Dropbox Passwords in Kürze auch für Free-Nutzer verfügbar

Änderungen auch bei LastPass

Ab April 2021 macht Dropbox seinen Passwort-Manager für alle Nutzer verfügbar. Demnach werden auch Free-Nutzer mit einem Basic-Plan darauf zugreifen können.

Im vergangenen Jahr wurde der Passwort-Manager Dropbox Passwords für alle kostenpflichtigen Dropbox-Abonnements eingeführt, um die Anmeldung bei Websites und die Speicherung von Passwörtern zu vereinfachen. Die App merkt sich Benutzernamen und Passwörter auf allen Endgeräten. Die Zero-Knowledge-Verschlüsselung stellt sicher, dass nur die Nutzer selbst die Passwörter kennen, nicht Dropbox.


Mit einem kostenlosen Account lässt sich allerdings nur eine eingeschränkte Version von Dropbox Passwords nutzen: Ihr könnt bis zu 50 Passwörter speichern, könnt drei Geräte registrieren und in Kürze Passwörter sicher mit anderen teilen. Auf dieser Webseite kann man seine E-Mail eintragen und sich an den Start erinnern lassen. 

‎Dropbox
‎Dropbox
Entwickler: Dropbox, Inc.
Preis: Kostenlos+

LastPass schränkt Zugriff für Gratis-Nutzer ein

Während Dropbox neue Funktionen auch für Free-Nutzer öffnet, ist der Zugriff bei LastPass für Gratis-Nutzer fortan eingeschränkt. Im Februar haben wir schon ausführlich über die Einschränkungen berichtet, die ab sofort greifen.

Nutzer, die kein aktives Abo haben, können nur noch mit einem Gerätetyp auf den Password-Manager zugreifen. Wer LastPass auf Smartphone, Tablet und Mac/Windows nutzen will, muss zum Premium-Abo greifen.

‎LastPass Passwort-Manager
‎LastPass Passwort-Manager
Entwickler: LogMeIn, Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de