Blitzer-Marathon: Drei nützliche Apps für die morgigen Geschwindigkeitskontrollen

Alle Autofahrer sollten sich morgen einen kleinen PostIt-Zettel aufs Lenkrad kleben, „Achtung, Blitzer-Marathon“.

Blitzer de Pro Waze 1 Waze 2 Bußgeldrechner 2016

In vielen Bundesländern Deutschlands ist es am 21. April wieder einmal soweit – an vielen Stellen wird vermehrt auf Raser und Verkehrssünder geachtet und vor einer verstärkten Präsenz von Radarkontrollen gewarnt. Viele Geschwindigkeits-Kontrollen werden bereits im Vorfeld bekannt gegeben, aber man sollte sich trotzdem auf Überraschungen gefasst machen und die Geschwindigkeit entsprechend anpassen. Mein Bundesland Niedersachsen schließt sich in diesem Jahr allerdings aus – der nahende Obama-Besuch und vorherige Erfolglosigkeit sei Dank. Wir listen trotzdem einige nützliche Apps auf, um diesen Tag in entsprechenden Bundesländern unbeschadet zu überstehen.

Obwohl es nicht grundsätzlich verboten ist, sogenannte Blitzer-Apps, die vor mobilen und stationären Radarkontrollen warnen, zu nutzen, befindet man sich in einer rechtlichen Grauzone. Nutzt beispielsweise der Beifahrer die Applikation, ist die Verwendung geduldet – wird man allerdings als Fahrer bei der Nutzung erwischt, muss das Portmonee gezückt werden.

Blitzer.de PRO: Mit der 16,2 MB kleinen iPhone-Applikation könnt ihr euch per PGS orten lassen und auf Blitzerwarnungen zurückgreifen. Neben über 47.000 festinstallierten Blitzern warnt Blitzer.de auch vor mobilen Radarfallen. Wer die 99 Cent günstige Applikation jetzt kauft, kann 14 Tage lang auf mobile Warnungen zurückgreifen, danach muss man einmalig 9,99 Euro zahlen, wenn man weiterhin vor mobile Blitzer gewarnt werden möchte. Der Vorteil hier: Die Applikation meldet sich nur dann zu Wort, wenn Blitzer auf der Route liegen.

Waze: In der kostenlosen Navigations-App gibt es zwar kein direktes Blitzer-Archiv, auf das man zurückgreifen kann, dafür hält die App aber eine große Community an Nutzern bereit, die sich gegenseitig über Gefahren auf Deutschlands Straßen warnen. Dazu zählen neben Unfällen, Staus und Baustellen auch Straßensperren, Polizeikontrollen und eben Blitzer. Dank der großen Nutzerschaft sollte man so insbesondere beim morgigen Blitzer-Marathon schnell aktuelle Hinweise bekommen.

Bußgeldrechner 2016: Ist man trotz der zahlreichen Ankündigungen doch zu schnell gewesen, kann man den kostenlosen Bußgeldrechner 2016 verwenden. Nach Eingabe der erlaubten und gefahrenen Geschwindigkeit innerorts oder außerorts sowie der Fahrzeugart berechnet die Applikation das zu erwartende Bußgeld und die eventuellen Punkte für das Register in Flensburg.

Unser Tipp: Im Lokalradio werdet ihr sicherlich über den Blitz-Marathon informiert. Die Messstellen werden zudem vorher bekanntgegeben, so dass ihr morgen euer Geld definitiv besser ausgeben könnt. Wer sich übrigens immer an die Verkehrsregeln hält, benötigt auch keine Blitzer-Warnungen.

Kommentare 47 Antworten

    1. Manchmal stehen die Blitzer aber blöd, wie in Hannover an der Bornumer Straße: genau zwischen Ende der 50er Zone und Anfang der 70er Zone und umgekehrt ?

    2. Ein typischer Spruch eines „Wenigfahrers“. Ich komme im Jahr auf 60.000 KM und es kann so schnell passieren das man aus welchen Gründen auch immer 10-20 km/h zu schnell ist. Danke für die Tipps ??

