Cachly: Meine liebste Geocaching-App erhält endlich einen Dunkelmodus

Update auf Version 7.0 im App Store

Wenn ich mal wieder auf Dosenjagd gehe, kommt bei mir seit mehreren Jahren die Geocaching-App Cachly (App Store-Link) sehr zufriedenstellend zum Einsatz. Cachly kostet 4,99 Euro im App Store und kann per In-App-Kauf in Höhe von 2,99 Euro auch Offline-Kartenmaterial für Touren abseits des Mobilfunkempfangs speichern. Der Download ist etwa 127 MB groß und fordert vom Nutzer zudem iOS 10.0 oder neuer ein. Alle Inhalte können in deutscher Sprache genutzt werden.

Wenn ihr Lust auf Outddor-Aktivitäten habt und euch fürs Geocachen begeistern könnt, solltet ihr auf jeden Fall einen Blick auf Cachly werfen, die auch offline funktioniert. In Cachly gibt es zudem die Möglichkeit, das eigene Geocaching-Konto von Groundspeak einzubinden und zu verwenden, Offline-Caches zu speichern, Übersetzungen für Cache-Beschreibungen anzeigen zu lassen, verschiedene Karten-Optionen wie Apple Maps, Google Maps, Ordnance Survey oder Open Street Maps zu nutzen, Caches zu suchen und zu sortieren, Notizen zu Caches hinzuzufügen sowie mehrere Dritt-Anwendungen zur Navigation zum Cache zu nutzen – so etwa Google und Apple Maps, Waze, Navigon, TomTom und Sygic.


Vor wenigen Tagen hat das Entwicklerteam von Zed Said Studios nun die neueste Version von Cachly in den deutschen App Store gebracht. Im großen Versionssprung auf v7.0 gibt es einige spannende Neuerungen, laut Aussage des Teams ist es „unser bisher größtes Update“, das „einige großartige neue Funktionen“ mit sich bringt. Welche das sind, führen wir nachfolgend auf:

  • Dunkler Modus mit dunklen Karten
  • Vorlagen für die Live-Suche
  • Option zum Verhindern des Dunkelmodus in der App
  • Zeigen aller Wegpunkte aller Caches
  • Geocaching.com Lösungs-Checker
  • Automatische Besuche für Trackables
  • Verbesserungen auf der Apple Watch: Persönliche Notiz, Offline-Listen, Logeinträge, Bilder, Attribute, Wegpunkte
  • Neue Hilfe in der App mit Suche nach Themen, gleicher Inhalt auf der Webseite
  • Navigation: Automatischer Zoom, wenn du dich dem Ziel näherst
  • Adventure Labs in Offline-Listen speichern
  • GPX Import: Möglichkeit, die korrigierten Koordinaten und persönliche Notiz auf Geocaching.com hochzuladen
  • GPX Import aus Waymarkly

Cachly kommt im deutschen App Store auf hervorragende 4,6 von 5 Sternen bei knapp 1.700 Bewertungen der Nutzer und Nutzerinnen. Das Update auf Version 7.0 für die App lässt sich ab sofort kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen.

‎Geocaching - Cachly
‎Geocaching - Cachly
Entwickler: Zed Said Studio LLC
Preis: 5,49 €+

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich muss sagen, dass die Standard App auch recht viel bietet. Auch hier gibt es offline Karten und offline Cache Beschreibungen etc.
    Man plant alles in einer Liste und sagt dann nur noch „einmal offline verfügbar machen bitte“ und schon gehts los. Navigation ist sowohl in App als auch mit externen Apps möglich. Wobei ich da nicht weiß, warum man dieses Feature überhaupt braucht. Die In app topo Karten sind doch viel besser als Apple/Google Maps.

      1. Doch, sobald man sich einen Cache oder eine Liste offline geladen hat, wird auch parallel ein Ausschnitt der Karte mit geladen. Aber dann halt nur, für den Bereich der Caches.

  2. Looking4Cache ist hier immer noch mein Favorit. Gibt es mittlerweile auch als Pro Version kostenfrei. Leider hat der Entwickler aber die Arbeit eingestellt. Aber auch dort gibt es Offlinekarten weltweit und kostenfrei.

  3. L4C nutze ich kaum noch, Cachly ist u.a. in einigen Sachen viel schneller. Bin oft spontan unterwegs, öffne Cachly und er lädt die Caches. Bei L4C hab ich das leider nicht gefunden. Schade, dass L4C nicht mehr weiter entwickelt wird. Die „offizelle“ App nutze ich nur um Nachrichten von anderen anzuschauen, ggf. was es für ein neues Abziehbild gerade „gefunden“ wurde.

    1. Bei L4C kann man für spontane Touren sich Caches im Umkreis schnell laden, indem man länger auf das App Symbol tippt und dann auf Search near Caches. Dann werden 50 Caches im Umkreis geladen (Anzahl kann man in den Einstellungen festlegen). Die Livesuche geht zwar auch, aber die ist tatsächlich bei L4C sehr langsam und nutze ich auch sehr selten. Da ich oft mit meinem Sohn cachen gehe und er seinen eigenen Account hat, schätze ich es sehr, das L4C mehrere Accounts unterstützt, so kann man beide gleichzeitig loggen. Wenn das Cachly auch könnte, würde ich ein Umstieg auch machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de