Samsung stellt Galaxy Z Fold 3 5G, Z Flip 3, Galaxy Watch 4 & Buds 2 vor

Ein Überblick

Bevor Apple Anfang September seine neuen iPhone-Modelle vorstellen wird, hat Samsung schon heute neue Smartphones vorgestellt. Die dritte Foldable-Generation von Samsung ist da, folgend eine kleine Zusammenfassung.

Das Galaxy Z Fold 3 5G ist das erste Foldable, mit dem der beliebte S Pen funktioniert. Es gibt ein 7,6 Zoll Infinity-Flex Dynamic AMOLED Hauptdisplay. Das Galaxy Z Flip 3 5G überzeugt vor allem mit seinem kompakten Design, verbesserten Kamerafunktionen und seinem vergrößerten Frontdisplay im Vergleich zu seinem Vorgänger, das die Nutzung von unterwegs erleichtert.


Das fortschrittliche Scharnier kann bis zu 200.000 Mal gefaltet werden, zudem kommt hier ein 120 Hz Display zum Einsatz, auch auf der Front. Beim Flip 3 wurde das Frontdisplay neu gestaltet und ist nun viermal so groß wie zuvor. Noch mehr Details gibt es direkt auf den verlinkten Webseiten.

Um vielen Nutzern die Chance zu bieten, von den Funktionen der neuen Foldables zu profitieren, hat Samsung eine neue Preisstruktur für die beiden Flaggschiff-Modelle etabliert. Während das Galaxy Z Fold 3 5G bereits ab 1.799 Euro verfügbar ist, geht das Galaxy Z Flip3 5G ab einem Preis von 1.049 Euro in den Verkauf.

Galaxy Buds 2 ebenfalls neu

Die neuen Galaxy Buds 2 ergänzen das True Wireless-Portfolio, bisher gibt es ja schon die Galaxy Buds Live und die Galaxy Buds Pro. Die dynamischen Zwei-Wege-Lautsprecher liefern klare Höhen und tiefe Bässe, während die Geräuschunterdrückung die externe Geräuschkulisse reduzieren kann.

Die Galaxy Buds 2 sind die bisher kleinsten und leichtesten Kopfhörer von Samsung. Dabei sorgt die Buds-typische geschwungene Form für eine hohe Klangqualität. Um einen angenehmen Sitz der Kopfhörer innerhalb der Ohrmuschel zu ermöglichen, hat Samsung für die Galaxy Wearable App den „Earbud Fit Test“ entwickelt. Um ihren persönlichen Stil zu unterstreichen, können Nutzer und Nutzerinnen der Galaxy Buds 2 aus den vier Farben Graphite, White, Olive und Lavender wählen.

Mit 149 Euro sind die Galaxy Buds 2 die bisher günstigsten Galaxy Buds, die Samsung auf den Markt bringt.

Galaxy Watch 4 und die Galaxy Watch 4 Classic

Zudem gibt es auch neue Smartwatch-Modelle. Die Galaxy Watch 4 und die Galaxy Watch 4 Classic sind die ersten Galaxy-Smartwatches, die mit dem Betriebssystem Wear OS powered by Samsung laufen, das Samsung gemeinsam mit Google entwickelt hat.

Mit einem 3-in-1 Sensor kann man seinen Blutdruck im Blick behalten, ein EKG erstellen, die Sauerstoffsättigung messen und auch die Zusammensetzung ihres Körpers analysieren. Die Analyse liefert Daten zur Skelettmuskelmasse, dem Grundumsatz sowie zum Körperwasser- und Körperfettanteil. In nur 15 Sekunden erfasst der Sensor mehr als 2.400 Datenpunkte, wodurch sich die Zusammensetzung des Körpers in nur wenigen Schritten analysieren lässt.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Fitness-Funktionen, um sportliche Aktivitäten tracken zu können. Um auch die Ruhephasen im Blick behalten zu können, überwacht die Galaxy Watch 4-Serie das Schlafmuster. Unter anderem können die neuen Modelle Schnarch-Geräusche wahrnehmen und den Sauerstoffgehalt des Blutes messen.

Die Galaxy Watch4 und die Galaxy Watch4 Classic verfügen als erste Galaxy Smartwatches über einen 5 nm-Prozessor mit einer um 20 Prozent schnelleren CPU, rund 50 Prozent mehr Arbeitsspeicher und einen 10-mal schnelleren Grafikprozessor als das Vorgängermodell. Die hohe Auflösung des Displays ermöglicht eine scharfe und klare Darstellung von Apps und Widgets. Der 16 GB umfassende Speicher, wovon ca. 7,6 GB frei verfügbar sind, bietet viel Platz, um Apps, Songs und Fotos auf der Galaxy Smartwatch zu speichern – und das in dem Wissen, dass sie dank Samsung Knox gut geschützt sind.

Weil für die Nutzung von unterwegs auch ein ausdauernder Akku von zentraler Bedeutung sein kann, liefert der Akku der neuen Galaxy Watch4-Serie bis zu 40 Stunden Leistung. Und falls es mal schnell gehen muss, reicht bereits eine Ladezeit von 30 Minuten für bis zu 10 Stunden Nutzungsdauer. Eine eSIM-Technologie ist ebenfalls an Bord.

Beide Galaxy Smartwatches lassen sich mit einer Vielzahl von Armbändern und Zifferblätter an den eigenen Geschmack anpassen. Die Preise starten ab 269 Euro.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Der alte Klau-Verein 🤣 Und das einzige, was nicht einfach abgekupfert ist, die foldables, funktioniert einfach nicht vernünftig. Mal sehen was bei dieser Generation zuerst kaputt geht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de