    3. Die 150 PS Gang sollte vielleicht richtige Verbrecher jagen ? Raser ok aber es gibt so viele sinnlose abzocke Stellen…. Das Parade Beispiel gibt’s bei uns….. Kindergarten….. Nichts und Orts Eingang (Hauptstraße, breit, übersichtlich, abgegrenzt) Blitzer…..

      Und dann die bösen Tuner…. Na ja andere Geschichte, die müssen auch nur das machen was der Chef sagt…. ?

    4. Insbesondere diejenigen, welche a) aus Überzeugung erheblich langsamer als erlaubt fahren oder b) sich nicht trauen, und damit alles und jeden aufhalten und damit häufig erst riskantes Überholen erst heraus fordern. ?
      Es könnte so viel weniger Stau geben… Und weniger Stress. Aber das ist ein weitläufiges Thema und jeder hat seine eigene Meinung. ?

      1. Du hast wohl in der Fahrschule nicht aufgepasst. Bei den Geschwindigkeitsschildern handelt es sich um Angaben der Höchstgeschwindigkeit und nicht um Mindestgeschwindigkeit.

  1. Hat ja mit an die Regeln halten nichts zu tun. Ich hatte blitzer.pro, bin aber auf atudo umgestiegen funktioniert super, Navi ist auch gleich dabei?

  2. Bestes Beispiel zu schlechten Blitztstellen:
    Kurz vor Marburg
    Die Bundesstraße ist ohne Geschwindigkeitslimit, also auch mit 130kmh+ zu fahren.
    In einer Kurve die auch sehr gut bepflanzt ist kommt dann auf einmal das Schild 120kmh direkt dahinter die Blitzer.
    Also ausrollen ist nicht.
    Bin am Wochenende da langefahren und war mit 160 unterwegs, wollte dann ausrollen lassen auf 120 und mir hat nur ein SUV auf der rechten Spur den Blitz erspart
    Trotz Vollbremsung

      1. Ich glaub da sind sogar nur 100. In Amiland ist das besser gelöst, teilweise wird dort erst mal vor der kommenden Geschwindigkeitsbeschränkung gewarnt ?

  3. Was für ausreden hier fallen, da könnte ich mich Schepp lachen. ??
    Ich habe im Jahr auch meine zwei bis drei Knollen wegen 10-20 kmh zu viel.
    Aber das liegt daran das ich schlicht und ergreifend zu schnell fahre, und dann halt immer mal wieder eingebremst werde ^^

    Aber, und das ist Fakt. Ich fahre zu schnell, fertig. Ich werde nicht abgezogen weil ich weiß wie ich fahre.
    Wer das nicht weiß und ach so „überrascht“ wird der sollte sein Fahrzeug stehen lassen.

    Es wird mir niemand ernsthaft erzählen wollen das er seinen Tacho nicht im Blick hat.

    Steht zu euren Knollen ^^

  4. Ihr könnt alle Ausreden Oder Schuldzuweisungen suchen aber Fakt ist wer geblitzt wurde war zu SCHNELL!
    Wenn die Autobahn frei gegeben ist fahre ich auch gerne 200 und schneller.
    Aber vor einer Woche war ich auf A4 unterwegs. Autobahn war mehr wie voll. Plötzlich hob 250 m vor uns ein Auto ab….. Steil nach oben und wieder runter. Ich bin von der 3. Spur sofort nach rechts und hab angehalten. Der Frau ging es den Umständen entsprechend gut aber von den vielen Autos hielt keines an. Das gab mir zu denken. Es wird gedrängelt und gerast auf Teufel komm raus.
    Der Verursacher hat sich am Wagen der Frau nicht blicken lassen.

  5. Wer trotz angekündigter Kontrollen in die Falle brettert, hat sich seine Knolle jedenfalls ehrlich verdient?
    Sorry, mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  6. Mal zurück zum Artikel.
    Was ist PGS für ein Ortungssystem? Unterstützt das mein 6s? Hab dazu nichts in der Bedienungsanleitung und online was gefunden.

  7. Ich finde ja solche Apps blöd. Wer geblizt wird, ist zu schnell und gefährdet sich und andere. Da gibt es keine Ausreden für.
    Und wenn Schilder wirklich unangebracht stehen, kann man das immer noch melden und eine Dauerhafte Veränderung zu bewirken versuchen, statt sich über Regeln hinwegzusetzen.

