Review-Prozess Probleme, die wir nicht im Sinne unserer Kunden lösen können“, teilt uns Matthias Eifrig vom Herausgeber Eifrig Media mit. Was Apple an der App auszusetzen hat, wollte man uns allerdings nicht mitteilen.

Weiterlesen

Blitzer.de: Pro-Version liefert neue Funktionen

Über die kostenlose Blitzer.de-App haben wir bereits berichtet. Nun gibt es auch eine kostenpflichtige Pro-Version (App Store-Link).

Für 79 Cent kann man sich die völlig überarbeitete Blitzer.de Pro-App auf das iPhone laden. Dafür erhält man 14 Tage lang Zugriff auf alle Funktionen, danach muss man mobile Blitzer für einmalige 9,99 Euro freischalten. Wir haben uns natürlich gefragt, ob sich dieses Upgrade im Gegensatz zur Basis-Version lohnt.

Zu der größten Neuerung zählt eine Funktion, die Warnungen auf dem iPhone nur dann ausgibt, wenn man Blitzer auf der Fahrtstrecke mit maximal einem Abbiegevorgang erreichen kann. Das kann man sich ganz einfach vorstellen: Vor Blitzer im aktuell eingestellten Radius wird man nicht gewarnt, wenn man dafür zwei Mal abbiegen muss – etwa auf Parallelstraßen oder neben einer Autobahn.

Dazu setzt Blitzer.de Pro auf Kartenmaterial von OpenStreetMap, um genau erkennen zu können, auf welcher Straße ihr euch gerade befindet. Die Blitzer werden dann direkt auf der Karte eingezeichnet, bei zu hoher Geschwindigkeit wird man optisch und akustisch gewarnt.

Neben den über 47.000 festen Blitzern in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird man auch vor mobilen Kontrollen gewarnt. Hier verwenden die Entwickler ein ausgeklügeltes System, das von Nutzern mit Daten gefüllt wird. Durch verschiedene Wege kann aber auch festgestellt werden, wenn Falschmeldungen eingegangen sind. Wer zu oft fehlerhafte Daten meldet, wird vom System nicht mehr als Blitzer-Warner akzeptiert.

Insgesamt ist die Pro-Version von Blitzer.de gerade für Vielfahrer interessant. Letztlich sollte man sich aber unbedingt vor Augen führen, dass man eine solche App als rücksichtsvoller Autofahrer gar nicht braucht – solange man sich einfach an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält. Damit hatte ich bisher noch nie Probleme…

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de