Ikea bringt digitalen Katalog auf das iPhone

In den letzten Jahren hat Ikea einen regelrechten Siegeszug erlebt. Nun gibt es das Möbelhaus auch auf dem iPhone.

Ich muss ja gestehen, dass ich Ikea eigentlich öfter wegen des Essens als den Möbeln besuche. Hot Dogs, Köttbullar oder eine Mandeltorte – was kann es schöneres geben? Ein Stück Ikea kann man sich nun kostenlos auf das iPhone holen – als Katalog.

In der vier MB schweren App muss man zunächst ein Land auswählen, leider ist der neue deutsche Katalog noch nicht verfügbar. Allerdings wird man in der Schweiz bereits fündig und kann das rund 55 MB schwere Stück einfach auf sein iPhone laden. Leider dauert der Download selbst per WLAN sehr langsam.

Ist man über diesen Umweg zum Ziel gekommen, findet man im digitalen Katalog eigentlich alles, was das schwedische Möbelhaus zu bieten hat. Viel mehr als im eigentlichen Katalog ist es eigentlich nicht, dafür erscheint auf manchen Seiten ein (+), mit dem man weiterführende Informationen bekommt.

Immerhin: Einen deutlichen Mehrwert bieten die Stichwortsuche, Lesezeichen und einfaches Navigieren durch die Seiten. Wir hoffen jedenfalls auf eine iPad-Version, denn uns ist das iPhone für den Ikea-Katalog zu klein.

Weiterlesen

Libox: Kostenlos Air Video-Alternative?

Die App Air Video erfreut sich auf dem iPhone und dem iPad größter Beliebtheit. Doch nun scheint es kostenlose Konkurrenz zu geben.

Libox ist erst in dieser Woche im App Store erschienen und wirbt nicht nur mit einer kostenlosen Verfügbarkeit, sondern auch einem anscheinend größeren Leistungsumfang. Mit Libox sollen sich nicht nur Videos, sondern auch Fotos und Musik in Echtzeit von einem Computer auf das iPhone oder iPad streamen lassen.

Doch Libox kann noch mehr: Auch Fotos oder Videos, die ihr auf eurem iPhone aufnehmt, kann man auf anderen Geräten verfügbar machen – selbst HD-Videos mit dem neuen iPhone 4.

Ein weiterer Vorteil gegenüber Air Video: Im Zweifel braucht man keine App, sondern kann auch über den Webbrowser auf seine Bibliothek zurückgreifen – egal welches iGerät man im Einsatz hat.

Auch wir wollen natürlich wissen, sie sich Libox schlägt. In den nächsten Tagen werden wir die App unter die Lupe nehmen – aber auch ihr könnt euch einen Account einrichten und es selbst testen, schließlich ist es umsonst.

Weiterlesen

Neu für Naturfreunde: Der Pilzführer

Die wichtigsten Pilzarten Mitteleuropas sicher bestimmen und erkennen – jetzt ganz einfach mit dem iPhone oder iPod Touch.

Wo haben sich all die Steinpilze und Butterröhrlinge versteckt? Man kann nun erstmals mit einem personalisierten Assistenten die Suche erleichtern – dem iPhone oder iPod Touch! Erstmals gibt es jetzt einen deutschen Pilzführer als mobile Anwendung. Umständliche und dicke Bücher sind vergessen, mit dem App ist die Pilzbestimmung jetzt so einfach wie noch nie. 191 Pilzarten mit knapp 1.000 Bildern umfasst die Anwendung derzeit – und wird ständig erweitert.

In nur wenigen Minuten kann man mit dem digitalen Pilzführer die wichtigsten Pilzarten Mitteleuropas sicher bestimmen. Schritt für Schritt werden die äußeren Merkmale des Pilzes wie zum Beispiel Farbe, Form oder Fleischstruktur eingegrenzt. So lange, bis die Menge der passenden Pilze auf ein Minimum reduziert ist und die Identität des Findlings feststeht. Praktisch: Mit der Funktion „Sichterfassung“ werden die GPS Koordinaten des Fundorts per Knopfdruck erfasst und so mit anderen Pilzfreunden geteilt. Dabei ist der Pilzführer zugleich persönlicher Trainer: Bei einem spannenden Pilz-Quiz wird spielerisch das Wissen erweitert.