    Am besten alle 10 Meter ein Blitzer und höhere Strafen.

    1. Nicht verstanden….. Die leute sind nicht gegen das geblitzt, es geht darum wo und wie! Klar bringen Blitzer an Kindergärten deutlich weniger aber da würden sie sinnvoll stehen! Oder eine 400+ Meter lange Straßen breit und übersichtlich und auf einer Seite eine Mauer… Sonst nicht kein fussweg nichts…. Aber blitzen? Warum bei solchen Straßen 30 kmh? 50 sind da ok. Da kann auch keiner drüber laufen! Auf der anderen Seite ist nichts nur Mauer! Viele Blitzer sind abzocke! Einige stehen ganz gut vor Orts Eingängen ?? selbst wenn die nicht blitzen würde, helfen sind ohne Frage ?

  8. Alles Heuchler. „Wenn sich alle an die Regeln halten, kommt der Verkehr völlig zum Erliegen.“
    Ich wünsche denen, die so denken, dass sie genügend Punkte für eine MPU sammeln, dann ist Ruhe, denn mit der Einstellung kommen die nie da durch.

  9. In NRW darf 75m vor und hinter einem geschwindigkeitsbegrenzenden Schild (also z.B. auch einem Ortseingangsschild) nicht mit mobilen Anlagen gemessen werden. Das ist genügend Raum zum Abbremsen. Feststehende Anlagen dürfen aber näher an den Schildern stehen, also Achtung.
    Nachzulesen u.a. in der Rechtsbehelfsbelehrung auf jeder Knolle (das sog. „Kleingedruckte“, mussu mal reinschauen ;-).
    Ob das in anderen Bundesländern anders gehandhabt wird, weiß ich aber nicht.
    Ansonsten bin ich voll und ganz „ichbinsnuhr“s Meinung, werdet erwachsen und brettert nicht hemmungslos drauf los. Wenn es erst ein Menschenleben gekostet hat, reicht ein „Entschuldigung“ nicht mehr…

  10. Zu erwähnen ist noch die App „Atudo“. Diese ist von den gleichen Entwicklern der Blitzer.Pro App und auch mit Navigation. Finde ich persönlich am besten, weil die Blitzer.Pro App leider nicht weiterentwickelt wird…

  11. Blitzer stehen angeblich an gefährlichen stellen, die App informiert über eben diese Stellen, also im Grunde ist genau das erreicht was der Staat damit bezwecken sollte, auch wenn sie kein Geld damit machen wenn die Leute dann auf einmal aufpassen 😀

    Blitzer selbst sind natürlich Unsinn, genau wie die meisten Geschwindigkeits Beschränkungen. Es gibt einfach zu viele 30er Zonen ohne Grund, die mit Schulen in der Nähe werden deshalb weniger beachtet. 80 auf Landstraßen? Teilweise ein Witz. Es gibt da eine Straße die man Kilometerweit überblicken kann, mit Feld am Rand, bei gutem Wetter könnte man theoretisch 250 fahren, 140 geht auf jeden Fall absolut sicher weil einfach nichts im Weg sein kann. Anders sieht es bei Nacht und regen aus mit viel Verkehr, oder Nebel, oder Schnee… Da fahren die Leute dann 80 und ich lieber 40…50 je nachdem, aber 80 sind ja erlaubt, dann kann ja nichts passieren. Und mich dann Raser nennen weil ich meine Geschwindigkeit immer den Umständen anpassen. Ich finde das A und O im Straßenverkehr ist ein gesundes Gehirn, dann passiert auch nichts und dann braucht man keine Geschwindigkeits Beschränkungen.

  12. Lustig, wie sich hier alle um ihre Punkte streiten 😉

    Ansonsten nutzt der Beifahrer in unserem Auto die Navi-App Scout. Neben einer inzwischen guten Streckenführung, automatische Verkehrsumleitung (was sehr gut funktioniert) gibt es eben auch eine Warnung, wenn man einmal mehr auf Tacho und Ampelfarbe achten sollte. Was hier aber ja sowieso (fast) jeder macht; wie ich gerade gelesen habe.

    Viele Grüße aus dem KBA 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de