Civilization Revolution für iPhone & iPad stark reduziert

Bevor der App Store am Donnerstag in die Weihnachtspause geht, gibt es noch einmal richtig viele Angebote. Weiter geht es mit einem Titel für Strategie-Fans.

Civilization Revolution ist zum zweiten Mal in diesem Jahr zum Schnäppchenpreis erhältlich. Die iPhone-Version kostet derzeit statt 5,49 Euro nur noch 79 Cent, richtig viel kann man auch bei der iPad-Version sparen – hier ist der Preis von 10,49 auf 1,59 Euro gefallen.

Richtig interessant ist der Kauf beider Versionen durch das jüngste Update aus der letzten Woche geworden. Nun ist es endlich möglich, seinen Spielstand über die iCloud abzugleichen und damit synchron auf iPhone und iPad spielen zu können. Auch die Grafik wurde weiter verbessert, auch wenn es auf dem iPhone wohl immer noch keine Retina-Auflösung ist.

In Sid Meiers Civilization Revolution führt man sein eigenes Volk von den Anfängen der Menschheit bis in das moderne Zeitalter. Dabei hat man die Auswahl zwischen 16 verschiedenen Völkern und diversen Strategien, die bei richtiger Umsetzung alle zum Erfolg führen können.

Strategie-Fans kommen bei diesem Titel auf jeden Fall auf ihre Kosten – das zeigen auch die Bewertungen im App Store. Die iPhone-Version kommt in der aktuellen Version auf durchschnittlich viereinhalb Sterne, die iPad-Version auf deren vier. Der einzige größere Kritikpunkt: Das Spiel ist lediglich in englischer Sprache spielbar.

Kommentare 17 Antworten

    1. Echt jetzt??? Wow, was ganz neues… 😉

      Nein, Spaß beiseite:
      Das Spiel gehört zum „Freemium“-Segment. Also gratis zu laden, aber ohne In-App-Käufe nicht wirklich mit Freude spielbar.
      Traurig, dass das Modell so um sich greift. Siehe Theme Park von EA (u.a.)

        1. Leider viel zu viele. Sonst würden die Entwickler nicht massenhaft solche Drecksapps in den AppStore werfen.
          Wenn man das nicht boykottiert wird es sich noch weiter festigen, dann gibts bald nur noch sowas.

          1. Ich werde es zocken und das ein oder andere im Shop kaufen um die Entwickler zu unterstützen. Hoffentlich setzen noch mehr Entwickler auf dieses Modell, nur zahlen, wenn es Spaß macht, wunderbar!

          2. @jaja: Hallo Herr Gameloft! Falls sie’s noch nicht mitbekommen haben – die Mehrheit der Gamer, die sich hier bisher zu Freemium-Spielen geäußert haben ist sehr negativ bis ablehnend eingestellt. So eine Jubelmeldung wie ihre fällt da natürlich sofort auf… (und wird den Karren auch nicht mehr aus der Scheixxe holen)

            @Gameloft und EA: Bitte hört sofort auf damit! Ihr habt bereits soviele (früher gute) Spielereihen beschädigt und viele treue Hardcore-Fans verärgert. Da werden die Nicht-Freemium-Vorgänger aus dem Store entfernt (damit nur ja alle das tolle neue Gratis-Spiel laden), der Spielfluss gestört und künstlich zerteilt (damit jeder, der versucht wirklich gratis zu spielen, rasch frustriert aufgibt) und jedenfalls alles darauf getrimmt, die Spieler-Kühe ordentlich zu melken. 🙁

            Das wird vielleicht kurzfristig funktionieren, aber auf lange Sicht bringt euch das nur eins (denn die Abzocke hat jeder irgendwann durchschaut): frustrierte Kunden und Scharen von Ex-Fans eurer tollen, klassischen Brands die Nicht-Freemium-Spiele von anderen Publishern zocken.

          3. Wer kein Geld ausgeben will, der muss eben die Freegames zocken. Das System funktioniert, es gibt genug Leute denen ein paar Euro nichts ausmachen. Das funktioniert auch langfristig, ganz sicher! Die paar Leute, die hier oder anderswo meckern – who cares – auf Kundschaft ohne Geld kann man sowieso gerne verzichten. Die Mehrheit der Gamer, die sich hier äußert: irrelevant! Das Publikum ist, so entnehme ich hier den niveauvollen Kommentaren, überwiegend auf gratis aus. Ich stehe auf Qualität, das kostet und das ist auch gut so! Wie auch immer, wer nix zahlen will muss eben mit den entgangenen Spielen leben.

          4. Oh, noch ein Firmenknecht der sich zu Wort meldet… Oder hoppla, bist du ja nicht, sondern nur ein Gamer der Qualität schätzt. Und das kostet natürlich und ist auch gut so…

            Humbug, denn damit hat Freemium nix zu tun! Da wird in erster Linie mal gelogen, dass man das Spiel gratis spielen kann (was nicht der Fall ist). Dann wird der Spielfluss künstlich durch Hürden (die man nur mit echtem Geld überwinden kann) unterbrochen und mit der Ungeduld bzw. dem Verlangen der Spieler weiterzuspielen gerechnet. Und zwischendurch gibt’s jede Menge Krempel zu kaufen um seine Spielfigur zu individualisieren, aufzupowern oder sich’s generell beim Spielen leichter zu machen.