Der Pilzführer wurde von der InnoMos GmbH mit dem Autor und Fotografen Frank Moser entwickelt und richtet sich in erste Linie an interessierte Laien. Nach dem Vogelstimmen-Trainer mit 979 Lautäußerungen von 175 heimischen Vogelarten, ist der Pilzführer die zweite Anwendung der Naturfreunde.

Der Pilzführer kann für 6,99 Euro aus dem App Store geladen werden. Alternativ steht eine kostenlose Lite-Version zur Verfügung, in der es nur knapp 20 Pilzarten gibt.

Weiterlesen

Neues Kinder-Puzzle für 79 Cent

Markus Grimm ist Sänger, Texter, Songwriter und Moderator. Er ist Popstars-Gewinner und Co-Autor des Bestsellers „Sex, Drugs & Castingshows“ und hat nun eine eigene App.

Markus Grimm hat eine der Popstars-Staffeln gewonnen, schrieb zusammen mit Martin Kesici den Bestseller „Sex, Drugs & Castingshows“ und arbeitet zurzeit als Sänger, Songschreiber, Texter und Moderator. Da der Name Grimm ja in gewisser Weise auch verpflichtet, hat sich Markus Grimm auch im literarischen Bereich kreativ betätigt und mit der Kinderbuchserie „Fleckie der Marienkäfer“ einen echten Knaller vorgelegt.

Fleckie erobert ab sofort auch den mobilen Bereich und fliegt aus seinen Büchern heraus in die digitale Welt des iPhones und des iPod touch.

Die ARKTIS Software GmbH legt mit „Fleckies Puzzle“ für 79 Cent eine erste App vor, die ein klassisches Schiebepuzzle für kleine Kinder realisiert. Acht Bilder aus dem ersten Buch „Fleckies Reise“ stehen hier nacheinander zur Verfügung. Sie zerfallen in quadratische Einzelteile, die bunt durcheinander gemischt werden. Die Aufgabe der minderjährigen Spieler ist es, durch Verschieben der einzelnen Puzzle-Teile das Originalbild von Marienkäfer Fleckie wieder herzustellen. So kann man sich einen Teil vom ersten Abenteuer des beliebten Käfers erpuzzeln.

Doch damit nicht genug. Im freien Modus können die Kinder jedes beliebige Bild oder Foto als Ausgangsmaterial für ein neues Puzzle verwenden – und so vielleicht ein Familienfoto oder ein Bild aus dem letzten Urlaub als Grundlage für das Spiel verwenden.

Weiterlesen

Killer Pool HD zum Einführungspreis

Billard kennt doch jeder von uns. Doch Killer Pool geht noch einen Schritt weiter, jetzt sogar mit HD-Grafiken.

Im Gegensatz zu den alten iPhones kommen auf dem iPhone 4 und dem iPad hochauflösende Grafiken zum Einsatz. In Apps und Spielen macht sich das in einer besseren Grafik bemerkbar, auch in Killer Pool HD. Den Unterschied zwischen den beiden Versionen könnt ihr im Bild dieses Artikels deutlich sehen.

In Killer Pool HD gibt es gleich fünf verschiedene Spielmodi. Neben den normalen Billard-Varianten gibt es zwei besondere Multiplayer-Modi, die in der App Store Welt bisher einzigartig sind. Entweder den normalen Modus Killer oder noch einen Schritt weiter: Octokiller.

Dort müsst ihr in einem Achteck die Bälle eurer Gegenspieler versenken. Bis zu zehn Spieler können gleichzeitig angreifen. Und zur Einführung ist der ganze Spaß sogar recht günstig – nur 1,59 Euro werden für die HD-Version fällig, allerdings handelt es sich dabei um einen Einführungspreis, der nur kurze Zeit gilt.

Weiterlesen

Neu fürs iPhone: Monster Dash

Es ist schon erstaunlich wie schnell es macnche Apps in die Charts schaffen. Die Macher von Fruit Ninja haben nun ihr neustes Spiel Monster Dash released.

Als Barry Steakfries musst du dich durch die Welt der Monster kämpfen. Dabei stehen dir verschiedene Waffen in verschiedenen Welten zur Verfügung. Unter anderem kämpfst du gegen Dämonen, Mumien, Vampire und viele weitere gefährliche Monster.

Renne so schnell wie es geht durch die Welten und vernichte alle Monster die dir in die Quere kommen. Natürlich wurde auch der oft genutzte Online-Highscore-Dienst OpenFreint integriert. So kannst du deine Scores mit Freunden und der ganzen Welt teilen.

