Dyson bringt zwei neue Staubsauger nach Deutschland: V12 Slim und Micro 1.5kg

Kleiner, handlicher und günstiger

Wie kommt der Typ von appgefahren schon wieder auf die Idee, über Staubsauger zu berichten? Und dann schon wieder über Dyson? Na gut, ich erkläre es euch gerne noch einmal: Ich stelle gerne Technik vor, die mir gut gefällt und die ich in meinem privaten Alltag nutze. Und den Dyson V15 Detect habe ich tatsächlich jeden Tag in der Hand.

Nun gibt es in Deutschland zwei neue Modelle, die vor allem preislich interessant sind. Denn sicherlich ist nicht jeder dazu bereit, für das aktuelle Top-Modell mal eben 799 Euro auf den Tisch zu legen. Für so viel Geld kauft sich mancher ja sogar ein Auto.


Dyson V12 Slim ist der kleine Bruder mit moderner Technik

Los geht es mit dem Dyson V12 Slim, der mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 599 Euro gekennzeichnet ist. Was genau euch erwartet? Im Prinzip handelt es sich um den kleinen Bruder des V15 Detect. So konnte man das Gewicht um 340 Gramm auf 2,4 Kilogramm verringern, dafür müsst ihr allerdings mit einem deutlich kleineren Auffangbehälter und einer nicht ganz so starken Saugkraft leben. Diese wird von Dyson mit 150 AW angegeben und liegt auf dem Niveau des Dyson V10.

Das spannendste Feature des Dyson V15 Detect bekommt ihr aber auch beim V12 Slim: Die Laser Slim Fluffy Bodendüse. Der für Hartböden geeignete Aufsatz verfügt über einen Laser, der flach über den Boden scheint und eigentlich unsichtbaren Staub und andere kleine Partikel sichtbar macht. Nach nun mehreren Wochen mit dieser Technik in einem Haushalt mit Katze und Kind kann ich euch versichern, dass dieser Laser wirklich beeindruckend und erschreckend zugleich ist.

Interessant ist auch die Steuerung des Dyson V12 Slim. Erstmals kommt bei einem ausgewachsenen Staubsauger kein Trigger mehr zum Einsatz, der dauerhaft gedrückt werden muss. Stattdessen gibt es einen Knopf zum Ein- und Ausschalten an der Oberseite des Geräts. Aus meiner Sicht ist das noch nicht ganz die perfekte Lösung, denn für den kurzen Einsatz zum Aufsaugen der Krümel nach dem Frühstück finde ich den manuellen Trigger nicht verkehrt.

Dyson V12 Slim

Dysons leichtester kabelloser Staubsauger mit einer hohen Saugkraft von 150 AW. Der Laser erkennt mikroskopisch kleine Staubpartikel. Komfortables Ein-/Ausschalten mit einer einzigen Taste.

599 EUR

Dyson Micro ist das bisher kompakteste Modell

Die zweite Neuerscheinung hört auf den Namen Dyson Micro 1.5kg. Ja, die Gewichtsangabe gehört tatsächlich zum offiziellen Produktnamen, ich werde sie der Einfachheit halber weglassen. Was euch erwartet, ist ebenso schnell erklärt: Beim Dyson Micro handelt es sich um einem zum klassischen Staubsauger umgebauten Omni-glide.

Der Dyson Micro verfügt also über einen klassischen Griff und eine einfache Bodendüse. Punkte kann er tatsächlich mit seinem sehr kompakten Design und dem geringen Gewicht, denn gerade das ist für viele Nutzerinnen und Nutzer ja ein ausschlaggebendes Kriterium. Bezahlt werden muss das mit einer Laufzeit von nur 20 Minuten, die meiner Meinung nach aber noch gerade ausreichend ist, sowie mit einem sehr kleinen Auffangbehälter, der öfter geleert werden muss. Immerhin: Der Akku lässt sich auch bei diesem neuen Modell austauschen.

Aktuell ist der Dyson Micro nur im offiziellen Shop des Herstellers zu kaufen, dort aber ausverkauft. Sobald er wieder vorrätig ist, könnt ihr für 348,99 Euro zuschlagen, was noch einmal eine Ecke günstiger ist als beim etwas innovativeren Omni-glide.

Dyson Micro

Der Dyson Micro 1.5kg ist unser bislang leichtester Staubsauger und bietet die gewohnt hohe Saugkraft von Dyson. Er lässt sich mit nur einem Klick von einem Hartboden-Staubsauger in einen Handstaubsauger umwandeln, sodass Sie auch Matratzen, Polstermöbel und Autos reinigen können. Mit konstant hoher Akkuleistung, hocheffizienter Filtration des gesamten Geräts und ohne Saugkraftverlust.

349,99 EUR

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Schon mal Erfahrungen mit dem „Kundenservice“ gehabt. Nie wieder diese Marke. Lt. Google offensichtlich keine Einzelerfahrung.

    Viele Grüße

  2. Dann hatte ich wohl Glück. Bei einer Düse löste sich ein Klebestreifen. Nach eMail Kontakt mit dem Kundenservice hatte ich innerhalb 5 Tagen eine neue Bürste erhalten. Alles völlig problemlos

    1. Gibt wohl beides. Ich hatte mal einen defekten Akku, wurde problemlos getauscht. Ein Bekannter hatte ziemlichen Stress bzgl. eines Luftreinigers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de