            Und all dem wird vor allem eines geopfert: Ein schönes und (durch solchen Firlefanz) unbehindertes Spielerlebnis, eine spannende und durchgehende Storyline mit interessanten Entscheidungen für den Spieler (die über das Einlösen von einigen Credits hinausgehen) usw.

            Und welches Spiel, bitteschön, hat denn durch den Einsatz von Freemium an Qualität gewonnen?! *kopfschüttel*

            Aber halt, dass ist euch Firmenpack ja egal… „Hauptsache wir haben euer Geld!“ (Wer braucht schon zufriedene Kunden???) 🙁

          5. Wie gut, dass du Einsicht in die Kalkulation der Spieleentwickler hast. Auf deinen Beitrag einzugehen lohnt nicht, das Geheule ist zu üblich und zeigt, dass du zu wenig davon verstehst. Viel Spaß mit Freeware wünsche ich, mit der aktuellen, noch lange anhaltenden Situation kommst du ja nicht so gut zurecht.

          6. Kleiner Nachtrag: Euch Firmenpack? Geld verdienen ist falsch? Du arbeitest für lau?
            Wach‘ auf!
            Wenn du keine 10 Euro für so ein popliges Spiel hast, dann spiel‘ hält nicht.

          7. Steuerst du eigentlich absichtlich am wesentlichen Punkt vorbei?! Ehrlich Geld verdienen war und ist nicht falsch. Unbedarfte Leute abzocken schon.

            Das Freemium-Modell per se ist nicht schlecht: Gewisse Basisdienste werden gratis angeboten, für speziellere Funktionen muss bezahlt werden. Das ist z.B. auch bei Antivirus-Software so oder bei Xing oder Skype.

            Bei Freemium-Spielen sieht die Sache anders aus (z.B. all den FB-Games) und am schlimmsten ist es jetzt bei den iOS-Titeln. Im Vordergrund bezeichnen sich die Publisher quasi als Wohltäter, die den Spielern eine Freude machen wollen und daher das Spiel gratis anbieten. Zusätzlich wird der Eindruck erweckt, dass man völlig gratis spielen könnte.

            In Wahrheit sind im Spiel Hürden eingebaut, die der Spieler nur mit echtem Geld überwinden kann. Und das wird dann in kleinen Portionen den Spielern aus der Tasche geleiert…

            Klar macht der Spieler dies freiwillig und kann sich daher eigentlich nicht beschweren, aber die Art und Weise wie das geschieht ist grenzwertig und zielt besonders auf jüngere Spieler (ähnlich der Jamba-Klingeltöne) bzw. Anfänger/Einsteiger. Wer einmal in so eine „Falle“ tappt und dann später feststellt, dass er 10, 20, 30 und mehr Euro für ein Spiel ausgegeben hat, das dann nichtmal ihm gehört (er hat nämlich eigentlich nur für das einmalige Spielerlebnis bezahlt – ähnlich wie bei einer Kinokarte im Vergleich zu einer DVD), wird das nicht nochmal tun!

            Und deshalb ist die Sache auch, auf lange Sicht gesehen, endlich. Nicht weil die Spieler nicht bereit sind für gute Qualität auch zu bezahlen, sondern weil die Leute ihre Spiele auch gern besitzen wollen (wenn sie schon dafür bezahlen). Bei Freemium-Spielen wird einem jedoch nur das einmalige Spielerlebnis verkauft und das (im Gegnsatz zu z.B. Online-MMORPGs) VIEL zu teuer… 🙁

          8. Du hast keine wesentlichen Punkt genannt, du pauschalisiert lediglich. Du nennst ein Negativ-Beispiel und das gilt für jedes Spiel?
            Dein Einschätzung ist ein vollkommen aus der Luft gegriffenes Gebilde aus Annahmen, Tatsachen sehe ich da keine.

          9. Wir sind hier nicht im Deutschunterricht. Für so eine inhaltslose, mit pseudo-klugen Metaphern geschmückte Kritik an einem durchaus nachvollziehbaren Comment kann ich (und jeder andere halbwegs erwachsene Mensch mit etwas Lebenserfahrung) nur belächeln.

            Bitte unterlass das kindische, dumme Verhalten „Kaputtetastatur“ – dein Dreck vermiest das Lesen der sinnvollen Posts.

          10. Du bestimmst was sinnvoll ist? Mit welchem Recht willst du Pfeife mir Kritik verbieten? Mein Tipp für dich: Heul doch! Anschließend kannst du dann verstehen lernen, auch wenn es hoffnungslos scheint…

  1. Für den Preis wirklich ein Schnäppchen! Ist auf dem iPad wirklich sehr nett gemacht – OK, nix für alte Civi-Spezis und Strategiespiel-Experten, aber wer ein gutes Strategiespiel für Zwischendurch sucht (und für den Englisch kein Problem ist), liegt hier richtig. ;0)

    BTW: Mein heuriger Wunsch ans Christkind – Mögen Gameloft, EA und Co. mit all ihrem „Freemium“-Scheixx voll auf die Schnauze fallen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de