Die Grafik und das Gameplay ist schon wie bei den Vorgänger-Apps gut umgesetzt worden. Eine gute Grafik und angebrachten Sounds lassen das Spiel so schnell nicht langweilig werden.

Monster Dash ist etwa 14 MB groß und kostet preisgünstige 79 Cent.

Weiterlesen

Motorsport: DTM mit eigener Bezahl-App

Die DTM bietet ihren Fans ab sofort ein weiteres multimediales Highlight: Im App-Store von Apple ist die neue offizielle DTM-App verfügbar.

Für einmalige 1,59 Euro bietet die App allen Usern einen echten Mehrwert. Neben topaktuellen Berichten kann man alle Rennen, Qualifyings und Trainingssessions per Live-Timing der europäischen Tourenwagen-Serie hautnah verfolgen.

Zusätzlich findet der Fan hier Informationen zu den DTM-Fahrern sowie Rennergebnisse und Rankings. Als besonderes Highlight gibt es Bildergalerien mit den attraktivsten Grid-Girls sowie einem Blick hinter die Kulissen des Rennwochenendes.

Zu allen Rennen stehen zudem jede Menge Videos bereit. Streckenvorstellung sowie Qualifying- und Renn-Berichte sorgen dafür, dass der DTM-Fan immer auf dem Laufenden bleibt. So bleibt man immer auf dem laufenden und erfährt, wie sich Rennsport-Stars wie David Coulthard oder Ralf Schumacher im Cockpit schlagen.

Weiterlesen

Die Brotfirma-App: Malen mit Mehl

Eine Entwicklerfirma hat für den Brot- und Backwarenspezialist Lieken Urkorn eine der ungewöhnlichsten und kreativsten Gratis-Apps für das iPhone entwickelt und umgesetzt.

Durch einen eigens von CONTENT konzipierten Grafikeditor können App-Nutzer nach dem Vorbild des Internetfilms von Lieken Urkorn mit der israelischen Künstlerin Ilana Yahav nun auch selbst Kunstwerke in virtuellem Mehl „malen“. Durch einfaches Streichen mit dem Zeigefinger über das Display werden in das zuvor auf dem Tisch ausgebreitete Mehl Strich-Pfade mit unterschiedlicher Dicke und Intensität gemalt – dabei sind der Kreativität des Users keine Grenzen gesetzt. Die Anwendung überzeugt dabei jedoch nicht nur durch die originelle Idee, sondern auch durch die Umsetzung des Mehls auf dem mobilen Gerät.

Neben bestehenden Bildern aus dem eigenen Fotoalbum, die ebenfalls in Mehl verwandelt und dann entweder weiterbearbeitet oder auch direkt versendet werden können, steht auch der beeindruckende Internetfilm direkt in der App zum Abspielen bereit. Abgerundet wird das Werbespiel der Traditionsmarke mit Informationen zur Lieken Urkorn-Geschichte und einem monatlich neu eingestellten Backrezept.

„Schaut man sich den Internetfilm an, so verspürt man sofort Lust, die eigenen Hände in Mehl zu tauchen und damit zu experimentieren“, so Stefan Zingel, Geschäftsführer RockAByte GmbH. „Diese Begeisterung wird mit der iPhone App LiekenUrkorn direkt aufgegriffen und mobil erlebbar gemacht – optimal für die innovative, plattform- und zielgruppen-gerechte Mobilisierung einer Marketing-Kampagne.“

„Die LiekenUrkorn-App ist ein perfektes Beispiel dafür, was im Bereich der mobilen Kommunikation inzwischen erreicht werden kann“, kommentiert Ralph Suda, Vorstand CONTNET. „Die Umsetzung im Zusammenspiel von DraftFCB, RockAByte und CONTNET ist eine hervorragende Ergänzung zu dem einzigartigen Internetfilm und gleichzeitig ein eigenständiger Zugang unter Nutzung moderner Kommunikationstechnik. Lieken Urkorn beweist damit erneut den Mut zu innovativer Kreativität und stärkt neben der Awareness in neuen Zielgruppen auch das Traditionsimage.“

Weiterlesen

Spiegel & Co: Print-Abos kostenlos auf dem iPad nutzen

Die neue iPad App „News + Magazine HD“ lässt Kunden kostenlos anhand bestehender Abonnements ihre Ausgaben lesen.

