Butter Royale: Online-Multiplayer-Game landet neu bei Apple Arcade

Mit bis zu 31 Kontrahenten kämpfen

Auch in der letzten Woche hat Apple wieder einige neue Spiele im hauseigenen Spiele-Abo Apple Arcade veröffentlicht. Eine der Neuerscheinungen ist Butter Royale (App Store-Link), ein Multiplayer-Kampfspiel, das sich im Rahmen des Apple Arcade-Abonnements kostenlos auf iPhones, iPads und das Apple TV herunterladen lässt. Der Download ist 323 MB groß und benötigt auf den Mobilgeräten mindestens iOS 13.0 oder neuer. Auf eine deutsche Lokalisierung muss entgegen der App Store-Information nicht verzichtet werden: In den Einstellungen des Spiels kann auch Deutsch als Spielsprache ausgewählt werden.


Entwickelt wurde Butter Royale von Mighty Bear Games, einem Studio aus Singapur, das Online-Spiele der nächsten Generation entwickelt. Bei Butter Royale handelt es sich um ein Multiplayer-Battle-Royale-Spiel um eine große Essenschlacht, das dem beliebten Genre eine familienfreundliche Note verleihen soll. Das Spiel wurde für alle Familienmitglieder entwickelt und kommt erfreulicherweise ohne jegliche Werbung, Schatztruhen, In-App-Käufe, Chats, Abonnements oder Tracking aus. Die Entwickler geben als Altersempfehlung im App Store ein Mindestalter von 9 Jahren an.

Angesiedelt in der nahen Zukunft, nach einem weltweiten Waffenverbot, treten die Kontrahenten in Essensschlachten auf Butter Island an, um ihren Hunger nach Wettbewerb zu stillen. Die Teilnehmer verwenden „Nutritionally Operated Machines“ (NOMs), um in fünf Minuten-Kämpfen mit Lebensmittel aufeinander zu schießen – und gleichzeitig der Butterflut zu entkommen, indem sie in sichere Zonen gelangen. Gespielt werden kann auch offline gegen KI-Bots, oder aber in einem Last-Man-Standing Online-Modus mit 32 Spielern, entweder alleine oder in Vierer-Trupps. 

52 Charaktere, eine Insel, neun Zonen

Auswählen lässt sich einer von 52 Charakteren aus unterschiedlichen Lebensbereichen, die im Verlauf von Butter Royale freigeschaltet werden. Die Bedienelemente sind über zwei D-Pads zudem einfach und zugänglich gestaltet, so dass Gamer, die noch keine Erfahrung in diesem Bereich haben, sich trotzdem schnell zurechtfinden. Auf der Butterinsel gibt es insgesamt neun verschiedene Zonen zu entdecken, darunter solche mit den witzigen Namen „Bauernfrühstück“ oder „San Francheesco“. Zudem gibt es Belohnungen und kosmetische Boni, mit denen sich der eigene Charakter anpassen lässt, ebenso wie neue Nahkampfwaffen. 

„Wir haben Butter Royale entwickelt, um Spaß und Inklusivität zu fördern“, berichtet dazu auch Simon Davis, CEO von Mighty Bear Games. „Wir möchten, dass alle in der Familie Spaß daran haben und sich im Spiel vertreten sehen, von kleinen Kindern bis zu Großeltern. Für uns ist es auch wichtig, dass ‚Butter Royale ‚ein gewaltfreier Titel ist, damit jüngere Spieler sicher mitmachen können. Dafür war das Food-Fight-Thema perfekt geeignet.“ Schaut euch abschließend dazu noch den offiziellen Trailer zum Spiel an.

‎Butter Royale
‎Butter Royale
Preis: Exklusiv bei Arcade

Kommentare 4 Antworten

  1. @Mel:

    hast du es angespielt? Kannst du etwas persönlich dazu sagen?
    Dein Bericht ist sehr objektiv und ich bin noch nicht wirklich überzeugt. Macht es Spaß oder ist es ein weiterer Clone aus Fernost im Sinne von Winner:Winner Chicken Dinner…

    1. Ich habe es mir angeschaut, ja. Schöne Grafik und einfach zu erlernende Steuerung, kurze, knappe Partien und die Möglichkeit, sowohl allein, als auch mit Freunden zu spielen. Oder eben offline gegen eine KI. Sehr erfreulich zu sehen, dass es dort nicht die üblichen Einschränkungen und Währungen gibt. Aus meiner Sicht gerne mal anspielen, wenn du das Genre magst.

  2. Ich finde das Game richtig gut. Es erinnert an Splatoon auf der Switch. Die Runden sind schön kurz gehalten und damit hat das Spiel eine gewisse Dynamik. Gut finde ich auch das man im Solo oder Squad-Modus spielen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de