Sat1 und akte2016 testen Blitzer-Apps: Nur eine App überzeugt

Welche Blitzer-App warnt am zuverlässigsten? Sat1 hat den Test gemacht.

Speed cameras in the city of Kuwait, Middle East

Erst vor wenigen Tagen wurde die Blitzer.de Pro-App nach mehr als vier Jahren aktualisiert. Sat1 und akte2016 haben sich drei Blitzer-Apps zur Brust genommen und den Praxis-Test gemacht. Das Ergebnis fällt eindeutig aus – und ist auch wenig überraschend.

Vorweg: Rechtlich darf der Fahrzeugführer keine Blitzer-Apps einsetzen. Solange der Beifahrer die Geräte bedient, muss man aber nichts befürchten. Wird man als Fahrer mit der App erwischt, was wirklich sehr unwahrscheinlich ist, muss man 75 Euro Bußgeld zahlen und bekommt ein Punkt in Flensburg.

Die Tester von akte haben sich drei Apps installiert: Blitzer.de Pro (App Store-Link), iSpeedCam Free (App Store-Link) und die Navi-App von Sygic (App Store-Link). Es wurde nicht nur die Bedienbarkeit unter die Lupe genommen, die Apps wurden auch in der Praxis getestet. Bei festen Blitzern konnten tatsächlich alle Warn-Apps überzeugen, wobei bei der iSpeedCam Hinweistöne dazu gekauft werden müssen.

Nur Blitzer.de Pro kann bei mobilen Blitzern überzeugen

Blitzer.de PRO

Bei den mobilen Warnungen trennt sich die Spreu vom Weizen. Während die iSpeedCam nur vereinzelnd warnt, zeigt Sygic gar keine mobilen Blitzer an. Blitzer.de Pro hat hingegen alle mobilen Blitzer in der Datenbank und kann auch dementsprechend früh warnen. Das ist auch nicht verwunderlich, denn mit 4 Millionen aktiven Nutzern bietet Blitzer.de Pro die größte Community, die die mobilen Blitzer fleißig in die Datenbank einträgt.

Blitzer.de Pro ist kostenlos und warnt vor stationären Blitzern. Der einmalige In-App-Kauf in Höhe von 9,99 Euro bietet Zugriff auf die mobilen Blitzer. iSpeedCam ist kostenlos und beinhaltet Werbung und bietet Extras nur gegen Geld an. Sygic ist ebenfalls gratis, warnt aber nur vor stationären Gefahrenstellen.

Der beste Tipp: Wer sich immer an die Geschwindigkeitsvorschriften hält, benötigt keine Blitzer-Apps. Den Test von akte könnt ihr in der Mediathek abrufen.

Blitzer.de PRO
Blitzer.de PRO
Entwickler: Eifrig Media
Preis: 0,49 €+


Sygic GPS-Navigation & Karten
Sygic GPS-Navigation & Karten
Entwickler: Sygic a. s.
Preis: Kostenlos+

Foto: (depositphotos.com/philipus)

Kommentare 19 Antworten

  1. Kann ich bestätigen. habe jetzt mehrere jahre blitzer.de und hat mich immer zuverlässig gewarnt. vor allem ist toll, dass auch abstandsmessungen usw dabei sind. und auch in österreich ungarn usw funktioniert das ganz super.

  2. Mich würde ein Vergleich mit der TomTom-App interessieren. Dort werden auch mobile Blitzer gemeldet, was bisher gut funktioniert hat. Nun bin ich nicht so oft als Beifahrer unterwegs und weiß daher nicht, wie viele Blitzer TomTom „übersieht“.
    Natürlich ist die Anzahl der Nutzer am Ende entscheidend.

  3. Ich habe das an mehreren Blitzgeräten in unserer Umgebung getestet. „BlitzerPro“ meldet aber bei unterschiedlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen festinstallierte Blitzer „in 100m Entfernung“ während man sich schon auf Höhe des Blitzgerätes befindet. Lustig, oder?!

    1. Die haben sicher wegen der angekündigten Aufräumaktion im AppStore reagiert. 4 Jahre ohne Update – da wäre die Blitzer-App von Apple rausgeschmissen worden, egal, ob sie Platz 1 belegt oder nicht.

  4. man muss seit dem Blitzer Pro Update aber aufpassen! einfach wie vorher die App starten und dann das Handy in die Ablage legen, funktioniert nicht. man muss auf den „Gefahrenwarner“ gehen. und am besten in den Einstellungen die Warnungen vor Baustellen etc rausnehmen, das piepst sonst alle naselang und nervt auf der Autobahn fürchterlich. also nach dem Update erstmal alles einstellen, sonst funktioniert die App nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de