Das Unternehmen IntelligentMobiles bringt eine verlagsunabhängige App für das iPad auf den Markt, mit der sich Zeitungen und Magazine anhand der bestehenden Abo-Daten des jeweiligen Kunden lesen lassen. „Abonnenten einer Tageszeitung oder eines Magazins wird so die Möglichkeit gegeben ihre Online-Ausgaben direkt auf das iPad zu bekommen und unterwegs zu lesen. Ein Abonnement über eine App des Verlages, welches oft teurer ist als die Print-Ausgabe und meist zusätzlich bezahlt werden muss, entfällt dadurch ebenfalls“, sagt Alexander Köhn, technischer Projektleiter. Im Gegensatz zu anderen Wettbewerbslösungen benutzt die App hochauflösende PDF-Dateien, wenn diese zur Verfügung gestellt werden.

Das Design ist individuell wechselbar, sodass jeder Benutzer zwischen sechs Regallayouts auswählen kann. Zum Start stehen sieben verschiedene Zeitungen und Magazine zur Auswahl: Spiegel, Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Handelsblatt, Die Zeit, Hamburger Abendblatt und Wirtschaftswoche. Diese können durch das Print- oder E-Paper- Abonnement kostenlos heruntergeladen werden. Die Ausgaben werden auf dem iPad chronologisch gespeichert und können jederzeit auch ohne Internetverbindung gelesen werden.

Das Angebot der Zeitungen und Magazine soll in den kommenden Versionen deutlich größer werden, sodass bald schon weitere Titel in dem Regal der „News + Magazine HD“ zu sehen sein werden. IntelligentMobiles entwickelt mit der Idee einen neuen Weg, um zukünftig auch Zeitungen und Magazine kleinerer Verlage auf das iPad bringen zu können. Diese stellen zwar oft ihre Ausgaben als Online-Abo zur Verfügung, ihnen fehlen aber meist die finanziellen Mittel, um eine iPad-App zu realisieren.

Die App wird kostenlos zum Herunterladen angeboten und kann mit Demodaten getestet werden. Um die eigenen Abo-Daten zu benutzen und die Pro-Version der App uneingeschränkt freizuschalten, fällt ein einmaliger Betrag von 2,99 Euro an.

Weiterlesen

Musicstore Köln bringt eigene App an den Start

Viele Online-Shops bieten ihren Usern eine mobile iPhone App an. Nun ist auch der wohl größte Musik-Shop im App Store vertreten.

In der 266 MB großen App findet man über 60.000 Produkte. Diese sind auf rund 418 Katalogseiten verteilt. Unter anderem findet man Gitarren, Synthesizer, DJ-Equipment, Lichtanlagen und vieles mehr.

Der Katalog ist dem aktuellsten Sortiment mit Tiefpreis-Garantie angepasst. Wenn man ein bestimmte Produkt sucht, kann man im Inhaltsverzeichnis nachsehen oder direkt die Suche benutzen.

Allerdings kann man aus der App heraus keinen Kauf tätigen. Die App ist also nur ein mobiler Katalog zum Ansehen. Fürs iPad sicherlich ganz gut, aber auf dem iPhone schon recht klein.

Da man sich den Katalog auch kostenlos zuschicken lassen kann, ist das wohl eine alternative Lösung.

Weiterlesen

Das magische Labyrinth jetzt im App Store erhältlich

Das magische Labyrinth, das als Brettspiel zum Kinderspiel des Jahres 2009 gewählt wurde, ist ab sofort auch auf der Apple-Plattform erhältlich.

Wie bereits in der Nintendo DS-Variante muss der kleine Zauberlehrling magische Symbole einsammeln – doch im Spielfeld verbergen sich unsichtbare Mauern, die man nur mit einem guten Gedächtnis umgehen kann. Fans des beliebten Spiels können sich also freuen – und durch die mobile Umsetzung wird nun auch auf längeren Urlaubsfahrten die ganze Familie unterhalten und gleichzeitig die grauen Zellen trainiert.

In der iPhone-Adaption des erfolgreichen Games stehen zwei Spiel-Modi mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl, die sich zusätzlich mit Hindernissen variieren lassen. In „Pass auf!“ sollen möglichst viele magische Symbole gefunden werden, wobei der Spieler jedoch nur zehn Mal gegen eine der unsichtbaren Mauern stoßen darf. Im zweiten Spielmodus „Beeil dich!“ hingegen, ist Schnelligkeit gefragt: Unter Zeitdruck sollen so viele magische Symbole wie möglich eingesammelt werden.

Über die Highscores kann man zudem seine eigenen Bestleistungen in den einzelnen Spielmodi mit denen seiner Freunde vergleichen. Das magische Labyrinth ist ab sofort zum Einführungspreis von 2,39 €  im App Store erhältlich.

Weiterlesen

Für Motorrad-Fans: MotoGP 2010 erschienen

Die MotoGP Serie gehört zu den schnellsten und gefährlichsten Rennserien der Welt. Nun kann man auf dem iPhone selbst am Gashahn drehen.

Seit gestern ist das offizielle iPhone-Spiel zur MotoGP-Saison 2010 im App Store verfügbar. Für gerade einmal 2,99 Euro ist das offiziell lizensierte Spiel verfügbar und lockt neben den originalen Strecken auch mit echten Fahrern, allen voran natürlich der mehrfache Weltmeister Valentino Rossi.

Allerdings scheint nicht alles Gold, was glänzt. Was die Fakten angeht, mag das Spiel sicher in der ersten Liga mitspielen, doch bereits die Grafik scheint veraltet. Vor allem die Motorräder und die darauf sitzenden Fahrer wirken verpixelt und von den Sponsorenaufklebern ist nicht gerade viel zu erkennen.

Auch die Steuerung, in einem solchen Spiel natürlich besonders wichtig, sorgt bei den ersten Usern für Unmut und macht nicht wirklich Spaß. Natürlich handelt es sich eher im ein Arcade-Spiel als um eine Simulation – derzeit ist das Spiel jedoch nur eingefleischten Fans zu empfehlen.

Weiterlesen

Media Markt jetzt mit eigener App

Media Markt gehört immer noch zu den ersten Adressen in Sachen Elektronik. Nun hat die Kette auch ihre eigene App.

Anfang der Woche sorgte Media Markt wieder einmal mit einer 19 Prozent Rabatt-Aktion für Schlagzeilen. Viele User wollten sich günstig ein iPad oder ein Mac kaufen, gingen jedoch leer aus. Uns erreichten aber auch Meldungen, dass einige Kunden bis zu drei Geräte abstauben konnten.

Wie dem auch sei – wer sich über aktuelle Meldungen informieren will oder sogar Zugriff auf den aktuellen Prospekt wünscht, wird in der neuen kostenlosen App mit dem einfachen Titel Media Markt fündig. Des weiteren werden wichtige Informationen wie eine Umkreissuche, Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten angeboten.

Wer gerne in Prospekten stöbert und neben Media Markt noch gerne Schnäppchen in anderen Geschäften sucht, sollte sich übrigens die App Mein Prospekt ansehen. Die iPad-Version haben wir euch hier bereits vorgestellt.

Weiterlesen

Kostenloses Navigon select nun auch in Österreich

Nachdem die NAVIGON select Telekom Edition in Deutschland zu einem Erfolgsmodell geworden ist, wird das Baukastensystem nun in weiteren Ländern erhältlich sein.

Ab sofort können sich auch iPhone Nutzer in Österreich ihre Navi-App maßschneidern. Die individualisierbare Navigationslösung NAVIGON select T-Mobile Edition steht solange der Vorrat reicht für Vertragskunden der T-Mobile Austria zum kostenlosen Download bereit.

Die kostenlose Grundversion mit bewährten Funktionen wie Google Local Search oder der erweiterten Fußgängernavigation lässt sich nach individuellen Vorstellungen erweitern. Dazu können Nutzer aus sieben Zusatzpaketen auswählen – vom 3D Paket (Reality View Pro, Panorama View 3D) über das Premium Paket (3D Kartenansicht, Location Sharing, individuelle Routenplanung und NAVIGON MyRoutes) bis hin zum Sound & Fun Paket (Text-to-Speech, NAVIGON Lustige Stimmen, iPod-Steuerung).

Wer sich lieber mit dem Rundum-Sorglos-Paket eindecken möchte, hat an diesem Wochenende die perfekte Gelegenheit dazu. Bis zum Sonntag hat Navigon die Europa-Version und viele andere Dinge stark rabattiert. Nähere Informationen dazu findet ihr in diesem Artikel.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de